WindowsArea.de jetzt neu im Dark Mode.

News

Windows 9 „Threshold“ angeblich für April 2015 geplant

Aktuelle Informationen von Microsoft-Experten Paul Thurrott deuten darauf hin, dass Windows 9 derzeit unter dem Codenamen „Threshold“ entwickelt wird und eine Veröffentlichung im April 2015 geplant ist. Die nächste Windows-Version werde das von vielen vermisste Startmenü und eine aktualisierte Metro Benutzeroberfläche wieder einführen.

Erst kürzlich sind einige Bilder zum ersten Update für Windows 8.1 durchgesickert, die jedoch lediglich die Existenz des Updates bestätigen. Die intern GDR1 getaufte Aktualisierung für das im Oktober ausgelieferte Service Pack soll im zweiten Quartal neben Windows Phone 8.1 ausgeliefert werden.

Nun sind erneut weitere Informationen zur nächsten großen Windows-Version, die unter dem nach einem Gasplaneten aus Halo benannten Codenamen „Threshold“ entwickelt wird, aufgetaucht. Hierbei soll es sich laut Thurrott um ein sehr bedeutendes Update für Windows handeln, worauf Microsoft auch bei der diesjährigen BUILD-Entwicklerkonferenz im April voraussichtlich zu sprechen kommen wird. Dort seien aber weder der Name noch konkrete Features zu erwarten, Microsoft werde stattdessen „nur“ auf die Vision von der Zukunft des eigenen PC- und Tabletbetriebssystems eingehen. Dort soll es des Weiteren noch keine frühe Alpha-Version für Entwickler geben, da das Windows-Team erst gegen Ende April mit der Entwicklung beginne und aktuell lediglich ihre Ideen für kommende Funktionen bespreche.

Windows 8 hat grobe Schwierigkeiten, von traditionellen Windows-Nutzern adaptiert zu werden, auch das im Oktober letzten Jahres veröffentlichte Update namens Windows 8.1 konnte daran wenig ändern – in diesem Zusammenhang verweist Thurrott auf lediglich 25 Millionen PCs weltweit, die das neue Betriebssystem nutzen. „Threshold“ müsse einiges verändern, um genau diese Nutzer ansprechen zu können. Um sich von Windows 8 zu distanzieren, wolle Microsoft „Threshold“ unter dem Namen Windows 9 vermarkten, was jedoch nur dem derzeitigen Stand entspreche und sich noch ändern könne. Diesen Angaben folgend geht es für Microsoft mit Windows 9 um alles oder nichts. Die Redmonder stehen unter Zugzwang und müssen ein Betriebssystem liefern, das sowohl für traditionelle Desktop-Nutzer geeignet sei als auch die Bedürfnisse der Nutzer von Geräten in anderen Formfaktoren befriedige. Windows 8/8.1 war ein innovativer und äußerst interessanter Ansatz zur Lösung des Problems, teilweise scheint dieser aber gescheitert zu sein.

Mit der kommenden Version strebe Microsoft die Korrektur dieses Problems an und wolle dafür zahlreiche Änderungen vornehmen. Daher soll das Metro-Design überarbeitet werden, so dass die Designsprache einen gereifteren Stand erreiche. Jedoch stehen die Neuerungen noch nicht fest, vermutet wird ein Fenstermodus, mittels dessen Store-Apps im Desktop ausgeführt werden können. Außerdem führt Thurrott weiter an, dass die kommende Windows-Version das Startmenü am Desktop wieder einführen wird, das einigen unter Windows 8 fehlte. In welcher Form dies geschehen wird und welche Windows Versionen von dieser Änderung betroffen sein werden, ist derzeit noch unklar. Es deutet jedenfalls einiges darauf hin, dass auch Windows Versionen geplant sind, die keinen Desktop besitzen und deshalb auch nicht über das klassische Startmenü verfügen werden.

Wie Paul Thurrott erfahren haben will, plant Microsoft aktuell, Windows 9 (Threshold) im April 2015 zu veröffentlichen. Ob dieser Zeitraum von den Entwicklern eingehalten werden kann und welche Features Windows 9 letztlich mit sich bringen wird, wird gewiss in den kommenden Monaten durchsickern. Natürlich handelt es sich hierbei letzten Endes nur um Gerüchte, so dass wie immer etwas gesunde Skepsis angebracht ist. Dennoch kann man diesen durchaus Glauben schenken, da sie einer vertrauenswürdigen Quelle entspringen und gut in Microsofts Konzept passen.


Quelle: winsupersite
About author

"Entdeckung besteht darin, den gleichen Gegenstand wie alle anderen zu betrachten, sich aber etwas anderes dabei zu denken."
Related posts
News

Samsungs Foldable-Flaggschiffe gewinnen Marktanteile bei Geschäftskunden

News

Apple iPhone 14: Wie beliebt sind die neuen iPhones wirklich?

News

Windows 10 KB5020683 bringt Windows 11 Upgrade-Option in die Einrichtigung

News

Surface Duo Besitzer dürfen bald auch die Software beta-testen

0 0 votes
Article Rating
Subscribe
Benachrichtige mich zu:
157 Comments
neuste
älteste beste Bewertung
Inline Feedbacks
View all comments