Xbox One – Microsofts neue Konsole offiziell vorgestellt

234

Soeben hat Microsoft  im Rahmen eines Live-Events den Nachfolger der Xbox 360 vorgestellt, die Xbox One. Lange wurde spekuliert, welche Funktionen die nächste Xbox enthalten wird, doch Microsoft konnte unserer Meinung nach mit dieser Präsentation die Erwartungen sogar übertreffen.

Selbstverständlich bleibt die Xbox weiterhin ein Gaming-Gerät, doch das Redmonder Unternehmen hat sie nun zur Entertainment-Zentrale des Wohnzimmers ausgebaut, die über Sprachsteuerung („Xbox ein“), Gesten und Smartglass bedient werden kann. Der Controller ist weiterhin ein wichtiger Bestandteil und erhielt ein kleines Update. Zu der größten Veränderung im Entertainment-Bereich zählt die Xbox One als Set-Top Xbox. Mit Xbox Guide behält man den Überblick über alle abonnierten TV-Kanäle, wozu auch personalisierten Vorschläge zählen.

Zeitgemäße Architektur

Die Modernisierung der Architektur und der Umstieg von IBMs Power-PC auf die 64-bit Architektur bringt softwaretechnisch einige  Neuerungen, beispielsweise Multitasking auf PC-Niveau und den Windows 8 Kernel, der nun auf allen Microsoft-Plattformen verwendet wird. Jedoch sind aus diesem Grund Xbox 360 Spiele nicht mehr auf der Xbox One spielbar, diese Information und weitere Antworten lassen sich dem offiziellen Xbox Blog entnehmen.
Mit der neuen Xbox hat Microsoft das Multitasking stark verbessert. Der Nutzer kann von nun an direkt und scheinbar ohne Verzögerung zwischen Musik, Game und TV springen. Zudem lässt sich bei der Xbox One das Snap-Feature verwenden, das bereits von Windows 8 bekannt ist. Mit der lang ersehnten Skype-Integration und dem Internet Explorer stellt sich diese Funktion als besonders praktisch heraus.

Kinect

Auch der Bewegungssensor der Xbox One erhielt eine unverkennbare Aktualisierung. Kinect erkennt nun nicht nur die Bewegungen des Nutzers vor dem Fernseher, sondern kennt beispielsweise auch den Unterschied zwischen der geballten Faust und der offenen Hand. Außerdem kann die Kamera die Verlagerung des Gewichts erkennen und sogar den Herzschlag berechnen. Dies bringe Sport im Wohnzimmer auf ein komplett neues Niveau. Erwähnenswert ist sicher auch, dass die Kinect-Kamera nun eine Auflösung in Höhe von 1080p besitzt und „bei nahezu allen Lichtverhältnissen“ funktioniert.

Hardware der Xbox One

  • Achtkern-Prozessor
  • 8GB RAM
  • 500GB Festplatte
  • Blu-Ray Laufwerk
  • 802.11n Wireless mit WiFi-Direct
  • HDMI-In/Out
  • USB 3.0

DRM und Always-Online?

Die Furcht vieler Gamer, dass die nächste Xbox eine Online-Pflicht einführen würde, ist offenbar unbegründet. So will TheVerge in einem Interview erfahren haben, dass Spielentwickler zwar die Möglichkeit haben, eine Internet-Verbindung während des Spielens zu erfordern. Jedoch zwingt Microsoft niemanden zu einer ständigen Internet-Verbindung. Diese werde lediglich für Online-Services, wie Xbox Live und SmartGlass benötigt. Gestützt wird diese Information im übrigen auch von Microsofts eigenem Xbox Blog.

Bezüglich des Wiederverkaufs von Spielen habe sich Microsoft ebenfalls eine Lösung einfallen lassen. Daher wird es im Ergebnis möglich sein, gebrauchte Spiele zu verwenden. Nähere Einzelheiten will das Unternehmen aber erst später nennen.

EA Sports: It’s in the Game

Selbstverständlich dürfen bei der Präsentation einer Konsole neue Games nicht fehlen. Neben anderen prominenten Gästen aus der Branche wurde der Executive Vice President von EA SPORTS auf die Bühne gebeten. Er stellte vier neue Spiele für die Xbox One vor, die in den nächsten Monaten erscheinen sollen. Dazu zählen FIFA 14, Madden NFL, NBA und UFC. Des Weiteren präsentierte er die neu entwickelte Engine namens EA Sports Ignite. Diese bietet viele neue Möglichkeiten wie beispielsweise brillante Grafiken, die den Realismus in den Sportsimulationen erheblich steigern sollen.

Microsoft Studios

Wie erwartet stellte auch das unternehmenseigene Entwicklerstudio ein neues Game vor und bot einen Ausblick auf Games, die uns in Zukunft erwarten. Die Rennsimulation Forza Motorsport 5 soll zum Launch der Xbox One verfügbar sein. Microsoft versprach daneben auch 15 exklusive Spiele, davon acht neue Franchise-Titel.

Steven Spielberg sagt ‚Halo‘

Neben Bonnie Ross von den Halo-Machern 343 Industries hatte auch Spielberg einen Auftritt beim Event von Microsoft. Dieser kam zwar nicht Live auf die Bühne, kündigte aber dennoch interessante Neuigkeiten für Serien-Fans an. Der eigene Alien-Shooter schafft es exklusiv auf der Xbox One zur TV-Serie unter der Regie von niemand geringerem als Steven Spielberg.

Activision

Als wären die vorher genannten Gäste nicht genug, lud Microsoft auch den CEO von Activision zur Vorstellung. Dieser durfte den größten Konkurrenten von EAs Battlefield-Serie vorstellen, nämlich Call of Duty Ghosts. Man sei laut CEO Eric Hirschberg diesmal in der Entwicklung ein Risiko eingegangen und habe „nicht den sicheren, sondern den richtigen“ Weg eingeschlagen und alles von bisherigen Call of Duty-Titeln Bekannte verändert. Das Spiel soll völlig neue Charaktere und Welten einführen. Außerdem soll die Story emotionaler und mitreißender denn je sein, der Mutliplayer-Modus soll durch dynamische Karten eine Menge Action und Abwechslung bringen. Auch in Activisions Shooter kommt eine neue Engine zum Einsatz, die weitaus bessere Grafiken erlaube. Die Fähigkeit der Engine demonstrierte das Unternehmen anhand einiger Bilder, eines davon ist oben zu sehen.

Stillschweigen bis zur E3

Nähere Details zu den zuvor beschriebenen Spielen wollen die Hersteller erst bei der E3 bekanntgeben. Auch Microsoft hüllt sich bis dahin in Schweigen und wollte sich weder zur Verfügbarkeit noch zum Preis äußern. Sicher ist lediglich, dass die neue Konsole noch in diesem Jahr weltweit erscheinen wird.

Videos


Quelle: Microsoft Pressemeldung
0 0 votes
Article Rating
Advertisements

Über den Autor

234 Comments
neuste
älteste beste Bewertung
Inline Feedbacks
View all comments