Microsoft äußert sich öffentlich zu umstrittenen Geschäftspraktiken von Google

53

Wir berichteten schon in den letzten Wochen über die nicht vorhandenen Pläne des Suchmaschinenanbieters, was die Entwicklung von Anwendungen für Windows Phone und Windows 8 angeht und konnten den Kommentaren entnehmen, dass die YouTube betreffenden Komplikationen die Nutzer am meisten plagten. Microsoft äußerte sich am gestrigen Tag öffentlich und ausführlich zu Googles gegenwärtigen Geschäftspraktiken.
So kritisiert Microsoft die seitens Google zutage gebrachte Ungleichbehandlung, denn abgesehen vom Windows Phone OS profitieren Android und iOS uneingeschränkt von diesem Video-Dienst. Als Beispiel werden Funktionen wie die Suche nach Video-Kategorien, das Finden von Favoriten, die Anzeige von Bewertungen usw. vorgebracht und darauf hingewiesen, dass die privilegierten Smartphones den vollen Funktionsumfang ausschöpfen können.
Der Grund für diese Zwangslage sei der, dass Google sich weigert Microsofts Windows Phone denselben (vorbehaltlosen) Zugriff zu gewähren, wie es bei Android Smartphones und iPhones der Fall ist. Wirklich interessant wird das Statement spätestens, wenn von der Microsoft eigenen YouTube App die Rede ist. Der Aussage zufolge sei Microsoft „bereit eine qualitativ hochwertige YouTube App für Windows Phone zu veröffentlichen“, es scheitere bisher jedoch an den Restriktionen, denen Microsoft sich ausgesetzt sieht:

In 2010 and again more recently, Google blocked Microsoft’s new Windows Phones from operating properly with YouTube. Google has enabled its own Android phones to access YouTube so that users can search for video categories, find favourites, see ratings, and so forth in the rich user interfaces offered by those phones. It’s done the same thing for the iPhones offered by Apple, which doesn’t offer a competing search service.

Unfortunately, Google has refused to allow Microsoft’s new Windows Phones to access this YouTube metadata in the same way that Android phones and iPhones do. As a result, Microsoft’s YouTube “app” on Windows Phones is basically just a browser displaying YouTube’s mobile Web site, without the rich functionality offered on competing phones. Microsoft is ready to release a high quality YouTube app for Windows Phone. We just need permission to access YouTube in the way that other phones already do, permission Google has refused to provide. – Dave Heiner Vice President & Deputy General Counsel, Microsoft

Daneben betont Microsoft die Wichtigkeit der YouTube Plattform, denn entsprechende Apps für Android und iOS seien zwei der am meisten heruntergeladenen Anwendungen des Jahres 2012. Gewagt ist  dieser Schritt vor allem deshalb, da die Europäische Kommision und die US Aufsichtsbehörde FTC im Rahmen von Wettbewerbsverfahren bereits gegen Google ermitteln. Diese Ermittlungen begannen schon vor zwei Jahren und eine Einstellung ist noch längst nicht in Sicht. Jüngst entstandenen Gerüchten, dass Google die Ermittlungen durch Eingeständnisse beenden könnte, stehen die hartnäckigen (über-)staatlichen Fronten entgegen.

Microsoft stehe in dieser Angelegenheit seit über 2 Jahren in Kontakt mit YouTube-Personal, um diesen Verbrauchernachteil aus der Welt zu räumen. Anders, als Außenstehende nun erwarten mögen, sei das YouTube-Personal nicht abgeneigt, sondern ziele darauf ab, dem gesamten Markt YouTube in vollem Umfang zugänglich zu machen. Dem scheinen allerdings Führungskräfte bei Google einen Strich durch die Rechnung ziehen zu wollen, indem sie jene YouTube Mitarbeiter angewiesen haben sollen, Windows Phone kein „erstklassiges YouTube Erlebnis zu ermöglichen“. Dies hat Microsoft laut eigenen Angaben jedenfalls von YouTube erfahren.

Despite government scrutiny, Google continues to block Microsoft from offering its customers proper access to YouTube. This is an important issue because consumers value YouTube access on their phone: YouTube apps on the Android and Apple platforms were two of the most downloaded mobile applications in 2012, according to recent news reports. Yet Google still refuses to allow Windows Phone users to have the same access to YouTube that Android and Apple customers enjoy. Microsoft has continued to engage with YouTube personnel over the past two years to remedy this problem for consumers. As you might expect, it appears that YouTube itself would like all customers – on Windows Phone as on any other device – to have a great YouTube experience. But just last month we learned from YouTube that senior executives at Google told them not to enable a first-class YouTube experience on Windows Phones. – Dave Heiner Vice President & Deputy General Counsel, Microsoft

Die These, dass hier eine vermeintlich kleine Auseinandersetzung hochgespielt wird, lässt sich anhand einer persönlichen Erfahrung meinerseits wenigstens teilweise entkräften. Das Android Smartphone (HTC Sensation) eines Verwandten befindet sich derzeit in Reparatur, so dass die Person nun mit dem HTC 7 Mozart unterwegs ist. Nach einer halben Woche forderte ich ein erstes Feedback ein und es wurde nicht die – oft erwähnte – „fehlende Personalisierungsmöglichkeit“ benannt, ebenso störte sich der Nutzer nicht an der Zune Synchronisierung.
Der erste und einzige Kritikpunkt war tatsächlich Metrotube – die App, die die meisten Windows Phone Nutzer als den besten YouTube Klienten für Windows Phone ansehen. Bevor die Verwirrung meinerseits zunehmen konnte, war ich nach wenigen Minuten um eine Erkenntnis reicher: Es fehlte schlicht der von Android gewohnte Funktionsumfang.


Quelle: Microsoft / via WMPoweruser
0 0 votes
Article Rating

Über den Autor

? Nerd. ☕ Kaffeejunkie. ⚖️ Hamburger Rechtsanwalt für IT-Recht und Datenschutzrecht, außerdem Vergaberechtsanwalt.

53 Comments
neuste
älteste beste Bewertung
Inline Feedbacks
View all comments