WindowsArea.de jetzt neu im Dark Mode.

NewsWindows 8

[Update] Windows Blue: Offizielle Ankündigung, weitere Details in den kommenden Wochen

Der Mai füllt die Führungsetagen bei Microsoft mit Frohmut und Zuversicht, diese Stimmung ist zwar nichts Neues, sie wird in den vergangenen Tagen aber auffällig und direkt nach außen kommuniziert – große Zahlen dürfen hierbei natürlich nicht fehlen. Angefangen bei 400 Millionen Hotmail-Accounts, deren Umstellung auf Outlook.com unlängst vollzogen wurde und die Verlagerung einer Datenmenge in Höhe von 150 Petabytes (ca. 157.286.379 GB) erfroderte. Kurz darauf gab man eine stattliche Anzahl an „aktiven SkyDrive Nutzern“ bekannt, wobei nicht näher darauf eingegangen wird, wie „aktive“ Nutzer definiert werden. Aufgrund dieser Informationslücke muss bei 250 Millionen Nutzern, die ihre Daten der Microsoft Cloud anvertrauen, deshalb von zumindest einer abgelegten Datei ausgegangen werden. Schließlich verweist Tami Reller, Windows-Chefin und CFO bei Microsoft, auf einen neuen Meilenstein betreffend Windows 8. Denn seit der allgemeinen Verfügbarkeit des neuen Betriebssystems, d.h. innerhalb von sechs Monaten, wurden 100 Millionen entsprechende Lizenzen verkauft. Damit einhergehend fällt auch die Anzahl der aus dem Store heruntergeladenen Anwendungen nicht gering aus: 250 Millionen Apps wurden innerhalb von sechs Monaten aus dem Windows Store geladen. Viele Zahlen, Stolz, Optimismus – diese Substantive beschreiben den Beitrag bis zu diesen Punkt zutreffend, doch worauf gründet dieser Optimismus? Möglicherweise auf einer neuen Gesinnung dem Kunden gegenüber. Vielleicht ist es aber auch eine erhoffte größere Rolle im zukünftigen Tablet-Markt.

Wir bleiben bei Tami Reller. The Verge und ZDNet hatten die Möglichkeit, ausführliche Interviews mit Reller zu führen, so dass sie ihr und somit auch Microsoft auf den Zahn fühlten. Hinzu kommt eine uns vorliegende Pressemeldung vonseiten Microsoft, in die am Ende des Artikels Einblick genommen werden kann. Dreh und Angelpunkt der voneinander unabähngigen Befragungen ist Windows Blue, auch bekannt als Windows 8.1. Wie man es von offiziellen Äußerungen kennt, wählte auch Reller ihre Worte mit Bedacht und gab deshalb nicht zu viele Neuigkeiten preis. So ist bereits seit längerem bekannt, dass „Blue“ nur ein interner Codename für das bevorstehende Update ist. Ob der finale Name Windows 8.1 sein wird, wollte sie indes nicht kommentieren. Auch überrascht es nicht, dass Microsoft mit dem Update die Vielfalt an Geräten begünstigen möchte. Dabei ist besonders die Rede von kleineren Formfaktoren und der Unterstützung neuer Prozessoren aus dem Hause Intel, Quallcomm und Nvidia. Schließlich bestätigen sowohl Reller als auch Microsoft Deutschland, dass das Update mit dem Codenamen „Blue“ noch in diesem Jahr erscheinen werde. Tami Reller wird aber genauer und gibt Weihnachten 2013 als Erscheinungstermin an.

Interessant sind jedoch zwei Punkte, die sich aus den Interviews und der Pressemeldung ergeben. Zum einen wird (wieder) betont, dass das Feedback der Nutzer beachtet wurde, wobei keine näheren Angaben zu Funktionen, die sich aus diesem Feedback ergeben, getroffen werden. Für eine verhältnimäßig hohe Wahrscheinlichkeit in Bezug auf die Rückkehr der traditionellen Start-Taste spricht ein Umkehrschluss aus dem Gesagten sowie der Pressemeldung (s.u.):

Wir haben die Möglichkeit, mit Blue einen Teil des Feedbacks, das wir von Konsumenten und dem Markt erhalten haben, zu adressieren. […]

Wir haben sie [die Schreie nach der Start-Taste] gehört, wir haben sie definitiv gehört und berücksichtigt. Wir versuchen zu verstehen, was Menschen wirklich fordern, wenn sie etwas fordern.

Hinzu kommt die fast eindeutige Formulierung in der Pressemeldung, demzufolge „speziell die Nutzbarkeit von Geräten ohne Touchfunktion im Businessbereich“ mit Windows Blue optimiert wird. Hieraus lässt sich durchaus die Rückkehr der Start-Taste schließen, da besonders Nutzer aus dem Business-Umfeld eben diesen gefordert haben. Es könnte allerdings auch die Option, direkt auf den Desktop zu booten gemeint sein, womit die besagte Nutzerbasis zufriedengestellt sein sollte. Ob es letztlich so kommt, wird sich erst in Kürze zeigen, denn Details folgen laut Reller bereits in den kommenden Wochen. Dies entspricht nicht den bis vor kurzem anhaltenden Erwartungen einer Vorstellung im Rahmen der diesjähirgen BUILD Konferenz im Juni.

Pressemeldung, Microsoft Deutschland:

In nur sechs Monaten nach Marktstart hat Windows 8 die 100 Millionen Marke an verkauften Lizenzen erreicht. „Diese eindrucksvolle Zahl belegt, dass unser Produkt vom Markt sehr gut angenommen wird. Mit Windows 8 treffen wir den Nerv der Zeit und bieten mit einem rasanten Tempo an Neuerungen und Innovationen eine Antwort auf die Bedürfnisse des Nutzers“, kommentiert Oliver Gürtler, Leiter des Geschäftsbereich Windows bei Microsoft Deutschland. „Das Update „Windows Blue“ kommt noch in diesem Jahr. Es wird eine neue Generation an PCs und Tablets hervorbringen und Mobile Computing, verbunden mit Produktivität, auf die nächste Stufe heben“.

Windows 8: Beständige Innovation

Mit dem Update – Codename „Windows Blue“ – baut Microsoft seine Vision eines leistungsstarken Windows auf Tablets und PCs der nächsten Generation aus. Die neue Softwareversion bringt aktuelle Innovationen auf eine immer größere Vielfalt an mobilen Geräten mit verschiedensten Formfaktoren, Displaygrößen, Akkulaufzeiten und Preiskategorien. Sowohl Business-Anwender als auch Privatnutzer erhalten durch das Update neue Möglichkeiten für den Arbeitsalltag oder private Anwendungen. Speziell die Nutzbarkeit von Geräten ohne Touchfunktion im Businessbereich wird mit „Windows Blue“ optimiert.

Auch die Anzahl der Apps im Windows Store wächst stetig und hat sich seit dem Launch versechsfacht. Mehr als 250 Millionen Apps wurden im ersten halben Jahr aus dem Store heruntergeladen.

Die Zukunft des PCs ist mobil

Windows 8 ist der maßgebliche Treiber der PC-Evolution und findet eine immer größere Verbreitung. Hardware-Hersteller bringen stetig neue Geräte auf den Markt – eine Vielzahl davon ist touchbasiert. Insgesamt sind derzeit 2.400 zertifizierte Geräte für Windows 8 und Windows RT auf dem Markt. Damit hat sich das Angebot in sechs Monaten verdreifacht.

Update: Jetzt ist die Katze also aus dem Sack. Soeben hat Julie Larson-Green, Corporate Vice President in der Windows-Abteilung, auf der Wired Business Conference bestätigt, dass es eine öffentliche Preview-Version von Windows Blue geben wird. Diese wird pünktlich zur BUILD, die vom 26. bis 28. Juni im Moscone Center in San Francisco stattfindet, erscheinen. Zudem soll es bis dahin noch weitere Informationen zu Windows Blue geben.


Quelle: Blogging Windows
About author

? Nerd. ☕ Kaffeejunkie. ⚖️ Hamburger Rechtsanwalt für Vergaberecht, IT-Recht und Datenschutzrecht.
Related posts
News

Windows 11: Insider bekommen Widgets für Facebook Messenger und Smartphone-Link

News

Windows 11: Automatisches Update auf Version 22H2 beginnt

News

Samsung Galaxy S23: Release Datum, Preise, Spezifikationen

News

Windows 10: Microsoft stellt Verkauf von Download-Lizenzen ein

0 0 votes
Article Rating
Subscribe
Benachrichtige mich zu:
39 Comments
neuste
älteste beste Bewertung
Inline Feedbacks
View all comments