US-Verteidigungsministerium modernisiert IT mit Windows 10 und Azure

2

Das Verteidigungsministerium der USA möchte die eigene IT modernisieren und zukünftig verstärkt auf neue Technologien setzen, darunter die Cloud und Windows 10, erklärte der ehemalige Informationschef des Ministeriums Terry Halvorsen. Er merkte an, dass die Regierung stets dann auf Systeme setzte, wenn diese bereits obsolet seien. Man müsse mit der Geschwindigkeit der Branche mithalten.

In Zukunft sollen vermehrt Aufgaben über Microsoft Azure Government erledigt werden und so können darüber Informationen, teils auch für Missionen relevante Daten, in der Azure Government Cloud gespeichert und verarbeitet werden. Dazu hat Microsofts Dienst erst kürzlich die Freigabe durch das Verteidigungsministerium bekommen. Die Cloud sei wesentlich einfacher, schneller und effizienter erweiterbar als traditionelle Server-Hardware, wenn das Arbeitspensum größer wird und mehr Daten verarbeitet werden müssen.

Der ehemalige Informationschef meinte zudem, dass es Zeit wird, dass die Regierung nur noch neues Equipment nutzt. Das ist eine große Veränderung, aber er geht davon aus, dass sich diese langfristig halten wird.


via mspu / Quelle: defensesystems

Über den Autor

21 Jahre alt, Redakteur bei WindowsArea.de. You had me at „beta“.

Hinterlasse einen Kommentar

2 Kommentare auf "US-Verteidigungsministerium modernisiert IT mit Windows 10 und Azure"

Benachrichtige mich zu:
Sortiert nach:   neuste | älteste | beste Bewertung
Ricco
Mitglied

Ich klau mir ein „n“ bei erweiternbar, es sei Denn das ist was österreichisches 😂

wpDiscuz