Aukey CB-C14, CB-C34 und CB-C26 im Test: Continuum geht auch günstig

13

aukey-continuum

Die Continuum-Funktion, mit der sich das Smartphone zu einer PC-Umgebung transformieren lässt, gehört inzwischen zu einem festen und nicht zuletzt zukunftsweisenden Bestandteil von Windows 10 Mobile. Immer mehr Windows-Geräte, wie zuletzt das HP Elite X3 oder Alcatel Idol 4S, unterstützen diese Funktion. Hersteller wie Acer, HP und Microsoft bieten sogar extra Dockingstations zu ihren Smartphones an, um daran diverse Zusatzgeräte anschließen zu können. Microsoft und vor allem HP lassen sich die Dockingstations einiges kosten. Wir haben uns deshalb nach drei kostengünstigen Alternativen umgeschaut und miteinander verglichen.

CB-C14

cb-c14

Der AUKEY CB-C14 Adapter ist eine der kostengünstigsten Alternativen, die wir finden konnten. Dem Anwender steht bei diesem Adapter lediglich ein HDMI-Anschluss zur Verfügung. Hört sich im ersten Moment nicht sehr vielversprechend an, Tastatureingaben und Steuerung der Maus können jedoch über das Smartphone abgewickelt werden. Zudem gibt es natürlich die Möglichkeit, Peripheriegeräte oder Lautsprecher über Bluetooth anzubinden. Für unseren Test haben wir zunächst die externe Anzeige über das Smartphone gesteuert. Zum Betrachten von Fotos oder Abspielen von Youtube-Videos und Musik war das ausreichend. Sobald es aber um die Bedienung von Word, Outlook oder Remote Desktop – also um produktives Arbeiten – geht, ist der Einsatz von Maus und Tastatur unausweichlich. Die Auflösung am externen Bildschirm betrug bei unserem Test mit dem Microsoft Lumia 950 XL maximal 1280 x 720 Pixel. Ein Problem beim Abspielen von Videos stellt das allerdings nicht dar. Gleiches gilt für die Performance, die selbst dann noch zufriedenstellend war, wenn währenddessen am Smartphone weitergearbeitet wurde.

> bei Amazon für 16 Euro bestellen.

CB-C34

cb-c34

Wer im Continuum-Betrieb auf kabelgebundene Zusatzgeräte zurückgreifen möchte oder muss, dem könnte eventuell der CB-C34 Adapter von Aukey gefallen. Dieser bietet zusätzlich zum HDMI-Anschluss noch vier USB 3.0 Ports, die eine Datengeschwindigkeit von bis zu 5 Gbps liefern. Ansonsten gibt es außer einem höheren Preis und einem größeren Gehäuse keinerlei Unterschiede zum Aukey CB-C14.

> beim Amazon für 29 Euro bestellen.

CB-C26

cb-c26

Unser drittes Vergleichsprodukt ist der CB-C26 Adapter, ebenfalls von Aukey. Der CB-C26 Adapter bietet mehr Anschlüsse als die vorherigen Adapter. Insgesamt sind es vier USB 3.0 Anschlüsse, ein HDMI-Ausgang mit Auflösungen von bis zu 4K und ein USB Typ C-Anschluss. Letzterer ist mit Power Delivery-Technologie ausgestattet, wodurch das Smartphone oder auch andere Geräte über den CB-C26 aufgeladen werden können. Um den Adapter zu testen, haben wir das Lumia 950 XL über den CB-C26 wieder mit einem externen Monitor verbunden. An die USB-Anschlüsse des CB-C26 wurden Maus, Tastatur sowie ein USB-Stick angeschlossen. Obendrein haben wir das originale Lumia-Netzkabel dazu verwendet, um die Ladefunktion bzw. PD (Power Delivery) zu testen. Maus, Tastatur und der USB-Stick wurden sofort erkannt. Das Aufladen des Smartphone funktionierte erst, als das Lumia 950 XL einmal neu gestartet wurde. Sehr positiv ist die Tatsache, dass durch die externe Stromquelle höhere Auflösungen als bei den anderen beiden Adaptern möglich sind. Mit dem Lumia 950 XL waren es maximal 1920 x 1080 Pixel. Was die Performance angeht, unterscheiden sich alle drei Adapter nicht voneinander.

> bei Amazon für 35 Euro bestellen.

Fazit

Alle drei Adapter können je nach Verwendungszweck als Alternative zu originalen „Continuum-Dockingstations“ genutzt werden. Größtes Kaufargument für die Aukey-Adapter ist sicherlich der im Vergleich zu den Modellen von Microsoft & Co. deutlich geringere Preis. Für die Testprodukte spricht zudem, dass sie ohne Netzteil betrieben werden können. Letztendlich konnte uns der CB-C26, vor allem durch die verfügbare Power Delivery-Technologie, am meisten überzeugen.


Enthält Partnerlinks.

Über den Autor

Ich fühle mich in der Windows-Welt sehr wohl und möchte meine Erfahrungen gerne mit euch teilen. Ich selber nutze derzeit ein Microsoft Lumia 535.

Hinterlasse einen Kommentar

13 Kommentare auf "Aukey CB-C14, CB-C34 und CB-C26 im Test: Continuum geht auch günstig"

Benachrichtige mich zu:
Sortiert nach:   neuste | älteste | beste Bewertung
EffEll
Mitglied

Volle Type-C OTG Kompatibilität halt 😉

Cori
Mitglied

Bitte prüft euer CB-C26 mal mit USB 3.0 Geräten.
Ich hatte mehrere Exemplare da, weil die mir vom Preis/Leistungs-Verhältnis am besten gefallen hatten.
Mit allen USB 2 Geräten liefen die super, nur bei Anschluss eines USB 3.0 Sticks/Festplatte hatte ich plötzlich bei allen unerträgliches Bildflackern auf dem angeschlossenen Bildschirm.
Jetzt habe ich mich für den HooToo Shuttle entschieden, der deutlich wertiger wirkt, tadellos funktioniert, aber leider auch teuer ist.

gast
Mitglied

Aukey dokay! Aber ich glaube ich bleibe besser beim Original…

ozzyosborne
Mitglied

Aber diese Docks sind nur für Geräte die Continuum unterstützen so wie ich das verstanden habe, also irgendein X beliebiges Handy mit aktuellem Windows Mobile 10 kann man hiermit nicht an den Fernseher bringen oder ? Continuum ist ja nur für die Flaggschiffe verfügbar (Hardware,Prozessor)

EffEll
Mitglied

Doch, per Miracast. 930, 830, 640, 650, 550, 1520 z.B.. Das ging aber auch schon mit 8.1

ozzyosborne
Mitglied

Joa Miracast, hab ich aber glaube ich beim Funker W5.5 nicht (ist das nicht den Microsoft/Nokia Geräten vorenthalten ?) Wobei man ja eine Drahtlosschnittstelle hat als Feature seit WP8.1

Drahtlosverbindung = Miracast ?

Habe momentan OS Build 10.0.14393.67

Also könnte man den Displayinhalt spiegeln mit diesen Docks,sowie beim Microsofteigens Wireless Adapter 🙂

EffEll
Mitglied

Es gibt ohnehin kein WP mit Type C ohne Continuum…

Basti
Mitglied

Soweit ich weiß schon. Allerdings kannst du über Miracast den Bildschirm „kopieren“. Dazu nutze ich das Screen Sharing for Lumia Phones.

backpflaume
Mitglied

Wie ist die Performance im Vergleich zum Original. Zwischen dem HP Dock und der MS Lösung soll es ja deutliche Leistungsunterschiede geben, wenn man das x3 an beide anschließt.

BerndOH
Mitglied

Zum CB-C26: Habe ich das richtig verstanden?
Der Adapter wird vom Original Netzteil des Lumia versorgt, an HDMI-OUT wird das Kabel für das TV angeschlossen und das Lumia selbst über das USB-C-Kabel vom Adapter kommend angeschlossen?

prim
Mitglied

Ja genau

prim
Mitglied

Ich hab beim CB-C26 ein Problem das bild Flackert… Nutze ein L950..

wpDiscuz