Office 365: Das bekommt ihr im mobilen Bereich für euer Geld

7
office365-beitragsbild2

ipadexcel

In unserem gestrigen Bericht über die Office-Apps für iOS, Android & Windows 10 schrieben wir zunächst, dass sich diese nun gänzlich im vollen Umfang kostenlos nutzen lassen. Dies entspricht nicht den Tatsachen, worauf uns einer unserer Leser dankenswerterweise aufmerksam gemacht hat. Richtig ist: Um Dokumente aufzurufen, zu erstellen, zu bearbeiten und zu drucken, ist zwar ein Microsoft-Konto, aber kein Office 365-Abonnement mehr nötig. Zur Kasse bitten euch die Redmonder hingegen weiterhin für folgende Funktionen:

Word

  • Einfügen von Abschnittsumbrüchen
  • Aktivieren von Spalten im Seitenlayout
  • Anpassen der Kopf- und Fußzeilen einzelner Seiten
  • Ändern der Seitenausrichtung
  • Nachverfolgen und Überprüfen von Änderungen
  • Hinzufügen von benutzerdefinierten Farben zu Formen
  • Einfügen und Bearbeiten von WordArt
  • Hinzufügen von Schatten und Spiegelungen zu Bildern
  • Hinzufügen und Bearbeiten von Diagrammelementen
  • Hervorheben von Tabellenzellen mit benutzerdefinierten Farbschattierungen

Excel

  • Anpassen von PivotTable-Formaten und -Layouts
  • Hinzufügen von benutzerdefinierten Farben zu Formen
  • Einfügen und Bearbeiten von WordArt
  • Hinzufügen von Schatten und Spiegelungen zu Bildern
  • Hinzufügen und Bearbeiten von Diagrammelementen

PowerPoint

  • Überprüfen der Sprechernotizen während einer Präsentation in der Referentenansicht
  • Hinzufügen von benutzerdefinierten Farben zu Formen
  • Einfügen und Bearbeiten von WordArt
  • Hinzufügen von Schatten und Spiegelungen zu Bildern
  • Hinzufügen und Bearbeiten von Diagrammelementen
  • Hervorheben von Tabellenzellen mit benutzerdefinierten Farbschattierungen

Nicht vergessen werden sollte selbstverständlich, dass ihr mit einem Office 365-Abonnement, neben den Lizenzen für PC und Mac, zusätzlich unbegrenzten Speicherplatz auf OneDrive sowie 60 Skype-Gesprächsminuten im Monat erhaltet. Im Onlinestore von Microsoft braucht ihr euch allerdings gar nicht erst umschauen. Amazon ruft für 12 Monate Office 365 Home (5 Lizenzen) nur 64,99 Euro auf. Damit unterbietet der Online-Händler Redmonds Preis um knappe 40 Euro. Sogar noch für Office 365 Personal (1 Lizenz) verlangt der IT-Riese mehr.


(Bild-)Quelle(n): Office Blogs, Amazon | Enthält Partnerlinks.

Über den Autor

Consultant. Outdoor-Sportler. Serienjunkie. Braucht Kaffee. Mag Bourbon und Habanos. Liebt Champagne-Powder.

Sortiert nach:   neuste | älteste | beste Bewertung
beenthere
Mitglied

Ich möchte an dieser Stelle nochmal alle Studenten auf die Home and Student Version hinweisen. Habe viele Leute an der FH die es gar nicht kennen und über die Preise meckern. Ich habe 79€ für zwei Jahre und zwei Lizenzen gezahlt. Das ist wirklich unschlagbar. Dazu bezieht man immer die aktuellste Office Version…

TheSpieleaffe
Mitglied

Das geht auch bei Berufskollegs/schulen o.ä. 😉

roflcopter
Mitglied

[email protected],

ich teste gerade die Office 365 Business Premium.

Da Microsoft den Dienst Domains.live.com eingestellt hat, reicht mir die Home Version leider nicht aus.

Der Umfang ist schon sehr groß und ich finde es sehr passend und möchte es nicht mehr missen.
Gruß

KCH78
Mitglied

Office 365 ist die mit Abstand beste Büro Software (Outlook, Access inbegriffen) auf dem Markt und für den Preis 5 Lizenzen, 5 x unbegrenzten Speicher, jeden Monat Skype Freiminuten, das ist günstiger als ne bunte Mischung aus unterschiedlichen Freeware Beta Programmen. Das Einzige was ins Office Paket noch rein müsste, wäre der MindManager, dann wäre es perfekt!

viper1980
Mitglied

Ja ich teste es auch gerade da ich mit open Office 4 nicht ganz so zurecht kam. Und ich werde auch dabei bleiben. Super Programme

Dustynation
Mitglied

Wäre auch absolut nicht nachvollziehbar, wenn der komplette Umfang plötzlich kostenlos wäre und man als Nutzer der nicht iOS und Android-Plattformen dafür zahlen musste. Office 365 ist das Geld echt Wert. Ich will’s nicht missen.
Nicht umsonst switchen einige Gemeinden oder Unternehmen – nach einem kurzen Ausflug auf Freeware – wieder zurück zu Microsoft.

Zudem sind die Unterhaltungskosten für Firmen mit mehreren Lizenzen teilweise sogar günstiger als vergleichbare Anbieter zum Beispiel bei Outlook.

wpDiscuz