Microsoft gibt Ausblick auf die (einheitliche) Zukunft der Windows Plattformen

66

Microsofts erster Schritt auf dem Weg zur Konvergenz von Windows Phone, Windows RT und Windows 8 wurde spätestens mit der Ankündigung von Windows 8 und der neuen, aber von Windows Phone bekannten Kacheloberfläche vor Augen geführt. Zu dem Zeitpunkt schien das Unternehmen jedoch noch nicht zu wissen, dass aus dem Trias an Betriebssystemen später ein grundlegendes Problem erwachsen wird, welches nicht etwa auf  ihrer reinen Existenz fußen wird. Vielmehr soll die Bezeichnung, das Aushänge- und Werbeschild eines jeden Produkts, ein wesentlicher Streitpunkt sein.

Q&A mit Julie Larson-Green

Dieses Thema und andere wissenswerte Gesichtspunkte beleuchtete Julie Larson-Green, Leiterin der Geräte-Sparte bei Microsoft, im Rahmen einer Frage- und Antwort-Runde (Q&A) während der UBS Global Technology Versammlung. Larson-Greens Karriere bei dem Redmonder Unternehmen begann vor rund zwanzig Jahren und zieht sich wie ein roter Faden durch die wichtigsten Unternehmensbereiche, die sie maßgeblich beeinflusst hat. Folglich kann ihren Aussagen durchaus Wert beigemessen werden. Gleichwohl wird bereits zu Beginn der Q&A-Phase deutlich gemacht, dass im Verlauf der Veranstaltung sicher auch zukunftsgerichtete Aussagen getroffen werden, bei denen es sich aber ausdrücklich um Prognosen handelt. Diese wiederum basieren auf gegenwärtigen Erwartungen und Annahmen, die naturgemäß „Risiken und Ungewissheiten“ unterliegen. Wir regen daher an, den Gehalt dementsprechend zu verwerten.

Surface als Microsoft-Repräsentant

Larson-Green befasst sich nicht lediglich mit ihrer Rolle bei Microsoft, sondern erläutert auch den aus Effizienzgründen stattfindenden Kauf von Nokias Geräte- und Dienste-Sparte, geht auf die Bedeutung des Faktors „Hardware“ für die zukünftige einheitliche Strategie ein und veranschaulicht die Vorteile der Xbox One gegenüber der PlayStation 4 anhand ihres 13-jährigen Sohnes. Allerdings umfasst das im Internet als Dokument veröffentlichte Interview über 6800 Wörter bzw. 11 Seiten und ist tatsächlich sehr lesenswert, wir möchten uns aber in diesem Bericht auf die für uns wesentlichen Punkte konzentrieren.

Eine Erwähnung wert ist beispielsweise Larson-Greens Erläuterung zum Gewicht, das Microsoft seiner Surface-Reihe beimisst. Das Tablet, welches mittels weniger Handgriffe in ein produktives Arbeitsgerät übergeht, diene demnach als Repräsentant für Windows 8 und letzten Endes auch für Microsoft. Schließlich vereine das Surface alle Microsoft Dienste wie Skype, SkyDrive, Bing etc., mithin sämtliche Stärken des Konzerns, in einem Gerät. Des Weiteren begründet sie Microsofts Einstieg in das Hardware-Geschäft mit der Erkenntnis, dass Software- und Hardware-Innovationen sich wechselseitig beeinflussen, folglich das Einwirken auf beide Faktoren und nicht lediglich auf einen Aspekt sei eine logische Folge dieser Einsicht. Hieran anknüpfend lässt Larson-Green außerdem wissen, dass Microsoft in dem Markt für das mobile Computing sehr viele Chancen erkennt. Dabei richtet das Unternehmen das Augenmerk auch, aber nicht ausschließlich auf Smartphones und (Tablet-)PCs. Bei diesen Geräten handle es sich nicht um abschließende technologische Errungenschaften. In der Zukunft sei vielmehr ein weiterer Wendepunkt – etwas, das über Smartphones und Tablets hinausgeht – zu erwarten und bereits im kommenden Jahr sei mit „vielen aufregenden Dingen“ zu rechnen.

Windows „RT“?

Selbstredend wurde Larson-Green auch auf die simultane Einführung von Windows 8 und RT, wie auch die sich daraus ergebende Verwirrung angesprochen. Konkret lauteten die Fragen, ob der zweispurige Weg aus ihrer Sicht weiterhin gangbar ist oder Windows RT stattdessen einen „Neustart“ erfordert. Was also hat Windows RT aus Microsofts Sicht geleistet und wie soll es weitergehen?

Windows RT verfolgt ähnlich wie Apples iOS in Verbindung mit dem iPad einen simplifizierten, geschlossenen Ansatz. Dieser erleichtere das Bereitstellen eines „startbereiten Systems“, das nicht dem Risiko ausgesetzt sei, im Laufe der Zeit schwächer oder von Viren befallen zu werden. Windows dagegen bietet alle Möglichkeiten, aus Microsofts Sicht allerdings auf Kosten der Mobilität, und somit ein vollwertiges PC-Erlebnis. Das originäre Ziel war demzufolge ein Angebot von zwei Benutzererlebnissen: Auf der einen Seite die bekannte Windows-Erfahrung, welche alle Anwendungsoptionen eröffnet. Auf der anderen Seite ein auf Tablets optimiertes und infolgedessen reduziertes Erlebnis, das beispielsweise mithilfe von Microsofts Office Suite und diversem Hardware-Zubehör um produktive Elemente erweitert wurde.

Diese in der Theorie nachvollziehbaren Gedanken waren und sind jedoch in der Realität äußert problematisch beschaffen, was primär auf die Namensgebung zurückzuführen ist. Diese Ansicht vertritt offenkundig auch Larson-Green, die sich darüber im Klaren ist, dass die Unterschiede zwischen den beiden Betriebssystemen nicht zur Genüge kommuniziert wurden. Es habe beispielsweise keine hinreichende Differenzierung stattgefunden, denn die Windows RT und Windows 8 Geräte ähnelten sich in der Regel zu sehr, sind in ihrer Bedienung identisch. Ersteres Betriebssystem gewährt indessen nicht den gleichen Funktionsumfang wie Windows 8 und deshalb hätte man „Windows RT“ nicht „Windows“ nennen sollen, so Larson-Green. Dieser Gedanke ist wichtig, das gilt gleichermaßen für Microsoft und den Endkunden. Die Folge daraus führt sie ebenfalls an und soll hier wörtlich zitiert werden, um Missverständnissen vorzubeugen:

[…] Wir sollten es [Anmerkung der Redaktion: Gemeint ist Windows RT] nicht Windows nennen.Wie sollten wir es stärker differenzieren? Ich denke, dass Sie im Laufe der Zeit erkennen werden, wie wir es weiter differenzieren.

Wir haben das Windows Phone OS. Wir haben Windows RT und das vollwertige Windows. Wir werden nicht [immer] drei [Betriebssysteme] haben. Wir glauben an eine Welt, in der ein mobileres Betriebssystem existiert, das keine Risiken im Hinblick auf die Akkulaufzeit oder die Sicherheit birgt. Damit einhergehend büßt jedoch auch die Flexibilität ein. […]

Diese Zeilen sorgten verständlicherweise an vielen Stellen für Verwirrung, besonders bezüglich der Zukunft von Windows RT. Im Grunde genommen sagt Larson-Green allerdings nur, dass eine Einheit der Betriebssysteme angestrebt wird. Dieses Ziel vermittelte Microsoft bereits mit der Verkündung der „One Microsoft“ Strategie und diesen neuen Pfad wollen sie so schnell nicht aufgeben. Möchte man schließlich aus den getroffenen Aussagen eine annähernd verlässliche Prognose aufstellen, so müssen weitere Informationen herangezogen werden, denn zu diesem Thema erschöpft sich die Q&A Veranstaltung in den oben zitierten, teils vage formulierten Zeilen. Darüber hinaus erschließt sich aus ihnen nicht, ob Larson-Green sich konkret auf die Gerüchten zufolge geplante Zusammenführung von Windows Phone und Windows RT bezieht.

„Threshold“ kommt 2015

Die in der Windows-Welt etablierte und angesehene Journalistin Mary Jo Foley will hingegen Neuigkeiten bezüglich des angeblich im Jahr 2015 anstehenden Versionswechsels in Erfahrung gebracht haben. Demzufolge habe Terry Myerson, Leiter der Betriebssystemsparte bei Microsoft, kürzlich in einer internen Mail den Codenamen der im Frühjahr 2015 erwarteten „Updatewelle“ bezeichnet: „Threshold“ – ein aus Halo bekannter Gasplanet. Des Weiteren werde „Threshold“, soweit alles den Plänen gemäß verläuft, eine Reihe von Updates für die drei Betriebssystemplattformen Windows, Windows Phone und Xbox One enthalten und diese weiter zusammenführen.
Anders als die aus früheren Berichten bekannten Absichten in Bezug auf die Vereinheitlichung der Plattformen werde mit „Threshold“ ein neues Niveau in diesem Zusammenhang erreicht, was nicht zuletzt der Umfang dieser Updatewelle ermöglichen werde; so Foleys Quellen. Denn Threshold werde sich nicht nur auf der Betriebssystemebene, sondern auch im Bereich der Entscheidungsfindung, des IT-Managements und weiteren wichtigen Gebieten auswirken. Da es sich bei den in diesem Absatz genannten Angaben letztlich um Gerüchte handelt, sind sie – wie gewohnt – mit Vorsicht zu genießen. Es sei aber nochmals betont, dass Mary Jo Foley in aller Regel gut informiert ist und deshalb eine im Verhältnis verlässliche Quelle darstellt.


Quelle: Microsoft, ZDNet

Über den Autor

Rechtsanwalt bei dogan.legal // Vergabe-,
IT- und Energierecht
und Blogger zu Themen rund um Recht und Informationstechnologien.

Sortiert nach:   neuste | älteste | beste Bewertung
Rebound
Mitglied

Ich finde das one Microsoft nicht gut. Am pc brauch ich ne Maus und ne Tastatur zum arbeiten. Und da ist die Touchoberfläche nicht praktisch. Win8 sollte sich klar vom rest unterscheiden
Kompatibel ja- kopiert nein

LoveTheTiles
Mitglied

Windows 8 ist auf dem Desktop sehr gut zu nutzen. Einfach Boot-to-Desktop einstellen, die Kacheln als Notificationcenter nutzen, und vom Desktop aus über die Charms suchen.

Ess-Pri
Mitglied

Ich mag die Kacheln auch an meinem Desktop-PC. Allerdings sollte man halt bei Rechtsklick auf ne Kachel auch ein anständiges Kontextmenü direkt an Ort und Stelle bekommen und warum kann ich eigentlich ne Kachel mit der Maus nicht einfach lange drücken und dann verschieben oder die Größe ändern? Das müsste doch mit der Maus genauso gehen wie mit dem Finger – z.B. wie auf dem Phone.
Das muss man nur wollen und dann machen. Der Desktop sollte per Finger steuerbar und die App-Welt per Maus k o m f o r t a b e l steuerbar sein.

Mdns
Mitglied

Das stimmt zwar. Jedoch finde ich es überhaupt nicht störend. Ich nutze fast nur den Desktop. Nur brauche ich weniger fav für den explorer(der mittlerweile richtig gut ist), dafür hab ich einige Apps!

Was mich allerdings richtig nervt am Microsoft Konto ist das ich mein passwort nicht aussuchen darf. Sonder da zahlen,groß und klein Schreibung und mind. länge vorgeschrieben ist.

AtzeH
Mitglied
Die Modern UI ist ein super Startmenü, welches Desktopicons und das alte Listenmenü endlich vereint. Durch die Livetiles sieht man Mails, Termine und Kontakte schon bevor man Programme öffnet. Gerade im Zusammenhang mit einem Microsoft-Konto ist das richtig praktisch. Auf Anpassen zu klicken, um zu sortieren und zu gruppieren finde ich nicht zu umständlich, Gruppen bekommen eine Bezeichnung. Die Kacheln sind genauso breit wie die Zellen für Desktopicons und mit Maus sehr gut bedienbar. Auch geht einem der Platz nie aus, da es sich nach rechts erweitert. Passwort: eine Mindestsicherheit muss schon da sein mit Mindestlänge, Zahlen und kein Nutzername.… Read more »
LoveTheTiles
Mitglied

[Achtung: Reine Spekulation]
Ich befürchte schlimmes mit Windows RT. Aktuell rate ich davon ab, ein Gerät mit Windows RT zu kaufen. Das OS ist an sich super, und das mitgelieferte Office auch, aber ich halte es für sehr gefährlich, während dieses Selbstfindungsprozesser bei MS auf RT zu setzten. Denn wenn auf die jetzigen RT Geräte eine Art erweitertes Windows Phone kommt, werden wahrscheinlich viele Funktionen (z.B. Vollerwertiges Office) verloren gehen.
Das ist leider meine Befürchtung.
Wollte mir eigentlich erst das Surface (RT) 2 kaufen, werde mir aber wohl jetzt das Dell Venue 8 Pro zu Weihnachten zulegen.

Brausepaul
Mitglied

Gefährlich? Warum, weil man im zweifelsfall ein paar hundert Euro in ein Gerät investiert das ohnehin in zwei Jahren relativ wertlos ist? Ob Rt stirbt oder nicht spielt doch keine Rolle, so schnell wie die Hardware veraltet ist.

LoveTheTiles
Mitglied

Das stimmt natürlich.
Allerdings, nehmen wir an, jemand kauft ein RT-Gerät mitte März. Ein Jahr später kommt ein Update, das Funktionen wegnimmt. Da werden dann die Unkenrufe laut.

Knochenbrecher
Mitglied

Bisher musste ich Updates immer selbst einspielen. Was gibt es da also zu befürchten? Kannst du das mal erläutern?

LoveTheTiles
Mitglied

Sollte dieses Update wirklich erscheinen, wird ja hier wie immer darüber berichtet und wir WParea.de Leser sind informiert. Es soll aber auch Leute geben, die keine Technik-Magazine lesen und einfach auf „Updaten“ klicken. Und selbst wenn sie es nicht updaten, wird es Unkenrufe geben. Man denke hier an Windows 8. 6% haben es, aber gefühlt 70% motzen.

Brausepaul
Mitglied

Glaube nicht das ein offizielles Update die Funktion vorsätzlich einschränken darf. Wäre ein eindeutiger Mangel wo die Garantie greift. Sowas macht auch keiner, stell dir vor du bringst dein Auto in die Werkstatt und die bauen die Klima aus.

LoveTheTiles
Mitglied

Ja, das denke ich auch.
Allerdings bin ich mir ziemlich sicher, dass es Abstriche geben wird, sollte eine Form von Windows Phone auf die RT Geräte kommen. Aber nun gut, ob dies derFallseon wird, und ob RT und WP wirklichzudammengeführtwerden, werden wir ja dann sehen. 🙂

Finalizer
Mitglied

Vollkommen korrekt, da man sich eh alle 18-24 Monate neue Hardware kaufen wird, ist es in erster Linie wichtig das die Käufe von Apps, Musik etc am Microsoft Account hängen. Kann also nix passieren, völlig unabhängig von Windows RT, Pro, Phone nenn es wie du willst.

Finalizer
Mitglied

Reine Spekulation ohne jede Grundlage, kann exakt das komplette Gegenteil passieren von dem was du beschreibst. Keiner kein voraussehen wie Microsoft Windows RT und Windows Phone zusammenführt. Einzig die Tatsache das es zusammengeführt wird steht fest, weder genau wie noch genau wann.

LoveTheTiles
Mitglied

Wie ich sagte:
„Das ist leider meine Befürchtung“.
-Es ist wie gesagt reine Spekulation, aber es könnte durchaus so kommen. Insbesondere da andere Magazine dieses Interview in genau diese Richting gedeutet haben.
Sollte dies nicht genug zum Ausdruck kommen, tut es mir leid. Habe einen entsprechenden Hinweis eingefügt.

ChelseaSmile
Mitglied

Das is ja mal reine Spekulation. Könnte genauso sein dass das vollwertige Office von RT auf WP Geräten der nächsten Generation läuft. Wichtigtuer.

Mdns
Mitglied

Warum wichtigtuer??? Darf man seine Befürchtungen nnicht mehr ausdrücken?

LoveTheTiles
Mitglied
Ja, das ist reine Spekulation. Ich habe dies auch im Text auch mit der Zeile „Das ist meine Befürchtung“ ausgedrückt. Habe aber noch einen Hinweis hinzugefügt, damit es jetzt wirklich klar ist. Und ja, es könnte sein, dass das volle Office für das“neue“ RT kommt. Falls es wirklich stimmt, dass auf die RT Tablets Windows Phone kommt, bezweifel ich das aber stark. Denn dann müsste es auch ein volles Office auf den Smartphones geben. Und ich kann mir beim besten Willen nicht vorstellen, wie das gehen soll. Und selbst wenn, hat meine Aussage eonen wahren Kern. Wer RT kauft, ist… Read more »
NiklasWP
Mitglied

Das muss alles schneller gehen damit überhaupt die Möglichkeit besteht Apple auszustechen, Samsung ist zu weit davongezogen…

Profiposter
Mitglied

Treshhold kommt somit mindestens ein Jahr zu spät 🙁

Wäre es schon da, hätte man ein einmaliges Feature für die X-One und weiterr gravierende Vorteile.

Sooo wie es jetzt aussieht würde es mich nichf wundern, wenn etwa Apple vor MS mit was ähnlichen kommt…

frei-bier
Mitglied

Von Windows Phone 7 auf 8 war es ein so großer Schritt, dass man die alten Geräte nicht mehr supporten konnte. Bleibt zu hoffen, dass das von Windows Phone 8 auf 9 nicht genauso wird

Raptor242
Mitglied

Sollte nicht so sein, da WP8 und WP9 wohl den gleichen Kernel nutzen 🙂

TheSpieleaffe
Mitglied

Woher weißt du das ?

obiwaahn
Mitglied

War von MS angekündigt.
Viele dachten es läuft wie bei wp7

Brausepaul
Mitglied

Gab hier auch mal einen Artikel dazu wo es ua auch um die weitere Versorgung mit Updates ging.

http://WindowsArea.de/2013/03/windows-phone-9-wird-auf-nokia-htc-und-qualcomm-hardware-getestet/

PhJo2310
Mitglied

Die Idee ist, wie der Artikel einfach super.
Kleine Frage: Haben die Lumias von anfang an ne screenshot funktion gehabt oder ist die erst jetzt dazu gekommen?

silv3r
Mitglied

Wie macht man denn ein Screenshot??? Nachdem das Handy beim Service war geht es nicht mehr???

Brausepaul
Mitglied

Windows- und Powerbutton gleichzeitig drücken. Vllt mal neu starten wenns nicht geht?

silv3r
Mitglied

Danke 🙂

Stephan01
Mitglied

Das ist erst seit WP8 so.
Bei 7 und 7.5 war das noch nicht möglich. Zu 7.8 kann ich nichts sagen.

habdsl
Mitglied

Schon immer gehabt

leikas
Mitglied

Seit wp8 glaub ich schon

Le-alpha
Mitglied

Verdammt gut formulierter artikel. So lobe ich mir das.

SaveTheStyle
Mitglied

Schöner Artikel!

jwo
Mitglied

Mit „Threshold“ ist sicher nicht ein „von Halo bekannter Gasplanet“ gemeint, sondern eher die wirkliche Übersetzung.

Brausepaul
Mitglied

Glaube nicht das „Windows“ für die Verwirrung gesorgt hat. Man hätte auch anstatt rt, mit den Namenszusätzen lite, tab oder gar das gute alte mobile, für verständliche Abgrenzung sorgen können. Selbst Marktführende Elektronik Ketten verwechseln bei diversen Angeboten W8 und Rt.

Taeniatus
Mitglied

Und das zeigt, wie „gut“ sich die Verkäufer auskennen.
Aber nicht nur die. Auch in diversen Foren und auf verschiedenen Internet Seiten steht nur Humbug.

Werderaner29
Mitglied

Auch ich kannte bis vor wenigen Wochen nivht den Unterschied. Die Bezeichnung RT ist mehr als unglücklich!

Corian
Mitglied

Jup

buma83
Mitglied

Du hast vollkommen recht

Finalizer
Mitglied

Jop lite oder mobile wäre die korrekte Benamung gewesen, hast du 100% recht.

dabear18
Mitglied

ich frage mich weshalb alle so mühe haben Windows RT mit Windows 8 zu unterscheiden.. iOS sieht mMn auch genau gleich aus wie OS X. den Namen RT finde ich auch ein bisschen umständlich aber nicht dass man gerade verwirrt sein muss.

und das leute motzen, dass man auf Windows RT keine x86 Programme installieren kann, verstehe ich auch nicht. auf Android oder iOS kann man das ja auch nicht….

MICROSOFT !!!

dg
Mitglied

Meine Rede.

Ich verstehe aber nicht, warum Microsoft die ARM-Variante „Windows RT“ genannt hat und nicht Windows Tablet (z. B.).

TheSpieleaffe
Mitglied

Weil es ja auch Tablets mit vollwertigem Windows 8 gibt z.B. das Surface Pro

Taeniatus
Mitglied

Du gehörst zu den wenigen Ausnahmen.
Das Problem ist, das die meisten Leute nur Windows sehen und die Unterschiede zwischen W8 und RT nicht kennen. Damit erwarten die, das Windows RT das gleiche kann wie W8.
Wie oft habe ich schon Tests von Win RT Geräten gelesen, wo es als negativer Punkt stand, das man keine x86 Anwendungen installieren kann. Bei Android und iOS Geräten aber nicht. Man sollte es aber einheitlich machen und nicht Mal so, Mal so.
Da sind aber die entsprechenden Medien in der Bringschuld.

Brausepaul
Mitglied

iOS und OSX sind ja wohl deutlich voneinander zu unterscheiden. Ein Problem habe ich mit RT und dem Funktionsumfang nicht, nutze es aber auch nicht als PC Ersatz.

dabear18
Mitglied

was kann ein iPhone oder ein iPad was WP 8 oder WinRT nicht kann?

die Geschichte mit den Apps musst du mir nicht erzählen 🙂

TheSpieleaffe
Mitglied

Das war doch garnicht die Frage!?

Brausepaul
Mitglied

Ist doch Wurst welches System was kann (mir jedenfalls), darum ging es absolut nicht. Es ging um iOS und OS X die mMn Grundverschieden sind, eine Gemeinsamkeit sehe ich da nicht. Wer vor dem kauf kapiert hat das bei RT nur die verfügbaren Apps laufen wird auch nicht enttäuscht.

Taeniatus
Mitglied

Genau so ist es. Man muss sich halt nur richtig informieren.

Finalizer
Mitglied

Könntest du aber, wenn du es wolltest. Das ist der größte Unterschied zu den Apple Produkten, du kannst mit einrm I Pad eigentlich gar nichts ersetzten, außer vielleicht deinen I Pod.

Brausepaul
Mitglied

Ist doch extrem abhängig von der Nutzung, im vergleich zum PC sind die RT’s Hardwaretechnisch stark eingeschränkt und nicht wirklich jede gute Software ist auch als App verfügbar☺

Urbino
Mitglied

Wieso meinst du, man könnte mit Windows mehr ersetzen als mit dem IPad? Das einzige, was mir einfiele wäre noch USB, aber sonst?

mswoboda
Mitglied

Vollwertige Office Suite? Leicht andockbares Keyboard? Der schon erwähnte USB Anschluss? Bildschirm-Anschluss? Multitasking? Outlook?

Da gibzs schpn viiiele Benefits 🙂

pruegelandi
Mitglied

Oder auch das multitasking…beim ipad kann man meines wissens nicht zwei apps gleichzeitig nebeneinander öffnen. Nutze ich ständig…

Finalizer
Mitglied

Versuche mal mit einem IPad eine Powerpoint Präsentation zu halten, und am USB Port auch einen Presenter anschliessen. Alleine das IPad an den Office Beamer anschliessen ist ein Witz, da ist das Surface dem Apple Spielzeug mehrere Universen voraus.

Profiposter
Mitglied

Adapter und gut. Klappt wunderbar?!

mswoboda
Mitglied

Nur in der grauen Theorie…

hardstylist2505
Mitglied

ich weis das es nicht hier her gehört..aber kann mir einer sagen warum mein Surface RT und mein W8.1 Laptop mein Lumia 920 nicht mehr erkennt..?? hab immer ein Triber Fehler..aber ich kapier es nicht..vor der Aktualisierung auf 8.1 hat alles wunderbar funktioniert..hoffe ihr wisst schon was bzw könnt was herausfinden um mir weiter zu helfen..

Werderaner29
Mitglied

Hatte ich auch… Beides neu gestartet und dann lief es wieder

Friedrich
Mitglied

Du kannst entweder die desktop-app oder die win 8.1 app benutzen. Die jeweils andere (vieleicht automatisch startende) app musst du beenden. Sonst kam es bei mir zu Komplikationen.

MariPro
Mitglied

Hatte ich auch, handy neu starten und fertig. Habe vorher auch alles probiert außer das 😛

Quimoxx
Mitglied

Hast Du es mit einer Neu-Installation der Windows-Phone-Desktop-App versucht?

CMPunk
Mitglied

WP Desktop App? Meinst du nicht die ganz normale App??! Weil im Desktop hab ich nur den Explorer

wpDiscuz