Nokia Beamer – Weitere Details bekannt gegeben

41

Nokia hat in seinem offiziellen Blog weitere Details zur Nokia Beamer App veröffentlicht. Die bereits zur diesjährigen Nokia World in Abu Dhabi angekündigte App erhält zu der bekannten Funktion, die eigenen Fotos beispielsweise an einen Fernseher zu senden, nun auch die Möglichkeit, den gesamten Bildschirm in Echtzeit zur Verfügung zu stellen. Während der Anwender sich bei der Photo Beamer App sich im selben Raum wie das Zielgerät befinden musste, soll es mit Nokia Beamer möglich sein, den Bildschirminhalt sogar über Landesgrenzen hinaus, das heißt mittels einer spezifischen URL zu teilen. Die Empfänger können die Präsentation entsprechend mit jedem gängigen HTML5-kompatiblen Browser anschauen.

Das Teilen des Bildschirms erfolgt demnach über eine speziell für diesen Vorgang erzeugte URL, die man den jeweiligen Empfängern zur Verfügung stellt. Wenn man den Bildschirminhalt allerdings mit in der Nähe befindlichen Personen teilen möchte, ist es möglich, aus der App heraus einen QR-Code zu generieren, der anschließend gescannt werden kann. Der Verbindungsaufbau erfolgt natürlich über eine gesicherte Internetseite.

Teilen kann man den Inhalt dann auch auf zwei verschiedene Art und Weisen. Es gibt einmal den Continous Mode, dieser teilt den Bildschirm ohne Einschränkungen. Das heißt, die Teilnehmer können jederzeit sehen, was ihr macht und dazu gehört auch der Startbildschirm und alle Apps, die man startet. Wenn man denn nun nicht möchte, dass alles mitgelesen werden kann, kann man den Manual Mode starten. Dieser funktioniert wie folgt: Nachdem dieser Modus gestartet wird, begibt sich der Anwender zu der App, die geteilt werden soll, schüttelt das Smartphone kurz und erst dann wird der Bildschirm geteilt. Somit kann man zum Beispiel eine Powerpoint Präsentation starten und teilen, ohne die eigenen Emails oder sonstige private Inhalte an die Kollegen preiszugeben. Zu jedem Zeitpunkt kann das Teilen mit dem Betätigen der Einschalt-Taste am Telefon beendet werden. Sieht man selber nichts, sehen die Präsentationsteilnehmer ebenfalls nichts.

Die App wird, wie zu erwarten war, Nokia Lumia exklusiv sein. Unterstützt werden die Modelle Lumia 820, Lumia 920, Lumia 925, Lumia 928, Lumia 1020, Lumia 1320 und Lumia 1520. Eine weitere Voraussetzung wird auch das Lumia Black Update sein, welches für das 1. Quartal 2014 angekündigt wurde. Die Jungs von Nokia können sich auch einen Seitenhieb auf die Konkurrenz nicht verkneifen und schreiben: „Während Nokia Beamer Lumia exklusiv ist, kannst du deine Inhalte auch mit iOS und Android Benutzern teilen – sie können dir diesen Gefallen aber nicht erwidern“.


Quelle: Nokia
0 0 votes
Article Rating

Über den Autor

IT-Verrückt, Arbeitet derzeit als IT-Fachkraft in diversen IT-Projekten vorrangig im bereich Help-Desk und Fieldsupport. Nebenbei spaß am Entwerfen von Webseiten und coden von kleineren Programmen.

41 Comments
neuste
älteste beste Bewertung
Inline Feedbacks
View all comments