WindowsArea.de jetzt neu im Dark Mode.

News

Windows 8 vs. Windows RT: Große Verwirrung bei Verkäufern

In ein paar Tagen ist es soweit: am 26. Oktober startet Microsoft den Launch von Windows 8 und bringt dabei auch das Surface-Tablet auf den Markt. In einer groß angelegten Werbekampagne sollen potenzielle Kunden dabei nicht nur über Produkte informiert, sondern ihnen auch die Benutzung und die neuen Features näher gebracht werden. Hierfür wurden bislang u.a. Plakate in U-Bahn-Stationen aufgehängt, Wände und Straßen besprüht und Banner auf Webseiten sowie Werbeclips im US-amerikanischen Fernsehen geschaltet. Der Fokus des Softwaregiganten lag dabei bislang insbesondere auf der Promotion seines Surface-Tablets.

So weit, so gut. Das Problem jedoch ist, dass das Surface zunächst als RT-Version verkauft wird. Dies führt mithin zu einer Verwirrung nicht nur bei den Kunden, sondern – wie TheVerge nun berichtete – auch bei Verkäufern von Microsofts erstem Tablet. Denn Windows RT ist nicht das Gleiche wie Windows 8, es ist eher eine abgespeckte Version davon, die für die leistungsschwächeren ARM-Prozessoren optimiert wurde. Dies soll zwar auch Vorteile, wie zum Beispiel eine längere Akkulaufzeit oder einen leiseren Betrieb mit sich bringen, allerdings gibt es Einschränkungen in Sachen Software. So wird man nicht einfach seine bereits vorhandenen Programme einfach auf das Surface-RT portieren können, sondern muss diese im Windows Store neu erwerben – insofern diese von den Entwicklern überhaupt bereits für Windows RT angepasst wurden. Momentan soll es bereits über 5.500 Apps im Windows Store geben. 87% davon sind gratis, 94% laufen auch unter Windows RT.

Von aussen sind diese Unterschiede auf den ersten Blick nicht zu erkennen und Microsoft scheint in seinem 1,8-Milliarden-Dollar-Werbebudget bislang noch keine Möglichkeit gefunden zu haben, der breiten Masse diese wichtigen Informationen zu vermitteln. Lediglich im „Help me to choose“-Tab der Surface-Vorbestellungs-Seite wird darauf eingegangen. Aber mal ehrlich: der „Standardkunde“ wird im Endeffekt auf die Mithilfe von Verkäufern im Fachhandel angewiesen sein, um entscheiden zu können, ob er nun ein Gerät mit Windows 8 oder Windows RT erwerben möchte.

Das Team von TheVerge spielte nun also einen am Surface interessierten Otto Normalverbraucher und nahm telefonischen und schriftlichen Kontakt mit Mitarbeitern des Microsoft Stores auf – mit erschreckendem Ergebnis: die Verwirrung, wo die wesentlichen Unterschiede bei den beiden Windowsversionen liegen, scheint groß zu sein. Ein Auszug:

  • Ein Mitarbeiter erzählte, dass nur mobile Apps auf Windows RT laufen würden.
  • Auf eine Frage nach Windows RT auf dem Surface korrigierte ein Mitarbeiter, dass das Microsoft Surface RT auf Windows 8 laufen würde.
  • Es wurde mitgeteilt, dass Windows 8 und RT so ziemlich das Gleiche sei und es keine großen Unterschiede gäbe. RT sei lediglich „touch-freundlicher“. Einige Minuten später wurde jedoch darauf hingeweisen, dass keine x86/64- und Desktopsoftware installiert werden könne.

  • Auf die Nachfrage, worum es sich bei x86/64-Software handele, kam die Antwort: „Darum müssen Sie sich nicht weiter kümmern. Das betrifft nur Leute, die ihre eigene Software entwickeln. Die Unterschiede für Normalverbraucher sind eher gering.“
  • Derselbe Mitarbeiter verneinte auch die Frage nach Kompatibilitätsproblemen bei Software unter Windows RT.
  • Viele Mitarbeiter sagten, das Surface würde mit „Windows 8 RT“ laufen.
  • Ein Mitarbeiter sagte, dass man keine Apps auf das Surface downloaden könne. „Weil es ein Tablet ist“.

Microsoft hat mittlerweile jedoch angekündigt, dass noch eine eigene Marketingkampagne zu Windows RT folgen wird und dort u.a. deutlich werden soll, dass RT nur mit Apps aus dem Windows Store kompatibel sein wird. Ebenso sollen Mitarbeiter nun in speziellen Trainings besser auf spezifische Kundenfragen zu den Unterschieden zwischen Windows 8 und Windows RT, bzw. auf die Beratung zum – für den einzelnen Kunden jeweils am besten geeigneten – System und Gerät vorbereitet werden. Der US-Netzbetreiber AT&T macht es vor und erstellte für seine Mitarbeiter bereits Schulungsvideos für Windows Phone 8 und das Lumia 920.

The new Windows family is truly Windows reimagined, and we are working to ensure our store teams provide a great experience to our customers purchasing Surface or a new Windows 8 PC. We are not yet selling Surface, Windows 8 or Windows RT devices in our stores – by GA on 10/26, all team members will be fully trained on helping customers know which choice is right for them. We will be training our team members to ask qualifying questions to help determine their customers’ needs and the best products to fill those needs and recommend the right device and by GA, store associates on average will have completed more than 15 hours of training on Windows and Surface. – Statement von Microsoft

Wie sieht das bei euch aus? Habt ihr noch den Überblick? Kommen die Verkäuferschulungen und Informationen zu spät, um die breite Masse noch vor Marktstart zu erreichen? Und würdet ihr euch beim Kauf eines Windows 8/RT-Gerätes noch beraten lassen, oder macht ihr euch nun lieber selber schlau?

VIA TheVerge

About author

... unterwegs mit dem Lumia 920. Totally worth it!
Related posts
News

Windows 11: Insider bekommen Widgets für Facebook Messenger und Smartphone-Link

News

Windows 11: Automatisches Update auf Version 22H2 beginnt

News

Samsung Galaxy S23: Release Datum, Preise, Spezifikationen

News

Windows 10: Microsoft stellt Verkauf von Download-Lizenzen ein

0 0 votes
Article Rating
Subscribe
Benachrichtige mich zu:
27 Comments
neuste
älteste beste Bewertung
Inline Feedbacks
View all comments