NewsWindows 8

[Update: ReFS Dateisystem enthalten] Neue Details und Screenshots zu Windows 8.1 (Build 9369)

In letzter Zeit berichten wir immer öfter davon, dass frühe Build-Versionen von Windows 8.1 (Blue) über private Torrent-Tracker im Internet verteilt werden, wodurch wir einen Einblick auf die Entwicklung von Microsofts Betriebssystem ergattern können.

Metro Datei-Explorer

Diesmal sind im Internet neue Screenshots von Windows 8.1 Build 9369 aufgetaucht. Die ersten Bilder zeigten nur das Setup der frühen Preview-Version, das sich im Vergleich zu Windows 8 noch kaum verändert hat. Später tauchten auf Goput.it Aufnahmen vom neuen Datei-Explorer in Windows 8 auf. Dieses soll nur „Files“ also Dateien heißen und das Windows Explorer bzw. „File Manager“-Äquivalent (wir berichteten) im Metro-Design bilden. Dieses Feature wird es in Zukunft auch Nutzern von Touch-basierten Geräten ermöglichen, das System ohne umständliches Klicken auf die kleinen Icons zu durchsuchen.

Touchpad-Einstellungen

Bereits bei unseren ersten Berichten über Windows Blue ist uns aufgefallen, dass die Systemsteuerung der neuen Benutzeroberfläche stark verändert und um viele Funktionen erweitert wurde. Bei WIndows 8.1 Build 9369 ist eine weitere Einstellungsmöglichkeit dazugekommen. In den Metro-Systemeinstellungen findet sich nun die Funktion „Touchpad-Settings“, mithilfe derer der Nutzer das Notebook-Touchpad konfigurieren kann. Die Einstellungen erlauben es, das Touchpad und die Gesten zum Aufrufen der Charms zu deaktivieren. Des Weiteren ist nun ein bekanntes Feature von Mac OS X hinzugekommen, das sich dort „natürliches Scrollen“ nennt. Dabei wird die Scrollrichtung an die Realität angepasst, was im Grunde bedeutet, dass man umgekehrt scrollt. Viele Nutzer, die in der Vergangenheit dieses Feature wünschten, mussten in der Windows Registry eingreifen.

App-Liste

Zu den Neuerungen gehört auch ein neuer Button im Startmenü, schreibt Neowin. Diesen könnten viele von euch im obigen Bild bemerkt haben. Er erlaubt es die App-Liste aufzurufen, wo alle installierten Anwendungen nach verschiedenen Kriterien sortiert sind. Bei der vorherigen Build konnte man diese Liste nur durch eine Swipe-Geste aufrufen, nun ist dies auch für Nutzer ohne Touchscreen möglich.

Verbesserte Suchfunktion

Wir berichteten bereits im Februar, dass Microsoft die Suche in Windows 8 verbessern wolle und die Windows-Sparte eng mit dem Team hinter Bing zusammenarbeite. Die aktuellsten Informationen zu Windows 8.1 scheinen dieses Vorhaben nun zu bestätigen, wie das Tech-Magazin Neowin berichtet. In den Einstellungen fiel auf, dass der Bereich für die Suche eine Filterung für Web-Inhalte  beinhaltet. Dies deutet darauf hin, dass Microsoft mit Windows 8.1 in Zukunft Web-Inhalte ohne Umwege in die Suche integrieren möchte.
Dies könnte Bing einen erheblichen Schub geben, solange Microsoft wie bei Windows Phone nicht zulässt, dass Google seine Ergebnisse im System integriert. Oben im Screenshot ist jedoch „Use these [plural] to search“ zu erkennen, was möglicherweise auf die Option, den Standard-Suchanbieter zu ändern, deutet.
Eine weitere kleine Veränderung stellt der Umstand dar, dass man nun bei Eingabe der Suche im Modern-UI nicht mehr direkt zu den Suchergebnissen geführt wird, sondern vorher noch einmal die Eingabetaste drücken muss.

Dateisystem ReFS

Schließlich enthält die bisher aktuellste Build das Dateisystem ReFS (eng.: Resilient File System). Es wurde mit Windows Server 2012 eingeführt und wird dem Anschein nach auch ein Bestandteil der finalen Version von Windows 8.1 sein. Das sogenannte „Robuste Dateisystem“ gewährleistet ein besonders hohes Maß an Sicherheit für die Daten. Die Hauptfeatures von ReFS sind folgende:

  • Metadatenintegrität mit Prüfsummen
  • Integritätsdatenströme für optionale Benutzerdatenintegrität
  • „Allocate on write“-Transaktionsmodell für stabile Datenträgerupdates (wird auch als „Copy on write“ bezeichnet)
  • Große Volume-, Datei- und Verzeichnisgrößen
  • Speicherpooling und Virtualisierung zum einfachen Erstellen und Verwalten des Dateisystems
  • Striping von Daten für die Leistung (Verwalten der Bandbreite) und Redundanz für die Fehlertoleranz
  • Bereinigen von Datenträgern zum Schutz vor latenten Datenträgerfehlern
  • Zuverlässigkeit bei Fehlern durch „Rettung“ für die bestmögliche Volumeverfügbarkeit
  • Computerübergreifend freigegebene Speicherpools für zusätzliche Fehlertoleranz und Lastenausgleich

Außerdem ist nun ein neues Video von Windows 8.1 Build 9369 aufgetaucht. Dieses veranschaulicht noch einmal alle oben dargestellten Features.


via Neowin
About author

"Entdeckung besteht darin, den gleichen Gegenstand wie alle anderen zu betrachten, sich aber etwas anderes dabei zu denken."
Related posts
News

Windows Recall verschoben: Microsoft rudert zurück

News

Bericht: MediaTek möchte ins PC-Geschäft einsteigen

News

HP Statement zu fehlerhaften BIOS-Updates: Mehrere Modelle betroffen

News

Windows 11 24H2 Update: Microsoft startet finale Updates im Dev-Channel mit Build 26120.770

0 0 votes
Wie findest du diesen Artikel?
Subscribe
Benachrichtige mich zu:
guest

21 Kommentare
neuste
älteste beste Bewertung
Inline Feedbacks
View all comments