Nokia kündigt neue Platte zum kabellosen Laden und mobilen Akku an

163
Nokia DT-601

Seitdem Nokia mit dem Lumia 920 erstmals das kabellose Laden in die Windows Phone Welt brachte, gab es nie wieder ein Gerät mit dieser integrierten Funktionalität. Stattdessen musste man bei Geräten wie dem Lumia 1020, 925, 928, 820 und 720 ein optionales Cover erwerben, um dieses Feature nachzurüsten.
Viele haben dies als langsamen Tod des kabellosen Ladens (in Nokia-Geräten) interpretiert, bevor die Technologie wirklich Fuß gefasst hat.

Nokia DT-601

Heute hat Nokia aber eine neue Platte zum kabellosen Laden vorgestellt, womit die Unterstützung des Qi-Standards weiter vorangetrieben wird.
Das DT-601 erinnert schon auf den ersten Blick an das Qimini von Tektos oder LGs WCP-300, die wir hier bereits kurz vorgestellt haben. Die runde Platte soll vor allem durch ein geringes Gewicht, kleine Maße und einen guten Preis überzeugen. Insbesondere letzteres war für viele Kunden ein Grund, keinen Gebrauch von der Funktion zu machen.
Nachfolgend die wichtigsten Informationen zum DT-601:

  • Maße: 65 mm ⌀, 9 mm hoch
  • Gewicht: 55 g
  • Polycarbonat mit weicher Beschichtung
  • Farben: Gelb, Cyan, Rot, Schwarz, Weiß
  • Preis: 29€
  • LED (zeigt an, ob das Gerät geladen wird)
  • 1,5 m langes USB-A-Kabel

Natürlich ist das DT-601 Qi-kompatibel, sodass sich nicht nur Nokia-Smartphones damit aufladen lassen. Das USB-Kabel lässt sich in alle USB-Ports stecken, sodass man das kabellose Laden auch über einen Laptop und nicht nur über Steckdosen in Gang setzen kann. Ein passender Stecker scheint allerdings nicht im Umfang enthalten zu sein. Dafür lässt sich der Kabelsalat durch einen praktischen Riemen verhindern, der im Lieferumfang enthalten ist.

Nokia plant, die Platte noch in diesem Monat in der Asien-Pazifik-Region einzuführen. In Europa und Amerika wird es in den folgenden Monaten erscheinen – genauere Informationen stehen noch nicht zur Verfügung. Sollte das DT-601 aber wirklich nur 29€ kosten und in Kürze erscheinen, so können wir uns gut vorstellen, dass viele Leute das kabellose Laden ausprobieren werden.
Weitere Bilder und Informationen zum DT-601 findet ihr auf Nokias Produktseite.

Nokia DC-19

Doch Nokia bietet nicht nur Platten zum kabellosen Laden, sondern auch mobile Akkus. Heute wurde der DC-19 angekündigt, der eine etwas größere Version des schon erhältlichen DC-16 zu sein scheint. So bietet er bei einer Länge von 99,5 mm, einem Umfang von 25,4 mm und einem Gewicht von 78 Gramm ganze 3.200 mAh (DC-16: 2.200 mAh). Natürlich gibt es auch wieder eine Akkustand-Anzeige, die über vier LEDs realisiert wird.
Befindet sich der Akku voll geladen im Standby-Modus, so entlädt er sich erst nach mehr als sechs Monaten.

Natürlich ist der mobile Akku mit allen Smartphones kompatibel, die einen Micro-USB Anschluss haben. Das DC-19 soll schon diesen Monaten erscheinen und 29€ kosten, wobei abzuwarten ist, ob beide Angaben auch für Deutschland gelten. Im Lieferumfang ist neben dem Akku auch noch ein USB-Micro-USB Kabel enthalten, das dieselbe Farbe hat wie der Akku (Cyan, Weiß, Gelb).
Weitere Bilder und Informationen zum DC-19 findet ihr auf Nokias Produktseite.


Quelle: Nokia Conversations

Über den Autor

Windows Phone begeisterter Student, Redakteur bei WindowsArea.de und Entwickler.

163 Kommentare on "Nokia kündigt neue Platte zum kabellosen Laden und mobilen Akku an"

  1. Ich lade mein Lumia 720 nur kabellos(hab auch die Kfzhalterung) und es dauert kein bißchen länger als mit einem „normalen“ Kabel. Und das ich ein Cover dazu brauche sehe ich auch als Vorteil. Das Handy hat direkt einen gewissen Schutz und ich kann die Farbe des Handys ständig verändern durch die unterschiedlichen Cover. Also ich finde es top.

  2. QI laden, absolut nutzlos, dauert viel länger als mit (starken) Ladegeräten und absolutes no-go, man kann das handy währenddessen nicht benutzen!! Und dann auch noch ladestein PLUS cover extra bezahlen??

    Der stärkere mobile akku hingegen ist super! Hab schon zwei von den kleinen, einer ist immer im auto, der andere in frauchens handtasche 😀

    • Das mit nichtbenutzen können während des Ladens, empfinde ich auch als nogo.
      Und überhaupt sehe ich nur einen einzigen Vorteil bei QI laden. Der USB-Anschluß „verschleißt“ nicht so schnell.

  3. Profilbild von cut cut

    Nochmals die Frage an den Verfasser.

    Ist dieses Produkt offiziell lizenziert vom WPC – oder (so wie es geschrieben ist) lediglich kompatibel?

    Ich sehe kein offizielles Qi Logo auf dem Produkt und die Verpackung wird nicht abgebildet.

    Dies macht natürlich auch preislich einen enormen Unterschied.
    Zudem wäre es wirklich bemerkenswert sofern NOKIA anfangen würden nicht zertifiziertes/lizenziertes Qi Zubehör anzubieten…

    • Nokia gibt auf der Produktseite Folgendes an und diese Info muss man dann wohl auch zugrunde legen:

      Wireless charging standard: Qi compatible

      Welche Relevanz hat es für dich, dass ein Qi-Produkt offiziell lizenziert ist oder nicht?

      • Profilbild von cut cut

        Die Frage erstaunt mich.
        Es sollte auch für euch eine Relevanz haben.
        Und ist zudem notwendig bei einem fairen Preisvergleich.
        Denn nur lizenzierte Qi Geräte sind auf ihren Standard hin geprüft und zertifiziert.

        Wer die Apple Lightning Cable kennt, kennt auch die immensen Preisunterschiede – und die möglichen Probleme bei einem iOS Update.

        Zudem stellt sich (zumindest mir) die Frage wie es sein kann, das Nokia, als WPC Mitglied eine nicht zertifiziertes Ladegerät anbietet? (Falls dies wirklich der Fall ist).

        Kann es sein, dass sie nur nach einem möglichst günstigem Gerät gesucht haben um das Qi Laden preislich attraktiver zu gestalten?

        Oder vergeben sie einfach nur die Nutzungsrechte an Dritte (die es dann mit Nokia gebranded herstellen?)?

        Oder hat Nokia den Glauben an den Wireless Charging Standard Qi bereits verloren – was sich auch bei zukünftigen Geräten bemerkbar machen würde?

        So oder so, für einen fairen Preisvergleich ist diese Angabe relevant – und sollte dies auch für den Tester sein.

        • Die Frage muss dich nicht erstaunen. Zunächst einmal muss ich sagen, dass ich nicht sowohl Qi-zertifizierte als auch Nicht-Qi-zertifizierte Ladegeräte besitze, aus denen ich mir eine Meinung über die Qualität/Normtreue bilden könnte. Deine Aussage zu zertifizierten Geräten und solchen, die es nicht sind, klingt und klang aber sehr pauschalisierend.

          Du magst Recht haben, dass die Angabe für einen Preisvergleich relevant ist, aber darauf zielte ja meine Frage ab. Ich habe mich für die Hintegründe informiert und du hast sie mir nähergebracht. Jetzt muss ich nur noch schauen, um was für ein Ladegerät sich mein wireless charger handelt. 😉

    • Auf der Qi-Seite ist das ganze noch nicht gelistet. Aber es ist auch noch gar nicht auf dem Markt.

      Und das Qi-Logo ist bei meiner DT-910 auch unten drauf. Also einfach noch paar Tage warten.

  4. Lade über Fatboy Kissen. Ist ganz nette Spielerei. Der mobile Akku würde mich jetzt noch interessieren. Die Teile halten ja leider nicht lange. Eins, zwei Videos unterwegs anschauen und schwups ist man von 80% Akku auf 40% runter und dann wartet man kurz hat man auf einmal nur noch 10% Akku … oh der Stromsparmodus grüßt dich, von da an kann man die Minuten zählen bis das Teil sich von selbst abschaltet. Scheiß Smartphone Krankheiten.

  5. Weiß eigentlich jemand über die Strahlungen etwas, die bei einem Induktionsladegerät entstehen? Hätte irgendwie ein komisches Gefühl wenn es die ganze Nacht neben meinem Kopf stehen und laden würde. Schließlich sollen Schwangere auch nicht an einem Induktionsherdherd kochen…

    • Über Spulen werden ja Spannungen erzeugt. Ich würde mir das wie einen Trafo vorstellen. Primär und sekundär. Allerdings muss das Handy ja nicht kochen, sondern braucht nur einige Watt. Gesundheitsfördernd ist es bestimmt nicht. Ich würde mir aber auch nicht so viel Gedanken darüber machen.

  6. Gerade im Moment sitze ich auch wieder mit eingestöpseltem Ladekabel und dem Handy in der Hand da und schreibe Kommentare. Laden und Nutzen gleichzeitig – das klappt mit so einer Platte eben nicht. Schade, dass man diese Smartphones überhaupt ständig laden muss, wenn man sie intensiv nutzt.

    Ein echter Langzeitakku wird die Killeraplikation irgendeines Herstellers in den nächsten Jahren sein. Das könnte den Markt richtig umkrempeln. Denn diese Laderei nervt iFuzzis, Androiden und WPuzzis doch alle gleichermaßen, oder?

      • Die Akkus gibt es bereits. Jedoch noch nicht reif für die Öffentlichkeit.
        Zu teuer etc. Aber es es ist die Rede von 10mal mehr Leistung bei selber Größe und ein um vielfaches schnelleres Laden.

  7. Tja, wenn es denn funktionieren würde.
    Lege mein 920 aufs Ladekissen, es spielt diesen „liege auf“ Ton ab, aber es wird nur in knapp 70 % der Fälle geladen :-(

  8. Hab ein 920, aber sehe den Sinn nicht wirklich. Wo ist denn das Problem ein Kabel einzustöpseln? Das dauert 1s länger und wird dann 3 h schneller geladen…
    Da das Kabel dann an der Station ist, ist man genauso örtlich gebunden. Nette Spielerei, aber total überbewertet.

    • Niemand hat ein Problem mit Kabel einstöpseln. Wenn man aber die Wahl hat ist es nunmal bequemer einfach das Handy hinzulegen. Die meisten die es haben, wollen es logischerweise auch weiterhin.

    • Das ist nur sinnvoll wenn die Steckdose schwer erreichbar ist z.b. wie bei mir unter dem Tisch. Muss erst Stuhl zur Seite schieben und unter den Tisch kriechen ^^

      • Also ich lass mein Ladegerät einfach stecken. Kabel liegt auf dem Nachtkästchen und fertig. Frisst vieleicht nen Euro im Jahr mehr Strom, aber damit kann ich leben. Da es bei der Platte das gleiche wäre, die lässt man ja auch dauerhaft stecken.

    • Es ist jetzt auch kein Mega-Vorteil den das kabellose laden bringt, aber bei mir war das früher so: ich hab mein Handy angesteckt, voll geladen und dann erst wieder am Abend bevor ich ins Bett gegangen bin … mit der Ladeplatte bin ich eigentlich durchgehend am laden und habe somit eigentlich auch immer 100% Akku wenn ich die Wohnung verlasse. Auch ist es nicht so nervig wenn man kurz irgendwas nachsehen will andauernd das Kabel an oder ab zuschließen, oder es eben mit Kabel zu halten.

  9. Erst kürzlich war das Ladecover für das 820 bei Amazon im Angebot für 12€. Da hab ich gedacht, wsrum nicht. Wenn jetzt die Platte für 29€ kommt, werde ich sie mir besorgen und bin happy, dass ich bei der Hülle zugeschlagen habe.

  10. Also so einen Akku hole ich mir mal. Allerdings schaue ich lieber erst einmal, wer sowas noch herstellt 😉 Sieht aber schon gut aus.

  11. Also ich lade mein 920er eigentlich immer kabellos und finde es eine super sache. Aber wass ich ehrlich gesagt sch…. finde ist das Nokia nur beim 920er das kabellose laden intern verbaut. Und bei den anderen 925 usw muss erst ein zusätzliches cover gekauft werden. Wie blöd ist das denn. Besonders wenn das cover wie beim 925 auch noch aufträgt. Beim 820 geht es ja noch da hier ja quasi der Akku deckel getauscht wird.

  12. Wow, ich brauch so ein dc-19 mobilen Akku!
    Gäbs den in schwarz, würde der auch noch super zu meinem Lumia passen. Ich hoff‘ die Dinger sind bald verfügbar!

  13. Profilbild von uwm uwm

    Otto Normalkunde geht in den Shop, verlängert seinen Vertrag oder schließt neu ab, zahlt seinen symbolischen Euro und geht wieder. Das hab ich gemeint. Die wenigstens nehmen noch Cover und Ladeplatte mit – wenn der Shop es überhaupt da hat.

  14. Ich find die Technik an sich auch nicht schlecht, aber 50€ für ein Ladegerät ist schon arg viel Geld. Zumal das Laden dann auch noch doppelt so lange dauert. Für unter 30€ wäre es ne Überlegung wert. Dann müsste ich meinen Lader nicht immer zwischen Wohn- und Arbeitszimmer hin- und hertragen. Muss für das Laden via QI eigentlich NFC aktiviert sein?

    • Bin auch begeistert von der Möglichkeit.
      Ich hab’s immer für ’ne Spielerei gehalten, möchte es mittlerweile aber nicht mehr missen. Es ist einfach komfortabler.

    • Doch, es dauert länger!! Definitiv! Ich habe drei verschiedene Platten am Start (immer im www nach Angeboten Ausschau gehalten), und alle brauchen wesentlich länger als kabelgebundenes Laden!

  15. Hab noch eine Qi-Ladestation original von Nokia in rot mit Verpackung und allem. Einmal ausgepackt. Sehe keinen Sinn im kabellosen Laden und kann damit nix anfangen.

  16. Ich weiss gar nicht, warum das Induktionsladen so „fett“ und schwer macht… Beim wirklich Mini-Mini HP (Palm) Veer ging es doch auch. Ich vermisse den Touchstone schon…

    • Ja, der war auch optisch klasse! Und die Option, einen Anruf entgegen zu nehmen, wenn man den Pre vom Touchstone nahm: super-praktisch! Also ich vermisse Palm & WebOS, m.E. waren die in vielen Dingen ihrer Zeit voraus (Notifications, Task Manager, top Kalender…) und gingen trotzdem pleite :-(

      • …und TTS, Touch-To-Share. Das leider nur noch rudimentär eingearbeitet wurde. Die Cards sehen wir inzwischen ja bei WP und vor allem iOS7 – wenn auch nicht so gut, wie bei WebOS…

  17. Mich würde ja interessieren wieviel Power die Ladeplatte beim Laden hat.
    Die anderen Qi-Lader von Nokia werden ja alle von 12 V bei 0,75 A versorgt. Korrigiert mich aber das macht 9 W.
    USB liefert doch aber nur 5 V bei 0,5 A was 2,5 W entspricht.
    Wenn man dann noch den Verlust bei kablelosen Laden berücksichtigt fürchte ich doch, dass es eine ziemlich langsame Ladung wird.

      • Am USB-Port eines Notebooks?

        Vielleicht hab ichs ja nicht ganz verstanden.

        Bei dem DT-601 ist doch kein Netzteil abei oder? Sprich die 1700 mA zieht das Gerät maximal wenn man es ihm anbietet. Am USB-Port des Laptops (unter anderem da wird man es ja wohl käufig dran hängen) bekommt es aber eher 500 mA. Und die wenigsten werden ein USB-Netzteil mit 1700 mA daheim haben.

        Immerhin wären aber die 1700 mA bei 5 V schon 8,5 W also nur 5% weniger als bei den bisherigen Ladern.

            • Profilbild von Ltd Duke

              Wenn Du mehr Saft am USB haben willst,dann mußt Du Dir USB 3.0 nachrüsten.
              500 mA maximal ist als technischer Standard bei USB 2.0 festgelegt.
              Es gab mal bei externen HDDs so Y-Kabel,mit denen man aus 2 Ports gleichzeitig bis zu 1000 mAh ziehen konnte.

            • Die 500mA sind eine Spezifikation für USB.
              Beim Handy wird der USB-Anschluß ja lediglich zum Laden mißbraucht.
              Aus diesem Grund haben die „USB“-Ladegerätnetzteile mit mehr als 500mA auch kein USB-Logo.
              Ergo: Nicht alles was wie USB aussieht ist auch USB. Aber alles was wirklich USB ist (mal USB 3.0 ausgenommen), darf nur 500 mA als Host liefern.
              Lösungen sind am Rechner dann Y-Kabel.

              /edit: Jaa ich war seehr langsam.

  18. Profilbild von mobilbox

    Vorgänger Akkupack DC-16 der letzte Dreck. Ladeelektronik spinnt, trotz 2000 mA wird ein Lumina 920 bei 1:1 Akku im Ruhezustand nur etwas über 50% aufgetankt. Selbst wenn man das DC-16 mehrmals ordentlich optimiert hatte.

    Na dann viel Glück für den Nachfolger.

    Wo ist eigentlich die neue In-Ear-Kopfhörer-Generation? Da sollte doch auch was preiswerteres und super flexi für um die 40 Euronen kommen?

    Nicht wie der ständige Kabelbruchdreck Monster Puirity für 80 Euronen…2x umgetauscht und dann in den Müll. FlachKabel mit Freisprecher war zudem so schwer, hat die Hörer aus den Ohren gezogen.

    Sound war super, Enegieverbrauch sehr gering.

    • Das liegt daran, dass in dem Akkupack auch ein 3,7V Lithium Akku steckt. Das wird dann auf 5V gewandelt um dem USB-Standard zu entsprechen. Im Handy werden dann die 5V wieder auf 3,7V gewandelt. Und diese doppelte Änderung der Spannung verursacht leider viel Verlust. Deswegen sollte ein externer Akku mindestens die doppelte Kapazität des Handyakkus haben.

  19. Es ist ja nicht verwunderlich, dass Nokia die Funktion nur noch per Cover bringt, da viele Fachzeitschriften damals beim Test das hohe Gewicht bemängelt haben.
    Obwohl mich das Gewicht nicht stört, aber wenn man leichteres gewöhnt ist gefällt einem das bestimmt nicht so gut

  20. Wenn das Ladegerät echt nur 29€ kostet werde ich doch mal zulangen. Brauche aber für mein L820 noch ein Cover und bin somit wieder bei 50-60€ gesamt.
    Habe aber schon beides, Ladekissen & Cover für das Lumia 820, für 53€ gesehen.
    Mir gefällt aber das Kissen nicht, die runde Version, wie hier vorgestellt, schon.
    Hat sich mein warten doch gelohnt.

    • Übrigens in dem Kissen ist die vorgänger Ladeplatte eingeschoben. Also hast du, wenn du das kissen kaufst, auch eine Plastikladeplatte dabei. :)

  21. Nutze seit ca. einem 1/2 Jahr das DC-16. Hat EUR 15 gekostet, ist total klein, leicht und handlich und verlängert die Akkulebensdauer um einen ganzen Tag.

    DAS ist das nützlichste Extra seit der Erfindung des Smartphones! Kann jedem diese Investition empfehlen. Egal, wie lang der Tag wird – der Akku hält! 😉

  22. Ich seh schon, Ihr seht das alle anders… Aber ich finde die Lösung mit einem extra Ladecover, dass sich ganz leicht anbringen und entfernen lässt, gerade vorteilhaft.

    Die Induktionsladung macht die Geräte dicker und schwerer. Nutzen tue ich das kabellose Laden aber idR zu Hause. Unterwegs habe ich das schlanke Gerät dabei zu Hause macht es kurz „klick“ und ich kann das Gerät auf die Ladestationen legen. Und ganz ehrlich. Weder beim 720, noch beim 925 finde ich die Ladecover hässlich…

    • Nutze auch seit monaten die ladeplatte für mein l920.

      Einfach am abend auf die ladeplatte neben dem bett platzieren und am morgen wieder aufgeladen durchstarten.

      Möchte garnicht erst wissen was ein energetiker oder andere skeptiker dazu sagen würden das teil neben dem schädel zu haben :)

        • Profilbild von Hen Hen

          Noch gibt es keinen. Außer du nutzt es für Arbeitzwecke und hast keinen Bock immer die Strippe abzuziehen, wenn du mit dem Ohr dranhängst. Ist dann aber eher was für Poweruser.
          In Zukunft wird die Nutzung hingegen steigen, nur nicht für die Platte, sondern die Nachfrage nach Covern.
          Z.B. für Navihalterung oder in Fastfoodketten sollen die Tische damit ausgerüstet werden. Ich denke, wenn sich das kabellose Laden auf diese Weise mehr in den Alltag integriert, wäre es nicht nur Spielerei.

        • Es gibt keinen wirklichen … aber es erspart das ewige an und abstöpseln wenn man iwas kurz am Handy macht. Zudem geht man eigentlich so gut wie immer mit vollem Akku aus dem Haus.

              • Für Lithium Ionen Akkus (solche sind in unseren Handys) ist es am besten wenn sie immer zwischen 20 und 80 Prozent gehalten werden, also am besten auf 80% aufladen und dann benutzen bis 20% und dann wieder aufladen. Da aber normalerweise jeder sein Handy auf 100% auflädt tun die meisten Handys sobald sie vom Stromnetz getrennt werden den Akku ersteinmal nicht schonen bis er „nur“ noch 90% hat und dann verhält sich der Akkuverbrauch normal. Deswegen sind auch manche Akkuanzeigen nicht immer zu 100% korrekt. Am Schlimmsten soll aber anscheinend für Lithium Ionen Akkus Tiefentladung sein, deswegen sollte man sein Handy falls es sich mal aufgrund des Akkustandes ausschaltet nicht versuchen noch einmal anzuschalten.

        • Ich arbeite in der Autoindustrie (Entwicklung). Alle deutschen Premiumhersteller bringen die Ladeplatte ins Auto. Die CE4A hat sich dabei auch auf den Qi Standard geeinigt. Es wird sich also durchsetzen. Samsung hat ja auch das Ladecover und selbst Apple wird das noch mitkriegen. :-)

  23. Im Vergleich zu den Akkus von z. B. Anker ist das Originalzubehör von Nokia mal wieder vollkommen überteuert! Dies kennt mal allerdings auch nicht anders 😉

  24. Ich bin auch für kabelloses Laden in den nächsten Lumia Modellen!!! Wenn es den Leuten zu schwer ist, dann sollen sie es doch wie beim 820 machen. Ich denke gegen ein Wechselcover mit Ladespule ist absolut nichts einzuwenden!? Möchte die Funktion auch bei meinem 920er nicht mehr missen!!!

      • Mit Wechselcover. Sprich ohne so ein hässliches Teil was ich über den schönen Unibody klippen muss! Da sammelt sich dann Dreck an, …! Ich will ein elegantes Cover dem man nicht gleich ansieht das es eine Spule beinhaltet! Ist es so schön gelöst wie beim 820, 620 kann ich auch gerne auf den Unibody verzichten!

  25. Der mobiler Akku klingt gut, wobei noch ein wenig zu teuer.
    Ich hab für meinen sehr ähnlichen Akku (von PNY) mit 2600mAh genau 15€ bezahlt.

  26. Profilbild von uwm uwm

    Nokia hat das kabellose Laden nach dem 920 doch wieder abgeschafft, kein normaler Kunde kauft sich zum Laden die Platte und das nötige cover …

    • Solange die nicht die Spulen wieder in die Handy packen können die sich ihr Kabelloses Laden in die Haare schmieren. Beim 820 ist es ja noch ok, aber beim 925 und 1020 geht das gar nicht..

    • Wieso ich lade meins auch so.. wo is das problem wen man die Kohle für son Handy hat kann man sich doch auch noch sone Platte kaufen.. Ich finds auf auf jedenfall genial und ich finds schade das sies nichmehr integrieren :S

      BTW. Ich bin auch ein normaler Kunde hahaha was soll den ein unnormaler Kunde sein? Du?! 😀 😛

      Der Akku wäre interessant für mich wen ich nich den vorgänger schon hätte… Die Platte werde ich mir wohl kaufen, sieht echt gut aus und das Fatboy welches ich habe nehm ich nicht gerne im Koffer mit das is doch wieder ein wenig gross und gehört nach hasue :S

    • Tja, ich finde schade dass die nicht mehr integriert ist, ich lade mein 920er nur so (zuhause sowie im Auto). Sollte aber kein vergleichbares Handy wie der 1020 mit integriertem Qi erscheinen, werde ich wohl irgendwann auf das Ladecover zugreifen müssen….

  27. Finde es schon bisschen ne Verarschung, dass es derzeit lediglich ein einziges Lumia gibt, welches das Laden direkt integriert hat. Hab mor damals eine Platte besorgt. Und die wird mit meinem 925 zukünftig nutzlos.

    Ich mach doch nicht extra ein Cover zum Laden drauf. Da steckt jedes Kabel schneller.

    • Das problem ist die kupferspule wiegt viel, und die meisten menschen findenleichte geräte „besser“ angeblich wiegt die spule im 920 fast 30 Gramm alleine!
      Ich hoffe dass das 930 und 830 wieder integriertes modul hat.

      Ich will sonst mein 920 nicht mehr hergeben 😉

        • Ich muss auch sagen, wenn ich das 925 kaufe und mir dann ne Ladeschale für QI Laden dran mache, und die dann permanent dran lasse, weil es Schützt, warum hab ich dann nicht das 920? Beim 1020 sollte Nokia vielleicht noch einen Kameragrip, der QI fähig ist auf den Markt werfen. Wenn ich aus dem 925 und 1020 erst wieder Gewicht und Maßetechnisch ein 920 machen muss, dann lieber gleich fest verbauen im Unibody! ( Den das 1020 ja auch hat!)

              • Is doch egal woran es liegt, es geht darum, dass man auch mit Qi prinzipiell leichte Handys bauen kann. Ich bin mit meinem 920 zufrieden und mich stört das Gewicht nicht – aber andere stört es.

              • Ich zweifel daran, dass die Pureview Kamera über 50 g mehr wiegt als die Nexuskamera.

                Es geht hier darum, dass man auch Qi-fähige Geräte prinzipiell in leichter Ausführung machen kann.

                Und es geht hier nicht um Nexus 4 vs. Lumia 920 oder irgendein Fanboyscheiss.

                Nokia wird seine Gründe haben, warum sie momentan nicht bereit sind, ein paar Gramm für das kabellose Laden oben drauf zu packen. Bzw umgekehrt, um das Gesamtgewicht gleich zu lassen, nicht an anderer Stelle Gewicht sparen.
                Und da gibt es nur einen Grund: Es ist ihnen nicht wichtig genug das ganze zu integrieren.

    • naja man darf das cover natürlich nicht nur dann dranmachen wenn man laden will sondern muss es schon die ganze zeit nutzen und dran lassen. sonst macht es natürlich keinen sinn. das stimmt.

      • Ich habe es in dunkel grau mit rotem ladecover und ich hab bisher nur positive ruckmeldungen über das gesammtdesing bekommen. Ich will es nicht mehr hergeben. Doch von der stabilität des covers bin ich noch nicht überzeugt. Eine ecke in der das handy rein geklippst wird bekommt schon kleine Risse.. Ich glaube der verwendete kunststoff ist zu spröde und bricht daher leicht wenn das handy zu oft aus dem cover genommen wird oder es zu oft auf de gleiche ecke fliegt.. Nichts desto trotz der sinn dieses covers ist ja mein handy zu laden und es gegen beschädigungen zu schützen und das macht es ohne irgendwelche Probleme. Kann es in diesem Sinne nur weiterempfehlen.

        • Naja ich kauf mir das 925 eigentlich genau aus dem Grund, dass ich ein leichteres und flacheres Phone haben will. Also werde ich mir ganz sicher kein solches Cover anschaffen, dann hätte ich gleich beim 920 bleiben können.

          Mich ärgert einfach, dass sie das damals so toll angepriesen haben mit dem 920, es dann aber kein einziges der neuen Phones mehr ab Werk unterstützt.

          • Profilbild von Ltd Duke

            Mal ganz ehrlich,was soll Nokia denn machen?
            Das 920er wurde doch von allen verrissen.
            Zu Dick , zu schwer, bla bla.
            Dann bringen sie genau für die Heulsusen das 925, und dann ist es auch falsch.
            Induktionsladen braucht halt mehr Platz und Gewicht als ohne.
            Hättest beim 920 bleiben sollen.
            Die 30-40 Gramm stören auch nicht wirklich.

            • Das 920 ist einfach ein Stein.
              Ich habe auch noch andere Gründe für den Wechsel. Und sooo tragisch finde ich ja nicht, dass es nun nicht mehr funktioniert. Ich finde einfach die Tatsache schade, dass sie so einen Hype drum machen, obwohl es irgendwie keine besonders Innovative Lösung ist, sich ein Cover drauf zu machen.

    • Profilbild von dg dg

      Ist ja auch so. Ich brauche kein Wireless Charging, abgesehen davon dass ich es gar nicht machen kann. Kabel geht auch schneller. Ich finde es gut, dass Nokia auf Wireless Charging für Gewicht und dicke verzichtet hat.

    • Ich habe das cover auf dem 925 und sehe es als Schutzhülle und gleichzeitig als erweiterung für das laden ich finde es gut und wärst du vom 920 auf das 925 umgestiegen wenn sie gleich dick wären? Ich denke man kann beim kauf vin zubehör nie in die zukunft denken oder so weit weil irgendwann kommen halt andere sachen oder so aber verarsche ist es nicht!

Kommentare sind geschlossen.