Delta Air Lines stattet Flugbegleiter mit Nokia Lumia 820 Smartphones aus

53

Delta Air Lines, eine US-amerikanische Fluggesellschaft, gab gestern bekannt, dass ab dem 26. August dieses Jahres 19.000 Flugbegleiter das Nokia Lumia 820 für On-Board-Zahlungen und weitere Dienste nutzen werden. Auch hier werden als Gründe unter anderem die Outlook- und Office-Integration aufgeführt, wobei auch Sicherheitsgesichtspunkte sowie die Navigationsfunktionen positiv hervorgehoben werden.

Schneller und kundenfreundlicher

Die auf diesem Wege ermöglichte Zahlung vor Ort ist nicht etwa das Ergebnis eines einzelnen Unternehmens, sondern wurde vonseiten Microsoft, Avanade sowie AT&T entwickelt. Hinzu kommen allerdings auch Testläufe und das Verwerten von Feedback seitens der Flugbegleiter, was sich offensichtlich ausgezahlt hat. Denn gemäß durchgeführten Studien sei die neue Lösung, die das Lumia 820 zur Grundlage hat, ca. 10% schneller als das zuvor genutzte System, so heißt es jedenfalls im Nokia Conversations Blog.

Dies ist ein weiterer Weg, in Technologie zu investieren, um die Kundenerfahrung zu verbessern.

/ Joanne Smith, Senior Vice President – In-Flight Service

Delta Air Lines lässt in der eigenen Pressemitteilung verlauten, dass die Flugbegleiter durch den Einsatz der Lumia Windows Phone 8 Smartphones ihre Effizienz steigern werden, was sich letzten Endes auch in der Kommunikation und Interaktion mit den Fluggästen niederschlägt. So können On-Board-Käufe mittels Kreditkarte nahezu in Echtzeit verarbeitet werden, worunter auch die Möglichkeit der Sitzplatz-Upgrades gefasst wird. Zudem erhalten Kunden, soweit gewollt, elektronische Transaktionsbelege per Email, Transaktionen gehen generell schneller vonstatten und auch Prepaid-Kreditkarten stellen ein gültiges Zahlungsmittel während des Flugs dar.

Weitere Pläne

Die oben aufgezählten Punkte sind allerdings nur der Anfang, denn Flugbegleiter werden in naher Zukunft auch Coupons von den mobilen Endgeräten der Fluggäste ablesen können. Daneben plane die Delta Airlines, die Bereitstellung von bestimmten kundenspezifischen Informationen, um einen auf den Einzelnen zugeschnittenen Service zu gewährleisten.
Deltas neueste Investition in Nokia- und Microsoft-Technologien knüpft an eine Reihe von Maßnahmen zugunsten von Mitarbeitern und Kunden an und wird mit Sicherheit so schnell nicht ein Ende finden. Besagte Maßnahmen sind beispielsweise die Fly Delta App für Windows Phone, iOs, Android und Blackberry, die Einführung des neuen Internetauftritts und die Bereitstellung von WLAN Zugriff in über 800 Flugzeugen.

Nokia gewinnt mithin langsam, aber mittlerweile in regelmäßigen Abständen die unterschiedlichsten Unternehmen für sich und weitet infolgedessen jenes Portfolio stetig aus, welches im Rahmen von künftigen Verhandlungen als Referenz dienen wird.

Um beim Thema Nokia und Windows Phone zu bleiben: Nokia hat vor einigen Tagen eine Seite eingerichtet, die es den Lumia 1020 Interessenten ermöglicht, sich per Email über die Verfügbarkeit des neuen Flaggschiffs informieren zu lassen. Ob das Nokia Lumia 1020 anschließend etwa mit einem Vertrag auf sparhandy.de oder aber im freien Handel gekauft wird, bleibt eine Einzelfallentscheidung. Passend zum nahenden Marktstart des Kamera-Athleten hat Microsoft ein neues Werbevideo der „Don’t fight. Switch.“ Reihe veröffentlicht. Auch dieses Mal werden iOS und Android Nutzer auf die Schippe genommen, wohingegen das Lumia 1020 als überlegen dargestellt wird. Abgesehen von dieser – angesichts des Werbecharakters verständlichen – Aussage, versüßt Microsofts humorvolle Umsetzung mit Sicherheit jeden mehr oder weniger ruhigen Sonntag.


Quellen: Delta Air Lines, Nokia Conversations Blog
0 0 votes
Article Rating

Über den Autor

? Nerd. ☕ Kaffeejunkie. ⚖️ Hamburger Rechtsanwalt für IT-Recht und Datenschutzrecht, außerdem Vergaberechtsanwalt.

53 Comments
neuste
älteste beste Bewertung
Inline Feedbacks
View all comments