The Sunday Times: Microsoft kauft möglicherweise RIM (Gerücht)

3

Research in Motion (RIM) steckt seit einiger Zeit in der Krise und der Börsenwert sinkt immer weiter. Als wir im April über die Gerüchte um einen möglichen RIM-Aktienkauf durch Microsoft berichteten, war RIM an der Börse noch 6,85 Milliarden Dollar wert – nun sind es nur noch 5,17 Milliarden Dollar. Obwohl das Management oft betonte, dass sie das Unternehmen lieber selbst führen wollte, und Ende des Jahres mit dem Blackberry OS 10 die Wende eingeläutet werden soll, wird es mittlerweile nur noch schwer vorstellbar, dass RIM in den nächsten Monaten oder Jahren nicht verkauft wird.

JP Morgan und RBC (Royal Bank of Canada) Capital wurden bereits damit beauftragt, mögliche Strategien zur Rettung des Unternehmens zu bewerten. Nun kristallisieren sich nach Berichten der Sunday Times zwei Möglichkeiten heraus.
Die erste Möglichkeit wäre, das Unternehmen zu zerteilen und dann zu verkaufen. Das Smartphone-Geschäft würde an Facebook gehen und der Messaging-Service an entweder Apple oder Google.
Die zweite Möglichkeit bestünde darin, große Teile RIMs an Microsoft zu verkaufen.

Alleine die guten Kontakte, die RIM zu Unternehmen hat, wären es bereits für Microsoft wert, das Unternehmen zu kaufen. Außerdem besitzt RIM auch ein großes Patentportfolio.
Es wäre aber auch möglich, dass Microsoft RIM kauft, das Unternehmensnetzwerk behält und die Smartphone-Sparte an Nokia weitergibt.

Was denkt ihr zu diesem Thema? Würde der Kauf von RIM Microsoft helfen?

VIA

0 0 votes
Article Rating

Über den Autor

Windows Phone begeisterter Student, Redakteur bei WindowsArea.de und Entwickler.

3 Comments
neuste
älteste beste Bewertung
Inline Feedbacks
View all comments