Weshalb das Surface Phone wohl gar nicht „Surface Phone“ heißen wird

75

Microsoft weiß, dass man den Smartphone-Markt nicht von unten zurückgewinnen kann. Mit der Lumia-Reihe wurde das bereits jahrelang versucht und dafür wurden enorme Budgets aufgewendet. Dem hat Microsoft-Chef Satya Nadella im letzten Jahr ein Ende gesetzt, sicherlich mit dem Wissen, dass es ein Konzept für den mobilen Markt braucht. Immer mehr Dinge werden auf dem Smartphone erledigt, das gilt für Consumer- sowie auch Business-Nutzer.

Satya Nadella sowie auch einige Manager haben bereits angedeutet, wie es in Zukunft weitergehen wird: Es braucht mehr als ein Smartphone. Microsoft muss etwas grundlegend anderes bieten können als ein Smartphone und genau das könnte man mit Windows 10 auf ARM auch erreichen. Das mystische „Surface Phone“ könnte im Prinzip ein Tablet werden mit kleinem Display, das auf Basis eines Snapdragon-Prozessors mit Windows 10 samt Emulation von x86-Desktopprogrammen läuft. Daneben soll es auch ein Smartphone sein, also samt Telefonie, SMS, mobilem Internet und Apps.

„Surface Phone wäre das falsche Signal

Wichtig wird für Microsoft sein, dass sich dieses Konzept grundlegend von der Konkurrenz unterscheidet. Microsoft will es bewusst von bereits erhältlichen Geräten unterscheiden, wozu das iPhone und andere Smartphones gehören. Man ist bereits einmal daran gescheitert, damit konkurrieren zu wollen und daher wird man es auch in Zukunft vermeiden wollen.

Wie Marketing-Chef Chris Capossela es erst kürzlich formulierte, will Microsoft eine neue Produktkategorie schaffen. Wenn man diese etablieren will, ist es hinderlich, es mit anderen Geräten einer speziellen Kategorie zu vergleichen oder diesen Vergleich überhaupt zu ermöglichen. Die Surface-Geräte hat man nie als Tablet allein vermarktet, sondern als Tablet, das den Laptop ersetzen kann. Es war beides. Das Surface Book unterscheidet sich grundlegend von einem traditionellen Notebook und beim Surface Studio gilt dasselbe. Das mystische Surface Phone muss etwas grundlegend anderes sein und die Unterscheidung wird schon bei der Namensgebung beginnen.

Surface Mini oder Surface Mobile

Microsofts Marketing-Abteilung dürfte sich dazu längst die Köpfe zerbrochen haben und vermutlich arbeitet man immer noch daran, den perfekten Namen zu finden. Bei diesen Meetings werden wohl mehrere Experten sitzen, die gemeinsam den besten Produktnamen evaluieren werden.

Für Surface Mini spricht einerseits, dass dieses Produkt als kleines Tablet vermarktet werden könnte, das eben zufällig nebenbei auch ein gutes Smartphone sein kann. Es kann Desktop-Apps ausführen, an ein größeres Display angeschlossen werden und auch telefonieren, SMS schreiben und mobiles LTE nutzen, wenn man es braucht. Dafür spricht auch, dass Microsoft vor einigen Jahren für diese Bezeichnung bereits grünes Licht gegeben hat, nämlich für das kurz vor Release eingestampfte Surface Mini. Dagegen spricht aus Marketing-Sicht, dass Mini heutzutage stets die günstigeren Brüder der Flaggschiff-Smartphones bezeichnet werden und Nutzer damit ein schwächeres Produkt verbinden und kein Flaggschiff seiner Kategorie. Deswegen verwenden auch Smartphone-Hersteller heute nicht mehr „Mini“ für ihre günstigeren Smartphones, schaden diese doch dem gesamten Brand.

Surface Mobile ist dagegen wesentlich mehr im Smartphone-Bereich angesiedelt, aber die Unterscheidung zum Phone wäre damit jedenfalls im Begriff gegeben. Da dieses Surface-Gerät allerdings nicht mit Windows 10 Mobile laufen dürfte, womöglich nur mit einem darauf basierenden Interface, wäre die begriffliche Ähnlichkeit womöglich ein Hindernis.

Schlusswort: Bye, bye Surface Phone

Wir selbst sind aber glücklicherweise nicht in der Position, das entscheiden zu müssen. Es ist aber so, dass die Unterscheidung zum iPhone und anderen Smartphone-Produkten sehr wichtig ist für Microsoft. Man kann im Smartphone-Bereich nicht damit konkurrieren, aber dank Windows 10 auf ARM kann man ein ultramobiles, Internet- und telefoniefähiges Gerät anbieten, das dank x86-Emulation auch Desktop-Programme ausführen kann.

Über den Autor

20 Jahre alt, Redakteur bei WindowsArea.de. You had me at "beta". Aktuelles Projekt: http://selbstständig-machen.at/

Hinterlasse einen Kommentar

75 Kommentare auf "Weshalb das Surface Phone wohl gar nicht „Surface Phone“ heißen wird"

Benachrichtige mich zu:
Sortiert nach:   neuste | älteste | beste Bewertung
dherschbach
Mitglied

Laut diesem Artikel soll Microsoft schuld am untergang von Cyanogen sein

http://www.zeit.de/digital/mobil/2016-12/cyanogen-os-android-google-alternative-custom-rom

EffEll
Mitglied

Microsoft ist grundsätzlich erstmal an allem schuld. Das aber McMaster und Kondik die kommerzielle Schiene fahren wollten und Microsoft selbst mit eingebunden haben, kann man natürlich einzig und alleine Microsoft ankreiden. Natürlich ließen die sich nicht die Chance entgehen, ihre Dienste auch über eine andere Plattform anzubieten.

Allerdings frage ich mich gerade ein bisschen, was das jetzt mit dem Artikel zu tun hat.

Frosti
Mitglied

Windows Phone ist k.o., tod. Wo will Microsoft denn noch Geräte verkaufen? Bei den beiden größten Providern in Deutschland sind die Geräte ausgelistet, weil nur Reklamationen. Somit ist es nur noch ne Frage der Zeit bis sich hier endgültig die Tore schließen.

n411
Mitglied

Tablet-Apps, x86-Desktop-Programme, Pen und Telefonieren ist alles gut und schön und sicher auch attraktiv, aber was ist mit den „normalen“ Smartphones-Apps? Ohne die kann niemand mehr ein iPhone oder Android-Gerät ersetzen. Ohne eine Unterstützung solcher Apps wird das wieder nichts. Es braucht zusätzlich noch „Astoria“.

gast
Mitglied
Es wäre in dem Fall nur konsequent Astoria freizugeben. Denn unter x86 kann man die Ausführung ja emulieren… Wenn man schon fröhlich auf ARM herumemuliert, kann man den Endanwendern wirklich einen weiteren Emulationsschritt ersparen und Astoria nativ ermöglichen. Dann führen wir halt auch mal Apks auf den Hybridphones gassi. Das ist dann am Ende wirklich auch egal. Und Googles Appmacht wäre dann wenigstens gebrochen. Dann würden auch das Geheule aufhören, wenn MS seine Apps mit mehr Funktionen als Android-App bringt. Wenn der Markt erst mal auf diese Weise gekapert ist, dann steht Android dumm und ohne Mehrwert da. Android-Appwelt vs.… Read more »
apprio
Mitglied

Das Problem ist, dass viele Apps auf Google Services angewiesen sind und deshalb auf anderen Systemen sowieso nicht laufen können.

minialex
Mitglied

Die Idee ist ja gar nicht verkehrt und ich denke in diese Richtung wird es bei den anderen Herstellern (Apple, Samsung) auch irgendwann gehen. Der Pc für die Hosentasche der den Handhelds ähnelt aber mit dem man noch Telefonieren Simsen usw. kann. Ich denke ein Größe von 6″-7″ wäre dann sinnvoll. Unterwegs arbeiten anfangen, zu Hause in die Docking Station oder per Wlan vernetzen und weiter arbeiten.

theasianstyle
Mitglied

Also ich bin Tanzlehrer und verwende regelmäßig an meinem Convertible den vlc player, audacity und openoffice. Wäre genial, wenn ich mein Smartphone einfach andocken kann und meine Arbeit zuhause/in der Tanzschule erledigen kann, bzw unterwegs dabei habe, ohne immer ein Laptop/Convertible dabei haben zu müssen. Wenn natürlich noch eine Klasse Kamera und gute Akkulaufzeit drin ist wär ich glücklich; kann auch ruhig wieder 6″ und FullHD sein (evtl mit weniger Bezel? >Mi Mix)

elzo
Mitglied

Das würde auch Sinn machen

ratzl
Mitglied
„…..wurden enorme Budgets aufgewendet….“ aber gewiss nicht fürs Marketing, was ein großer Fehler war, denn ‚zig Modelle, die mangels Marketing keiner kannte und deswegen auch kaum jemand wollte, war wohl der total falsche Ansatz seitens Microsoft. Ich hoffe, beim nächsten Device kommt die Werbetrommel etwas in Schwung…..man sehe einfach mal zur Konkurrenz! Wenn die Leute ein Produkt nicht kennen, ist die Wahrscheinlichkeit sehr hoch, dass sie es auch nicht kaufen. Leider habe ich das Gefühl, dass Microsoft an seinem MarketingVerhalten kaum etwas ändern wird. z.B. wird man von Apple-, oder auch Samsung-Werbung permanent nahezu zu gesch….n. Allerdings Arroganz und der… Read more »
Landmatrose
Mitglied

Die sind nicht arrogant, die wissen nur um den Stand ihres eigenen Images in der Öffentlichkeit. Auch die kriegen mit, dass in den relevanten Zielgruppen ein starkes Bashing bezüglich der Marke stattfindet. Und der Kampf dagegen ist schwer zu gewinnen. Von daher der Rückzug. Apple und Samsung können den größten Mist verzapfen, werden aber trotzdem blind gekauft. Es setzt sich nicht immer das Beste durch.

timmy_tim12
Mitglied

Irgendwie verstehen da viele nicht wie es mit x86 Programmen laufen soll. Ich glaube kaum dass man diese auf 5-6″ Smartphones ausführen können wird, das ergibt einfach keinen Sinn, es wird eher ein ContinuumModus geben der diese Programme ausführen wird, also wenn es ext. Bildschirm verwendet wird.

mike1387
Mitglied

Und genau aus diesem Grund wird im Artikel auch kurz auf ein Spezielles Interface eingegangen. Windows 10 im „Phonebetrieb“ mit Windows 10 Mobile ähnlichem oder identischem Interface und mit externer Anzeige vollwertiges Windows 10

Dustynation
Mitglied

+1

gast
Mitglied

„Surface S“ (für small/oder Smartphone) wäre eine mehr als denkbare Variante. Oder „Surface mobile“…

Ein völlig neue, unbekannte Marke zu etablieren ist sehr schwierig. Surface hatte vor nicht all zu langer Zeit einen üblem Ruf und ist langsam aber sicher wieder positiv besetzt. Warum das wegwerfen?

Luemmelda_820
Mitglied

Weil man mit diesem Gerät den Ruf auch wieder zerstören könnte.

EffEll
Mitglied

Das „langsam aber sicher“ könntest du streichen
Edit: Ansonsten geb ich dir ausnahmsweise mal recht 😉

ajedv
Mitglied

Ein Smarttop oder ein Smartlet

gast
Mitglied

Kauft niemand, weil es so billig klingt wie Kuhdung riecht.

Ch_Schmidt
Mitglied

Was ist Kuhdung??

Dreandas
Mitglied

Bullshit

EffEll
Mitglied

Gülle

Landmatrose
Mitglied

=Rinderexkremente

edmundderddos
Mitglied

Was ist das, kann man dass essen?

Enner
Mitglied

Ich nutze TeamViewer auf meinem 950xl, und muss sagen auch wenn es nur 5,x zoll ist, so ist die grösse nicht schlimm. Kann mir also vorstellen das es mit dem sufacephone (oder wie es heißen mag) und x86/64 (und was noch so kommt) durchaus sinn macht.
Die Steuerung ist im Teamviewer gut durchdacht man merkt fast garnicht das man auf einen anderen pc arbeitet. Es muss ja nicht immer photoshop sein, es reichen ja auch kleine helfer oder ähnliches. Hauptsache es funktioniert. Ein system für alles.

Mamagotchi
Mitglied

„kleine Helfer“ ist wohl der treffendste Ausdruck, was ein Laie unter Apps versteht 😎.

elzo
Mitglied

Nur weil man nicht im IT Network Bereich arbeitet , ist man ein Laie ?

Mamagotchi
Mitglied

Keine Ahnung, was du jetzt willst. Laie, Durchschnittskunde, 0815-Kunde… nenn ihn wie du willst. Aber versuch diesem Kunden mal zu erklären wieso er jetzt von Apps als „kleine Helfer“ auf Programme als „kleine Helfer“ umsteigen soll.

TylerDurden
Mitglied

Ich hoffe mal, dass bei diesem neuen Formfaktor aber auch an Kunden wie mich noch gedacht wird, denen es unterwegs reicht, einfach nur ein Phone mit W10m und Top Kamera zu nutzen. Ein Lumia halt. Will ungern um ein simples Smartphone zu nutzen z.B. auf iOS wechseln und dann zwei Ökosysteme durcheinander zu nutzen. Aber vielleicht versteht ich den Ansatz von MS auch einfach nur nicht richtig…

elzo
Mitglied
Den Inovations Schub finde ich schon gut. Aber mir fält nicht auf anhieb ein welches Desktop Programm ich auf meinem Smatphone haben möchte. Ich weiß auch , daß es für Business gedacht ist . Wenn alles so eintreffen wird habe ich die Befürchtng , daß der Preis ziemlich hoch gehen wird , siehe Surface Tablets. Alle diese Sachen benötige ich persönlich nicht, nutze mein Lumia auch im Beruf. Eben Daten aus meinen Office Archiv öffnen ist schon mehr als praktisch. Das war es aber auch schon. Mir reicht es wie es ist , eine gute Kamera , die ich auch… Read more »
krankerbube
Mitglied

Was es den Preis angeht, wird dieser garantiert höher angesiedelt sein. Aber wenn das Konzept gut ankommt wird es ja (so wünscht Microsoft sich das ja auch) übernommen von diversen Anbietern, die das ganze günstiger machen. Genau so wie mit den „klassischen“ Surface Geräten.

elzo
Mitglied

Ich werde bestimmt nicht irgend ein Ching Chong Gerät mir kaufen nur um eine Windows Oberfläche zu haben

nikolawolf
Mitglied

Es gibt günstige Surface-Alternativen?

EffEll
Mitglied

Ja, einige. Switch alpha z.B.
Oder das Transformer Book TA102, günstiger, wenn nicht gar billiger SF Klon mit weniger Rechenleistung

Hirsch71
Mitglied

Die ostdeutsche Banking-App meiner VR Bank taugt zum Ausführen von Überweisungen kaum, mein Banking-Programm mit HBCI-Verschlüsselung wäre mir da echt ne Hilfe… Nur ein Beispiel, zumal es viele Apps nicht gibt, Programme aber in Hülle u. Fülle… Steuerung des Wechselrichters einer PV-Anlage, brauchbare Nutzung von Amazon Prime Instant Video (aktuell nur mit Continuum via 950 XL am TV im Urlaub, wenn kein Laptop oder so dabei…)

Grüße aus Cottbus von Hirsch71

AtzeH
Mitglied

Und ich sehe sehe es genauso. Auf Smartphone ausführbare PC-Programme und Tools wären der Hammer!

nikolawolf
Mitglied

Und ich sehe es genau anders herum. Mit Apps komme ich sehr weit und Programme können diese NICHT ersetzen.

EffEll
Mitglied

Wer sagt denn, das die mobile Apps nicht auch nativ darauf laufen werden. Du musst die exe ja dann nicht nutzen

nikolawolf
Mitglied

Nach der Vorstellung von Albert in diesem Artikel wäre es nicht möglich bzw nur Universal Apps.

EffEll
Mitglied

Ja, und ich stelle mir vor, dass das geht. Wir wissen gar nichts. Alles was wir wissen ist, dass wir nichts wissen. Mir fällt aber kein plausibler Grund ein, warum ARM Apps auf ARM Hardware nicht auch unterstützt werden sollten, gerade wegen Continuum, welches ja nicht nur die Funktionalität auf externen Displays beschreibt, sondern auch das Verhalten der Apps und OS‘ auf verschiedenen Geräteklassen

Hirsch71
Mitglied

Das stimmt, aber was nutzt mir dies, wenn die App entweder nicht existiert oder total beschnitten ist gegenüber iOS u. Android… Das passende PC-Programm gibt es fast ausnahmslos…

Solange Entwickler dann nicht wenigstens UWP oder Apps für Windows 10 schreiben, nutzt mir die Erkenntnis, dass Apps auf mobilen Geräten erste Wahl wären, wenig!

Grüße aus Cottbus von Hirsch71

nikolawolf
Mitglied

Mir hilft es jedenfalls nicht weiter zu wissen, dass ich alternativ auch ein Programm nutzen könnte.
Eines meiner wichtigsten Apps gibt es für Windows Phones nicht, den FDDB Extender zum Tracken der Ernährung (Makro- und Mikronährstoffe). Alternativ gäbe es das Programm ernährungsmanager, welches noch detailliertere Informationen bietet, dafür jedoch so umständlich zu bedienen ist, dass ich ohnehin keine Lust hätte diese Alternative zu nehmen.

Dustynation
Mitglied

Man installiert ja keine PC-Programme auf ein Telefon, sondern hat den PC dann in der Tasche. Sprich: Man installiert alles, was man jetzt auch schon auf dem PC hat … zusätzlich Apps für den mobilen Einsatz unterwegs wegen des Handlings 🙂 ist doch ganz gut 😁

orsobruno
Mitglied

Ich hätte ein paar Vorschläge: „Surface Call“, „Surface Connect“, „Surface Anywhere“. Leider „Dial“ haben die schon benutzt 😉
Warum startet ihr nicht eine Umfrage in der Community? Und dann können wir unsere gewählte Vorschlag an Microsoft empfehlen :-))))

Dreandas
Mitglied

„Surface Anywhere“ ist ein arg langer Name für so ein kleines Gerät.
„Surface Go“ passt besser (drauf).

Basti
Mitglied

Surface Connect heißt bereits der Anschluss der Pros‘. Aber Surface Anywhere klingt gut.

carzl
Mitglied

Ich werfe mal „Surface pocket“ oder „Surface travel“ in den Ring…

martin414
Mitglied
Nein danke, Windows 10 ARM werde ich niemals nutzen.!!!! Bin mit Windows 10 mobile sehr zufrieden, es müssten nur noch ein paar mehr Apps und Spiele ( zb. Super Mario Run) erscheinen. Ein Surface Phone oder Surface Mobile mit vollwertigem Windows 10 Mobile mit Snapdragon 835 ( oder 830) wäre sehr nice!!! Außerdem wäre es für Microsoft positiv, wenn sie parallel zum Surface Phone ( oder Surface mobile) neue Lumia Smartphones ( im bis zu 200€ Bereich ) auf den Markt bringen. Schon jetzt aber könnte Microsoft Windows 10 Mobile pushen, indem sie 1. für alle bisher unterstützten Smartphones (… Read more »
nikolawolf
Mitglied

Genau. Ohne W10m, ohne mich. Ich hoffe, dass es nie dazu kommen wird.

backpflaume
Mitglied

Ich frag mich immer ob wirklich die Mehrheit im Business Sektor ein 7″ Gerät als „Smartphone“ nutzen möchte.

Bosper
Mitglied

Vor allem da man es an ein Display anschließen kann… Nicht mal 5″ machen da sinn… Apple zeigt es ja mit seinem iPhone SE.

Jimmyknopp
Mitglied

Hm, sehe ich ähnlich…
Meiner Meinung nach sind 6 Zoll das maximale Format für ein Smartphone. Alles andere darüber wird doch unhandlich.

zeromaster
Mitglied

Sollen die eingemotteten note 7 kaufen, gescheite Akkus verbauen, Windows installieren, 3te Oberfläche einführen. Fertig ist das Superphone^^ „Surface Mobile – Insider Edition“

backpflaume
Mitglied

Erster Satz: ich kaufe ein „d“ (dass statt wass)

affeldt
Mitglied

Genau meine Meinung, Surface mobile fände ich ok, unterstreicht es einerseits den Anspruch und die Idee hinter der ganzen Surface-Familie, andererseits den Anspruch, genau dieses in die so mobile Welt zu bringen. Vlt auch ein besonderer Formfaktor des Displays (4:3)? Es sollte sich vom klassischen Smartphone absetzen (Kickstand, Pen, verschiedene Cover mit Tastatur, Drawboard, Scanboard usw…).

wpDiscuz