News

Microsoft Research experimentiert mit interaktiven Live-Tiles

Schon seit einiger Zeit gibt es Fankonzepte mit Live-Tiles, bei denen der Inhalt von Apps nicht nur schon am Startscreen einsehbar ist, sondern mit dem auch direkt interagiert werden kann. Bisher gab es allerdings keine Anzeichen dafür, dass Microsoft an der Umsetzung eines solchen Konzepts arbeitet. Nun hat Microsoft selbst allerdings seine Vorhaben bzw. erste Konzepte von Microsoft Research auf einer offiziellen Seite präsentiert, die mittlerweile jedoch entfernt wurde. Was einmal ins Internet durchsickert, bleibt allerdings auch im Internet und zwar für immer. Daher findet ihr die Videos wie immer am Ende des Artikels eingebettet.

Die Forschungsabteilung von Microsoft hat sich offenbar mit interaktiven Live-Tiles beschäftigt und schon ein fertiges Konzept samt Video parat. Diese werden nicht unbedingt in zukünftige Versionen von Windows Einzug halten, sondern dienen oftmals nur als Inspiration für die Entwicklungsabteilung in Redmond. In diesem Fall hat Microsoft Research Asia die interaktiven Live-Tiles nicht beim Konzept belassen, sondern offenbar ein funktionierendes User-Interface basierend auf dem Design von Windows 8 auf einem Microsoft Surface Pro präsentiert.

Funktionsweise

Die neuen Live-Tiles dienen dabei zuallererst als Benachrichtigungszentrale. Jede Live-Tile besitzt in der rechten unteren Ecke einen Pfeil, womit die Kachel erweitert werden kann. Beispielsweise werden bei der Kachel des Desktops die an die Taskleiste angepinnten Programme angezeigt, die von der Kachel aus gestartet werden können. Ein besseres Beispiel noch ist die Mail-App. Bei Erweitern der Live-Tile werden sämtliche E-Mails angezeigt und der Nutzer kann von dort aus direkt eine bestimmte E-Mail in der App aufrufen.

Die Interaktion mit den Live-Tiles macht allerdings nicht beim Aufrufen von Inhalten einer App halt, sondern bietet auch die Möglichkeit, die Anwendung vom Startscreen aus zu steuern und bestimmte Operationen durchzuführen. Hier dient die Musik-App als gutes Beispiel, wo Songs  jederzeit vom Startmenü aus abgespielt und pausiert werden können. Zudem können die Songs aus einer Liste auf dem Homescreen ausgewählt werden, bei zusätzlicher Erweiterung der Kachel sind sogar die Liedtexte ersichtlich.

Mit der Kamera-App lassen sich direkt Bilder aufnehmen und die Live-Tile des Taschenrechners ermöglicht es, mathematische Operationen direkt im Startmenü auszuführen. Doch nicht nur im Startmenü von Windows 8.x sind im Modell von Microsoft Research interaktive Live-Tiles zu finden. In der von Windows 8 bekannten Sidebar auf der linken Seite, wo kürzlich gestartete Apps zu sehen sind, kommen ebenfalls interaktive Kacheln zum Einsatz.

Windows Phone

Von interaktiven Live-Tiles unter Windows Phone wird im Video von Microsoft Research jedoch nicht gesprochen. Stattdessen werden einige interessante Details genannt, die Microsofts Vision von einem Betriebssystem auf sämtlichen Geräten eindrucksvoll wiedergeben. Die interaktiven Live-Tiles sollen nämlich als Standalone-Applikation für Windows Phone dienen können. Dadurch reduziert man einerseits den Aufwand für Entwickler eine Windows 8-App auf Windows Phone (oder umgekehrt) zu portieren und andererseits wird die Benutzerumgebung weiter vereinheitlicht.

Windows NEXT

Jiawei Gu, User Experience Forscher in der Human-Computer Interaction Gruppe bei Microsoft Research Asia spricht im Video jedoch nie konkret von Windows 8 oder Windows Phone 8, sondern stets von „Windows NEXT“. Von diesem Konzept würden nicht nur Nutzer und Entwickler profitieren, sondern auch die nächste Generation des Windows-User-Interfaces. Dieses werde auf sämtlichen Windows-Geräten, Windows Phones und Xbox-Geräten zum Einsatz kommen.

Videos gelöscht

Microsoft hat die Videos zu diesem äußerst interessanten Konzept auf der offiziellen Seite von Microsoft Research hochgeladen und sogar zum Download angeboten. Mittlerweile wurde der Eintrag gelöscht und versucht man nun die Seite aufzurufen, erhält man die Fehlermeldung, dass der Link nicht existiert. Das Internet vergisst jedoch nie und dadurch können wir die Seite per Google-Cache weiterhin aufrufen, Inhalte jedoch nicht mehr betrachten und herunterladen. Zumindest ist dadurch aber die Echtheit des Videos bestätigt und zeigt, dass sich Microsoft jetzt schon Gedanken macht über das User-Interface von zukünftigen Windows-Versionen.


via Microsoft-News | Quelle: Microsoft Research

About author

"Entdeckung besteht darin, den gleichen Gegenstand wie alle anderen zu betrachten, sich aber etwas anderes dabei zu denken."
Related posts
News

Microsoft bringt wichtige Windows Explorer Funktion zurück

News

Microsoft blockt Startmenü-Modifizierungen mit Windows 11 24H2

News

Qualcomm plant günstigere Snapdragon X Plus-Chips für Windows 11 ARM"

News

Windows 11 Moment 5 Update (KB5035942) wird offiziell ausgerollt

0 0 votes
Wie findest du diesen Artikel?
Subscribe
Benachrichtige mich zu:
guest

61 Kommentare
neuste
älteste beste Bewertung
Inline Feedbacks
View all comments