Windows 10 Anleitung: Desktopsymbole ein- oder ausblenden

5

Wer in Windows 7 oder Windows 8 ein Desktopsymbol (zum Beispiel vom Papierkorb) haben möchte, kann dazu ganz einfach über RechtsklickAnpassenDesktopsymbole ändern zu der gewünschten Option navigieren. Mit Windows 10 funktioniert das so nicht mehr. Stattdessen öffnet sich dort nach dem Klick auf „Anpassen“ die Rubrik „Personalisieren“. Über diese wiederum könnt ihr den Bereich „Designs“ öffnen. Dort stehen euch dann die Desktopsymboleinstellungen zum Aufruf bereit.

Jedoch könnt ihr auch mit dem neuen Betriebssystem in wenigen und leicht nachvollziehbaren Schritten, die Desktopsymbole ein- oder ausblenden. Wie das funktioniert, erklären wir in der nachfolgenden Kurzanleitung.

So geht’s:

1. In der App „Einstellungen“ oder über Cortana nach „Symbole“ suchen und dann „Gemeinsame Symbole auf dem Desktop ein- oder ausblenden“ wählen.

windows10_anleitung_papierkorb01

2. Nun kann ausgewählt werden, ob die Symbole für PapierkorbComputer, Benutzerdaten, Netzwerk und Systemsteuerung auf dem Desktop angezeigt werden sollen oder nicht.

windows10_anleitung_papierkorb02

3. Möchte man alle Symbole und Verknüpfungen auf dem Desktop ausblenden, um zum Beispiel das Hintergrundbild in vollen Zügen betrachten zu können, erreicht man das über einen Rechtsklick auf dem Desktop – AnsichtDesktopsymbole anzeigen.

windows10_anleitung_papierkorb03

Über den Autor

Ich fühle mich in der Windows-Welt sehr wohl und möchte meine Erfahrungen gerne mit euch teilen. Ich selber nutze derzeit ein Microsoft Lumia 535.

Sortiert nach:   neuste | älteste | beste Bewertung
Markus L
Mitglied

Mich würde eher mal interessieren, ob und wie man einen Leeren Desktop bei der Funktion „Desktop hinzufügen“ hinbekommt.
Das hab ich bis dato noch nicht geschafft.
Oder ob es möglich ist, bei 2 eingerichteten Desktops einen mit Privat Icons und einen mit beruflich genutzten Icons zu füllen.

Salino24
Mitglied
Werden solche Einstellungen den eigentlich bei einem Upgrade vom alten System übernommen? Ich bin kein Freund von Symbolen auf dem Desktop. Nicht so sehr wegen des Hintergrunds – obwohl die Bing-Bilder ja immer toll sind – sondern vielmehr deshalb, weil man sie im Grunde ohnehin nur genau einmal benutzt. Ab dann sind sie ja von der ersten Anwendung verdeckt. Selbst wenn es nur ein relativ kleines Fenster ist, verdeckt es mit Sicherheit genau die Symbole, die man als nächstes anklicken wollen würde – Murphy wohnt auch in meinem Surface 🙂 Dann kann man auch gleich die anderen Wege gegen um… Read more »
AtzeH
Mitglied
Ja, das bleibt wirklich alles erhalten. Sogar solche Sachen wie Netzwerkverbindungen oder Zuweisung von Dateitypen zu Programmen. Und genau. Gerade weil man am PC immer viele Fenster offen hat, sind Desktopsymbole eher unpraktisch. Deshalb ist der Ansatz von W8 so genial. Eine Ebene mit Symbolen die sich bei Klick auf Start über den Desktop legt. Und in diesen erneuerten Symbolen sieht man sofort was Sache ist ohne ein Programm zu öffnen. Darauf hatten über 100 Live Tiles mittlerer Größe Platz bevor sich das Menü nach rechts erweiterte und man scrollen konnte. Leider wurde dies bei W10 teilweise zurück genommen. Man… Read more »
Okan Doğan
Webmaster

Also auf meinem Desktop richtet sich immer früher oder später ein scheinbares Chaos ein, das bei näherer Betrachtung einem System folgt. 😉

Ob die Einstellungen in Bezug auf die Symbole übernommen werden, kann ich dir aus dem Stegreif nicht sagen. Aber der Desktop bleibt jedenfalls unverändert.

Salino24
Mitglied

Ok, wenn es dann mal soweit ist, krame ich diese Anleitung wieder hervor.
Schon mal danke 🙂

wpDiscuz