Spezifikationen und weitere Bilder zu Nokia ‚Normandy‘ mit Android aufgetaucht

107

Erstmals sind auf dem Nokia ‚Normandy‘ aufgenommene Screenshots aufgetaucht, die neben der modifizierten Oberfläche auch Android 4.4 KitKat als Betriebssystem bestätigen und einige Spezifikationen, wie einen Qualcomm Snapdragon-Prozessor, eine Displayauflösung von 854 x 480 und eine 5-Megapixel Kamera, offenbaren. 

Nachdem die Übernahme der Handysparte von Nokia durch Microsoft öffentlich bekanntgegeben worden war, verstummten plötzlich sämtliche Gerüchte über ein Android-Smartphone aus dem Hause Nokia. Es scheint jedoch genau das Gegenteil eingetroffen zu sein, denn allem Anschein nach sehen sich die Finnen dadurch nur weiter bestärkt ein solches Gerät zu veröffentlichen, worauf nun sämtliche Informationen hindeuten.

Android 4.4.1 KitKat mit eigenem User Interface

Erstmals sind nun Screenshots aufgetaucht, die vom Nokia ‚Normandy‘ aufgenommen worden sind. Diese bestätigen nun erstmals Android als Betriebssystem, obwohl es vorher bereits aus Berichten bekannt war.  Dabei handelt es sich um die (nahezu) aktuellste Version von Android, nämlich 4.4.1 KitKat, die Google erst vor wenigen Wochen veröffentlicht hat. Google bewirbt KitKat damit, dass man es nun auf mehr Geräte denn je bringen will. Neben den zahlreichen Neuerungen für Android, wie beispielsweise dem großen Redesign, wurde auch die Performance deutlich verbessert, wodurch auch die Mindestsystemanforderungen bedeutend gesenkt werden konnten. Daneben testet Google nun die neue Laufzeitumgebung ART, die derzeit auf einigen KitKat-Geräten zur Verfügung steht und Dalvik in Zukunft ablösen soll. Der Quellcode der Java-Anwendungen wird nun maschinennäher kompiliert und so vom Prozessor schneller ausgeführt werden, das sowohl weniger CPU-Leistung erfordert, als auch den Akku schont. Dies bedeutet im Endeffekt, dass ‚Normandy‘, das im Benchmark als Nokia A110 bezeichnet wird, kaum Schwierigkeiten mit der Performance haben dürfte.

Nokia wird jedoch nicht auf jene Variante von Android setzen, die Google den Mitgliedern der Open Handset Alliance zur Verfügung stellt. So werden die Finnen etwa einen eigenen Store für Apps implementieren und darauf hoffen müssen, dass Entwickler auch ihre Apps einreichen. Android hat jedoch gegenüber Series 60 den Vorteil, dass man die fertigen Java-Anwendungen nicht auf ein neues System portieren muss.

Spezifikationen

Beim Nokia A110 handelt es sich Berichten zufolge um ein Low-End Smartphone, was auch die bisher durchgesickerten Bilder zum Teil bestätigen. Die nun aufgetauchten Screenshots zeigen, dass es von einem Qualcomm Snapdragon-Prozessor betrieben wird, jedoch verraten sie nicht die verwendete Serie. Vermutet wird allerdings ein Snapdragon 400 Dual-Core. Weiters verbaut Nokia angeblich ein 4-Zoll großes Display mit einer Auflösung von 854 x 480 Pixeln. Auf der Rückseite hat ‚Normandy‘ eine 5-Megapixel Kamera, der jedoch ein LED-Blitz fehlt.

Es gibt sehr viele widersprüchliche Berichte zu Nokia ‚Normandy‘, jedoch weisen die aktuell durchsickernden Informationen darauf hin, dass dieses Smartphone wohl den Markt erreichen wird und dies höchstwahrscheinlich noch vor Abschluss des Deals mit Microsoft. Ob die Redmonder von dem Vorhaben der Finnen in Kenntnis gesetzt wurden, ist noch unbekannt, jedoch dürften auch dort die Meinungen darüber stark divergieren. Immerhin gehört Nokias Handysparte bald zu Microsoft und Konkurrenz aus dem eigenen Haus ist selten gern gesehen.


Quelle: evleaks | Weibo

0 0 votes
Article Rating

Über den Autor

107 Comments
neuste
älteste beste Bewertung
Inline Feedbacks
View all comments