Microsoft erweitert Erhältlichkeit der Surface Book Performance Base, Anfang 2017 in Deutschland

4

Microsoft hat im Zuge des Oktober Events 2016 eine weitere Variante des Surface Book vorgestellt, welches man auf dem Event noch Surface Book i7 genannt hat. Der Verkaufsname lautet nun Surface Book mit Performance Base.

Nun bringt Microsoft die neue Variante mit verbesserter Kühlung, einem größeren Akku und stärkerem Grafikchip in eine weitere Region: Nach Australien und Neuseeland. Bislang war das Gerät mit Core i7-Prozessor und Nvidia GTX 965M-Grafikkarte lediglich in den USA erhältlich. Nun gibt es das teure Stück Hardware auch in Ozeanien zu kaufen, gerade noch rechtzeitig für das Weihnachtsgeschäft. Das Unternehmen hat aber im selben Atemzug angekündigt, dass es in weiteren Regionen erhältlich sein wird.

Ab dem ersten Quartal 2017 kommt es nämlich auch Deutschland, Österreich und in die Schweiz. Außerdem wird es in China, Frankreich, Hong Kong, Japan und in Großbritannien auf den Markt kommen.

Spezifikationen des Surface Book mit Performance Base:

  • Display: 13,5-Zoll, 3200 x 2000 PixelSense
  • Prozessor: Intel Core i7 Skylake
  • Grafik: Nvidia Geforce GTX 965M 2GB
  • Arbeitsspeicher: 8 bzw. 16 Gigabyte
  • Akkulaufzeit: bis zu 16 Stunden

Quelle: Microsoft

Über den Autor

20 Jahre alt, Redakteur bei WindowsArea.de. You had me at "beta". Aktuelles Projekt: http://selbstständig-machen.at/

Hinterlasse einen Kommentar

4 Kommentare auf "Microsoft erweitert Erhältlichkeit der Surface Book Performance Base, Anfang 2017 in Deutschland"

Benachrichtige mich zu:
Sortiert nach:   neuste | älteste | beste Bewertung
raketenhund
Mitglied

Laut Artikel hat es eine Laufzeit von bis zu 16 Stunden. Wieviel brauchst du denn so? 😉

M. Polle
Mitglied

Sollte ich in ein paar Jahren mein Surface Pro 3 einmal ablösen wollen, wäre es großartig, wenn bis dahin auch die kleineren Surface Books einen größeren Akku spendiert bekämen. Mir ist eine lange Laufzeit wesentlich wichtiger als höhere Leistung.

MaxxerOnTour
Mitglied

So ist es. Mein Handy muss auch nicht 100g wiegen und 2 mm dick sein. Wie wäre es mal mit einem dicken Akku? Dass es sowas nicht gibt, ist mir echt ein Rätsel. Deswegen hab ich nun ein ThinkPad. So viele Akkus dabeihaben wie man möchte und immer austauschen und weiterpowern 😉

EffEll
Mitglied

Doch, sowas gab es von dem einem oder anderen Hersteller immer mal wieder. Will aber keiner haben und verkauft sich nicht.
Heutzutage gibt’s an jeder Ecke ne Lademöglichkeit und one-day-use reicht scheinbar den meisten aus. Da zieht eher eine schlanke Bauweise.

Leider reguliert der Markt sowas und wenn dann einer etwas ausprobiert, scheint es keiner zu kaufen

429

wpDiscuz