Windows Server bekommt Unterstützung für ARM-Prozessoren von Qualcomm

6

Als Microsoft und Qualcomm im Herbst letzten Jahres ihre Partnerschaft mit Windows 10 ARM bekanntgegeben haben, war die mediale Aufmerksamkeit um die beiden Unternehmen wirklich groß. Die aufflammenden Gerüchte über Windows-Server mit ARM-Architektur wurden nun offiziell bestätigt. Jason Zander, Vice President bei Microsoft Azure, hat heute gegenüber Bloomberg bekanntgegeben, dass das Redmonder Unternehmen bereits eine ARM-Version von Windows Server habe, welche schon bald in Azure eingesetzt werden soll. Momentan testet Microsoft die Software auf Hardware von Qualcomm und Cavium.

„Wir sind noch nicht bereit für den produktiven Einsatz, aber natürlich ist das der nächste logische Schritt“ sagte Jason Zander im Interview. Qualcomms Abteilung, die sich mit Servern und Datenzentren beschäftigt, arbeite seit Jahren mit Microsoft an der Optimierung der Server-Software. Die Unternehmen haben allerdings bislang nicht bestätigt, ob bzw. wann die Server-Software für ARM auch der Öffentlichkeit zugänglich gemacht wird. Aktuell sei diese lediglich für den internen Einsatz gedacht.

Aus der offiziellen Pressemeldung von Qualcomm gehen leider auch nicht wirklich mehr Informationen hervor, weshalb man sich gedulden wird müssen. Ziel ist es, unterschiedliche Azure-Workloads auf Qualcomm Cenqtriq 2400 Server-Lösungen laufen lassen zu können. Die beiden Unternehmen sind nicht erst seit kurzer Zeit Partner und es wird sicherlich interessant zu sehen, was diese enge Partnerschaft in den kommenden Jahren möglich machen wird.


Quelle: ZDnet

Über den Autor

Microsoft Surface, Lumia und Band Experte. "Never stop running with Windows."

Hinterlasse einen Kommentar

6 Kommentare auf "Windows Server bekommt Unterstützung für ARM-Prozessoren von Qualcomm"

Benachrichtige mich zu:
Sortiert nach:   neuste | älteste | beste Bewertung
symoN
Mitglied

Also Win Server für Raspberry Pi?

kirsh1793
Mitglied

Was ist der Vorteil von ARM-Prozessoren in Servern? Ich kenn mich da zu wenig aus. 😅

errezz
Mitglied

Eventuell der Stromverbrauch. Der größte Teil der Kosten eines Servers sind die Energiekosten (Betrieb und Kühlung)

Und wenn man jetzt zB einen Storage Server hat, braucht man kaum reine Rechenleistung -> so ein Xeon ist da hart übertrieben

Ricco
Mitglied

Was ich mich immer frage…wie werden solche Server geschützt? Das kostet doch auch unsummen oder?

fredi_830
Mitglied

Vermute ich auch. Viele ARM-Prozessoren müssen nicht gekühlt werden, und verbrauchen ja kaum was. Außerdem sind sie günstig und reichen für die meisten Aufgaben komplett aus.

kirsh1793
Mitglied

Macht Sinn. Danke! 🙂

wpDiscuz