Allgemeines

April, April: Die besten Scherze der Tech-Branche

Einmal im Jahr am ersten April darf man online kaum ein Wort glauben, denn praktisch jede Meldung riecht schon nach einem Scherz. Wir selbst ließen uns gestern Nachmittag einen kleinen Aprilscherz einfallen, nämlich den, dass die WParea.de-App aus dem Store verschwunden wäre.

Viele Konzerne nutzten aber auch die Gelegenheit, um durch diese kleinen Scherze etwas Aufmerksamkeit zu erlangen. Besonders Google, Microsoft und Nokia lieferten sich über kleine Sticheleien einen Schlagabtausch.

Nokia bringt Innovation in die Küche

Nokia hat dieses Jahr am ersten April auf dem offiziellen Blog und mittels Pressemitteilung eine Touchscreen Mikrowelle vorgestellt. Die Nokia 5AM-TH1N6 Constellation besitzt einen wassergekühlten 8-Kern Hochspannungstranformator mit der Möglichkeit, dem Nutzer 5000 Watt an Leistung zu bieten. Damit wären Mahlzeiten in wenigen Sekunden fertig. Zusätzlich bietet das Gerät die neueste Eyetracking-Technologie, wodurch die Mahlzeit zu rotieren aufhört, wenn man diese ansieht. Außerdem werde die Temperatur automatisch eingestellt, abhängig davon, wie groß der Hunger ist.
Diese „Features“ der Mikrowelle sind offensichtlich als kleine Sticheleien gegen den Konkurrenten Samsung zu interpretieren, aber der finnische Konzern beweist daneben auch Selbstironie.
Das hochempfindliche  Touch-Screen-Display ist sogar mit Ofenhandschuhen bedienbar und die PureFood-Kamera nimmt Bilder von fertigen Mahlzeiten auf und teilt diese auch auf sozialen Netzwerken.

Google

Google selbst hat auch einige Aprilscherze veröffentlicht, die den Nutzer einerseits auf Schatzsuche mit dem Kartendienst Google Maps schickten und andererseits viele Nutzer mit Google Nose dazu brachten am Monitor ihres PCs zu schnüffeln.
Daneben durfte ein Schlag gegen Microsoft und sogar eine kleine Stichelei gegen Samsung nicht fehlen. Das Gmail-Team veröffentlichte auf YouTube das Video Google Blue. Dieses zeigt die „vielen neuen Features“ von Gmail, die früher nicht technisch umsetzbar gewesen wären und wettert damit nicht nur gegen Microsofts kommendes Update Windows Blue, sondern auch gegen die Verspätete Implementierung des Touch-UIs in sein Betriebssystem. Diese neuen Features sind jedoch keine, das Design von Gmail wurde stattdessen in Blau getränkt.
Komischerweise setzte Google auch gegen seinen wichtigsten Android-OEM an. „A blue that was reminiscent of nature, but better than what nature created“ heißt es im Google Blue-Video. Ein ähnlicher Spruch, nämlich „inspired by nature“ war das Werbemotto von Samsungs Galaxy SIII Kampagne.

Bing Redesign

Microsoft scheute üblicherweise nicht vor einem kleinen Gegenschlag zurück und man landete nach der Eingabe des Suchbegriffs „Google“ auf einer minimalistischen Suchseite im Google-ähnlichen Desing. Klickte man auf „I’m feeling confused“ landete man im Bing-Blog, wo in einem Post zu lesen war, dass man aufgrund von Verhaltensstudien auf ein langweiliges Design, das seit dem Jahr 1997 unverändert blieb, zurückgreifen wolle, anstatt die Startseite mit täglich wechselnden Bilder aus aller Welt zu schmücken.

About author

"Entdeckung besteht darin, den gleichen Gegenstand wie alle anderen zu betrachten, sich aber etwas anderes dabei zu denken."
Related posts
EditorialAllgemeinesWindows 8

Windows 8 ist gestorben - ein Tribut zum Abschied

Allgemeines

Telekom vs o2: Wer hat das bessere Mobilfunknetz? Ein Experiment

AllgemeinesEditorial

Filehosting vs. Filesharing - Gemeinsamkeiten und Unterschiede

Allgemeines

WindowsArea.de wünscht ein frohes neues Jahr 2020!

0 0 votes
Wie findest du diesen Artikel?
Subscribe
Benachrichtige mich zu:
guest

20 Kommentare
neuste
älteste beste Bewertung
Inline Feedbacks
View all comments