Spotify für Windows Phone wird nicht mehr unterstützt

128

spotify

Der Musikstreamingdienst Spotify hat die Entwicklung der eigenen Windows Phone 8.x-App eingestellt, wie das Unternehmen auf Anfrage eines Nutzers mitteilte, der die Mail direkt per Twitter weiterleitete. Die App ist zwar weiterhin im Store zu finden, mit Updates sei allerdings nicht mehr zu rechnen.

Eine Windows 10-App schließt man zwar nicht aus, man könne allerdings nicht sagen, ob oder wann es einen Release geben wird. Allzu große Erwartungen sollte man allerdings nicht haben und wir haben diesbezüglich bereits beim Unternehmen nachgefragt.

Solange die App im Windows Store verfügbar ist, bereitet die Einstellung keine allzu großen Umstände, denn nimmt man regelmäßige Updates als Kriterium, so wurden bereits zahlreiche Windows Phone-Apps in Wahrheit eingestellt. Beispiele dafür sind Twitter oder PayPal und langjährige Windows Phone-Nutzer dürften noch zahlreiche andere Paradebeispiele einfallen.

Sobald Spotify aber Veränderungen im Backend vornimmt und die App nicht aktualisiert, können Windows Phone-Nutzer die App nicht mehr verwenden. Es bleibt daher zu hoffen, dass Spotify bis dahin eine Universal App für Windows 10 und Windows 10 Mobile veröffentlichen wird.

Spotify für Windows Phone herunterladen

Spotify
Entwickler: Spotify AB
Preis: Kostenlos

via mspoweruser / Quelle: Twitter / Enthält Partnerlinks.

 

Über den Autor

19 Jahre alt, Redakteur bei WindowsArea.de. You had me at "beta".

128 Kommentare on "Spotify für Windows Phone wird nicht mehr unterstützt"

  1. Profilbild von westlicht

    … was für eine Hysterie. Da werden Nachrichten aus nicht verifizierten Quellen von einem Blog auf den anderen unreflektiert kopiert. Dann einfach wieder zurückgerudert. Um dann final ein zeitnahes Update der totgesagten App zu verkünden.
    So kann man dann eine Plattform endgültig „totschreiben“😭😭

    • Nicht verifizierte Quelle? Der Support ist (!) eine offizielle Quelle und die Echtheit der Antwort wurde von Spotify nicht geleugnet. Diese Angelegenheit lehrt uns für die Zukunft lediglich, selbst scheinbar Informierten Support-Mitarbeitern keinen Glauben zu schenken.

      • Profilbild von westlicht

        … ich denke, dass ein Support-Mitarbeiter kein offizielles Sprachrohr eines Unternehmens ist. Da hatten wir ja in der letzten Zeit genug Beispiele aus den Win10Mobile Release Umfeld, wo Mitarbeiter von Providern mit fiktiven Terminen nur so um sich geworfen haben.
        Eigentliche Ursache ist aber die nebulöse Informationspolitik von MS, die der Nährboden für all‘ diese diffusen Informationen sind.
        Die Spotify Meldung hat mich einfach wirklich total geschockt und es wirkt dann fast wie Hohn, wenn kurz darauf ein Update der totgesagten App verkündet wird. Daher meine etwas überzogene Kritik, sorry nochmals dafür…

  2. Aus unternehmerischer Sicht absolut verständlich.

    Der Marktanteil bei den Smartphones ist von Microsoft verschwindend gering. Von diesem geringen Anteil gibt es noch einen geringeren Anteil die für Spotify bezahlen.

    Die Hauptkundschaft ist bei Android / iOS zu Hause. Natürlich fokussiert man sich darauf.

  3. Ich bin schon seit vielen Jahren Windows Phone Nutzer und war bisher sehr zufrieden. Da mein Vertrag im Sommer ausläuft, habe ich mich schon mal umgesehen, was es an Premium Handys gibt. Leider bleibt da wenig und das 950xl ist nicht wirklich ein Premium Handy. Ausserdem fehlen mir viele Apps, die mittlerweile nur (noch) für Android erhältlich sind. Wenn jetzt auch noch Spotify eingestellt wird, ist das Fass voll. Also ab Sommer „tschüss WP, willkommen Android“. Leider!

  4. Langsam habe ich echt keine Verständnis mehr für Microsoft. Wieso gehen die nicht einfach aktiv, selber zu den großen Firmen, dessen Apps fehlen und sorgen mit genügend Geld dafür das die Apps entwickelt werden. Die hätten sich einfach die gesamte Entwicklung vom Lumia 950/XL sparen sollen. Der 14 jährige Teeny kauft sowieso nur das Lumia 640 und dann will der Instagram, Spotify, Starbucks, Ebay usw.. Ich behaupte mal das WP dann wegen der einfachen Bedienung und der niedrigen Preise so richtig durchstarten könnte. Aber ohne die 10-20 wichtigsten App ist das schwer.

  5. Ich nutze Groove. Spotify interessiert mich nicht. Ich mag es, Musik in OneDrive speichern zu können, die so nicht im Streamingportal zu finden ist (bestimmte Mixe z. B.).
    Für die Leute, die Spotify nutzen ist es natürlich schade. Aber es gibt auch Deezer als Alternative. Oder eben Groove 😉

  6. Hab ich mir auch gedacht… Solange ich Spotify nicht kannte. Es ist einfach genial, ich kann gar nicht mehr zählen, wie viel für mich neue und interessante Musik ich so entdeckt habe. Ich habe auch schon seit lumia 800 Windows Phones, aber wenn das so weitergeht, nicht mehr lange… :/

      • Und wie lernt man dadurch neue Musik kennen?
        Ich hatte mal ein Gratis-Abo für Groove, aber Vorschläge für Musik gab es nie. Man musste schon selbst aktiv auf Suche gehen.
        Jetzt eben habe ich Deezer getestet, ein paar Künstler zu meinen Favoriten hinzugefügt und die Vorschläge auf der Startseite ändern sich nicht.
        Also nächster Versuch mit Spotify: Hier scheitert es schon an der App, welche zum Kotzen ist.

          • So, hab jetzt knapp eine halbe Std die Playlist „Flow“ mit angeblichen Vorschlägen basierend auf meiner Lieblingsmusik gestartet und mich durch gut 100 Lieder bewegt. Angefangen hat es mit Death Metal und ging dann weiter Richtung Elektro. Autsch. „Herzen“ konnte ich nur einen einzigen Song.
            Aber nichts kam auch nur in die Richtung von den Künstlern, die ich favorisiert habe (Lindsey Stirling, David Garrett, Powerwolf, Kilez More, HIM, Volbeat, The New Black – und dann Death Metal und Elektro?!).

        • Es gibt mehrere Möglichkeiten. Entweder stöberst du einfach vorhandenen Playlisten, oder experimentierst du mit Radiosendern, die auf deine ausgewählten Musik basieren. Man darf natürlich nicht erwarten, dass man innerhalb eines Tages haufenweise neue und gute Musik entdeckt. Es sind ja doch „nur“ algorithmen.

  7. Profilbild von zAp zAp

    Sollte es so sein, das man Spotify irgendwann unter W10M nicht mehr nutzen kann, war es das für mich. Das es keine Updates mehr gibt, sah man vorher schon, und wenn es nur dabei bleibt, bin ich noch mit dem Umfang zufrieden.
    Generell ist es aber nur die App-Lücke, die mich ernsthaft wegtreiben könnte, und Spotify wäre dann mein Todesstoß. Bis jetzt fehlen mir ein paar Apps, die es für mich aber nicht wert sind, zu wechseln. Teilweise nervt es, nicht mitreden/mitmachen zu können, aber nur deswegen wechsel ich nicht, dafür ist meine Windowsliebe zu groß. Windows ist in so vielen Punkten toller als Android und vor allem iOS, ich möchte einfach nicht wegen Apps wechseln „müssen“.

  8. Und schon wieder eine neumodische Sache, welche ich nicht verstehe: Musik-Streaming. Warum nicht einfach seine Lieblingsmusik aufs Smartphone kopieren? Dann kann ich auch sicher sein, dass gute Musik läuft und nicht der Mainstream-Mist, der 99,99% dieser Dienste ausmacht.

  9. Nun ja, die App wurde (wie die meisten Apps) ja schon länger stiefmütterlich behandelt. Spotify Connect war schon lange Fehlanzeige. Und Spotify ist auch nicht der einzige Anbieter, der sich so verhält. Fitbit liefert bestimmte Features für seine Geräte nur an iOS-Benutzer, Withings ebenso. Trotzdem gibt es immer Alternativen. Ärgerlich ist nur, dass ich als Premium-Kunde gezwungen werden soll, den Müll aus Cupertino zu nutzen. Den hatte ich schon und will definitiv nicht mehr dahin zurück. Als heisst es für mich byebye Spotify, byebye Spotify-Flat. Dann schauen wir mal, was Groove kann.

  10. Das wars. Byebye Spotify, byebye WindowsPhone. Mir reicht es endgültig. Ein Dienst nach dem anderen verabschiedet sich und MS hält sich noch immer bedeckt, was Win10m für den Consumer betrifft. Und nein. Schon aus Prinzip will ich InsiderPrev nicht.

  11. Da schleppt MS den Entwicklern noch den Arsch hinterher (Islandwood) und dann sowas. „Vielleicht unter Umständen irgendwann eine W10 App.“ Mit Universalapps erreichen sie auch auf dem Desktop noch mehr Kunden. Also irgendwo geht die Rechnung von MS nicht auf. Klang eigentlich gut, aber irgendwo hakt es ganz gewaltig. Ist es einfach das Fehlen von W10m am Markt? WP8.1 lohnt nicht mehr und W10m lohnt sich scheinbar noch nicht.

  12. Die App wurde seit einem Jahr nicht mehr geupdatet, und nur weil Spotify jetzt selber sagt, sie wird nicht mehr geupdatet, ist alles schlimm?

    Niemand von uns hätte ein Update erwartet, wenn wir ehrlich sind. Wieso plötzlich so viel aufruhr für nichts?

    Na gut, wenn man sonst keine anderen Probleme hat.

  13. Dachte ich mir schon, nachdem seit Ewigkeiten kein Update mehr kam. Wirklich ein K.O.-Kriterium, zwar nicht das ausschlaggebendste für mich, aber nun habe ich wirklich vor, mich von Windows Mobile zu trennen.
    Es wird wohl darauf hinauslaufen, dass Windows Mobile als Unternehmer-OS fungiert, alle Zeichen stehen dafür.
    Echt schade, aber ist ja nicht so, dass es keine Alternativen gibt 😀

      • Ich stimme zu, Android ist nicht für Jedermann. iOS dagegen ist jedoch eine super Alternative in meinen Augen. Schlicht, topakutell, läuft flüssig und einwandfrei. Zudem springen Entwickler dort eher auf, als ab 😉
        Microsoft hätte vieles besser und vor allem schneller machen können, wenn man sich denn mit was Engagement hinter Windows Phone und jetzt Windows Mobile gehangen hätte. So allerdings ist es einfach eine Qual, die nicht sein muss. Mir fällt der Abschied nicht mehr schwer. Vor einem halben Jahr hätte ich das so nicht sagen können.

        • Mir würde ein abschied seher schwer fallen und ich würde Win Mobile sicher auf ewig nachtrauern.
          Android kommt mir alleine wegen google nicht ins haus. Und bei IOS ist man so eingeschränkt was apple fremde systeme angeht. Und ein Mac ist für mich ein no go. Mit anderen worten stellt Windows für mich das perfekte Ökosystem dar.

    • KA, wenn sich der Markt richtung Continuum entwickelt, hat MSFT eine Chance. Sonst bleibt’s wohl beim aktuellen Marktanteil, Tendenz fallend.

      Dennoch: Ich mag Live Tiles und das WP UI generell zu sehr, um die Plattform zu wechseln. Ich liebe die einzigartigen WP Features und bleib dabei.

      Ist ja nicht so, als kenne ich iOS/Android nicht, aber es sagt mir einfach nicht zu…

      • Ja mir geht es ähnlich,aber die App Situation ist zum Teil schlecht bzw nicht vorhanden (ebay app schlecht,Amazon prime video nicht vorhanden,auch amazon äußert sich nicht wirklich dazu auf Nachfragen).Hoffe auch das mehr Universal apps kommen.So genug genörgelt,schönen Sonntag noch.

    • …ebay app,amazon prime video,…..denke ich und andere auch brauchen keine 1000Taschenlampenapps,virtuelle Flaschenöffner usw…aber das nötigste sollte verfügbar sein oder mit Updates verbessert werden,mal ganz ehrlich die ebay app ist ein Witz (letztes Update glaub Mitte 2015,Preisvorschläge nicht möglich usw).Amazon mit der Video app auch (von Amazon auf meine Anfrage,man nimmt meine Anfrage zur Kenntnis…..bla bla).Ich bin seid Jahren bei WP,ab L800,L820,L920 jetzt 950,im Bekanntenkreis findet jeder das die Lumias schon immer super Bilder machen usw,aber sobald man jemandem den Store zeigt („was das gibt’s nicht“ als Antwort,dann wird Windows phone schon uninteressant für andere,vor allem die jüngere Generation,was ich eigentlich schade finde.Ich hoffe auf mehrere Universal Apps in Zukunft.

  14. Gerade noch habe ich gedacht, wie gut momentan alles bei Windows Phone 8.1 läuft und dann kommt so eine Nachricht… Das ist wie ein Schlag ins Gesicht.
    Ich bin seit langer Zeit ein sehr zufriedener Windows Phone Nutzer und auch Windows 10 Mobile sieht auf meinem Lumia 532 sehr gut aus und läuft auch gut, aber so langsam fragt man sich wirklich, ob die Plattform noch Zukunft bei den Entwicklern hat… Das ist echt traurig und ein Wechsel des OS steht für mich eigentlich nicht zur Debatte…bzw stand nicht zur Debatte…

  15. Hmm, schlechtes Zeichen. Vielleicht warten Unternehmen doch die W10M Entwicklung ab, wenn es endlich mal wirklich released wird und hoffen gleichzeitig auf die Project Islandwood.

    Oder es ist meine Hoffnung doch bei W10M bleiben zu können ohne riesige Abstriche bei den Apps machen zu müssen.

Hinterlasse einen Kommentar