Kinderecke: Fiete für Windows Phone 8 & Windows 8/RT

13

Um unsere Rubrik „Kinderecke“ ist es in letzter Zeit ruhig geworden. Sicherlich ist es kein Geheimnis, dass sie bei uns niemals allerhöchste Priorität besitzen wird. Schade finden wir den momentanen Zustand trotzdem und möchten diesen ändern. Deshalb melden wir uns heute mit einer App zurück, welche für Windows 8/RT schon seit einiger Zeit existiert, im Store des „kleinen Bruders“ aber erst vor wenigen Tagen aufgeschlagen ist. Auf anderen mobilen Plattformen hat sie sich bereits einen guten Ruf erarbeiten können.

Die Rede ist von Fiete, einem interaktiven Bilderbuch für Kinder im Alter von eins bis drei. Im Mittelpunkt dieser steht der gleichnamige Seemann, dem eure Jüngsten bei fünfzehn Mini-Spielen helfend zur Seite stehen müssen. Mal sollen Reifen gewechselt oder Brote geschmiert werden, ein anderes Mal hat ein Marienkäfer seine Punkte verloren. Erklärungen oder Anleitungen sucht man hierbei vergebens, denn die Aufgaben sind erfreulicherweise, selbst für eure Kleinsten, selbsterklärend. Altersgerechte „Memory-Spiele“ sind ebenfalls mit an Bord.

Fiete überzeugt vor allem durch seine liebevollen, handgezeichneten Illustrationen, womit es sich qualitativ auf einem Niveau mit den Wimmelbüchern aus dem Hause wonderkind bewegt. Im Vergleich zu diesen sind die Grafiken in puncto Details dennoch reduziert, um euren Nachwuchs nicht zu überfordern. Auch die Musik sowie die Hintergrundgeräusche, zu denen etwa Meeresrauschen oder Vogelgezwitscher zählen, sind stimmig. Genauso verhält es sich mit den Animationen, mit denen eure Kinder für das Lösen einer Aufgabe belohnt werden.

Wer nicht die Katze im Sack kaufen möchte, kann sich anhand des unten eingebetteten Videos vorab selbst ein Bild machen. Zudem lässt sich die Version für das Tablet vierundzwanzig Studen lang, im vollen Umfang, kostenlos testen.

Herunterladen – Windows Phone 8 (0,99€) & Windows 8/RT (2,49€, kostenlos testen)

Über den Autor

Consultant. Outdoor-Sportler. Serienjunkie. Braucht Kaffee. Mag Bourbon und Habanos. Liebt Champagne-Powder.

neuste älteste beste Bewertung
Benachrichtige mich zu:
BJvonPUKEY
Mitglied
BJvonPUKEY

Kann die App nicht per Paypal zahlen 🙁 Gibt es da nen Trick? Kann Paypal auch nicht in der Brieftasche hinzufügen…

wolffahrer
Mitglied
wolffahrer

Tolles Statement, enthält Argumente die ich gern schon früher zu Hand gehabt hätte!

Nachm Krieg gab’s Dosen, dann Spielzeug, danach Gameboy 1.0 und nun eben Tabletspiele.

Wie auch bei scharfkantigen Dosen eine reine Sache der Aufsichtspflicht der Eltern.

Finde toll das ihr auch aus diesem Bereich etwas vorstellt! Weiter so.

dan
Mitglied
dan

Vielen Dank für den Tipp.

Intermezo
Mitglied
Intermezo

Spielen Kinder im alter von 1-3 mit Smartphones und Tablets? 🙂

dan
Mitglied
dan

nicht hauptsächlich, aber mein Sohn schaut schon interessiert auf das Surface wenn es mal in Reichweite liegt..

BJvonPUKEY
Mitglied
BJvonPUKEY

Alles eine Sache der Dosierung… Abends im Bett noch nen Hund streicheln oder halt ein interaktives Bilderbuch anschauen finde ich völlig in Ordnung… Puzzeln ist auch eine feine Sache… Aber man sollte die Kids aber nicht alleine lassen… Alleine schon dem Gerät zu liebe 😉

Faulpelz
Mitglied
Faulpelz

Das klingt vielleicht traurig aber immer mehr Kinder können in der dritten Klasse aus Gründen fehlender Muskulatur keinen Stift mehr richtig halten aber mit zwei Jahren ein Tablet bedienen. Ich z.B. hatte das erste mal mit Geräten wie Handy und Tablet mit 10 Jahren Kontakt. Bin jetzt 14. Ich habe auch mit drei kaum Fernsehen geguckt aber der Trend geht immer mehr Richtung Technik anstatt draussen mit seinen „reellen“ Freunden zu spielen. Traurig aber war

TheSpieleaffe
Mitglied
TheSpieleaffe

Vielleicht sollte man ihnen dann einen Stylusstift zum bedienen des Tablets in die Hand drücken ☺
Ne Spaß beiseite : Man kann es auch übertreiben und schon Kleinkinder Tablets in die Hand drücken. Da können die Politiker noch so rumjammern sie söllten schon so früh wie möglich mit den Medien in Kontakt treten, aber wir haben es auch ohne Elektronikgeräten geschafft. Ne Zeitung reicht locker….

liveamsterdam
Mitglied
liveamsterdam

Verstehe das Drama nicht, das dieser gegenstände nunmal zu unseren alltäglichen leben gehören ist doch wohl unumstritten oder? Allemal besser als wenn die Kids vor der blöd glotze oder ohne Aufsicht im Internet surfen, da finde ich solche Apps ganz gut. Natürlich ist es schöner ein richtiges Buch zu lesen und richtigen Spielzeug zu spielen aber die Zeiten ändern sich nunmal.

MrGh00st
Mitglied
MrGh00st

süß 🙂