Website-Icon WindowsArea.de

Gerüchte: Neues zu Windows Phone 8.1 ‚GDR 1‘ und Lumia 530

Zurzeit treiben zahlreiche bedenkliche Informationen im Zusammenhang mit Microsoft Produkten ihr Unwesen im Internet – sei es das vermeintlich durchgesickerte Pressebild des Sony „Lue Z“ Windows Phones oder aber die angeblich kurz bevorstehende Veröffentlichung des Surface Mini. Um ein bestimmtes Maß an Übersicht zu wahren und gleichzeitig nicht zur Verbreitung von Fehlinformationen beizutragen, entscheiden wir uns zumeist gegen Berichte, die sich ausschließlich mit der Widerlegung des Wahrheitsgehalts von unzureichenden Gerüchten beschäftigen. Daher greift dieser Artikel zwei Gerüchte auf, die wegen ihrer Grundlage durchaus eine Erwähnung wert sind.

WP8.1 – GDR1 fast fertigstellt

Den Anfang macht Windows Phone 8.1: Die Entwicklervorschau des ersten großen Updates für Windows Phone 8 ist bereits seit April dieses Jahres erhältlich, dahingegen begann die Verteilung der öffentlichen Version respektive des (Lumia-)Cyan Updates erst vor einigen Tagen in ausgewählten Ländern – darunter Finnland, Spanien und Thailand. Nachdem Windows Phone 8.1 also seit einem längeren Zeitraum fertiggestellt ist, nähert sich die Entwicklung der ersten Aktualisierung für Windows Phone 8.1 („GDR 1“) nun angeblich dem Ende.

Neowin will aus unbenannten Quellen erfahren haben, dass das GDR1 Update in Kürze, möglicherweise noch in dieser Woche, den RTM-Status (Release to Manufacturing) erreichen werde. Das Online-Magazin führt ferner an, dass die RTM-Version des GDR1-Updates bald darauf den betreffenden Nutzern über das Preview for Developers-Programm zur Verfügung gestellt wird. Da Microsoft die eigenen Updates im Vorfeld ihrer Veröffentlichung  regelmäßig an OEM-Partner und Netzanbieter zu Testzwecken weiterleitet, dürfte die öffentliche Verteilung auch im Fall von GDR1 einige Monate beanspruchen. Vor dem Hintergrund, dass GDR-Updates regelmäßig kleiner ausfallen als Aktualisierungen, die signifikante Versionssprünge zur Folge haben, ist es allerdings gar nicht so unwahrscheinlich, dass die Wartezeit in diesem Fall kürzer ausfällt. Schließlich ist bisher lediglich eine vermutliche Neuerung bekannt, namentlich die native Unterstützung von App-Ordnern.

Lumia 530 kurz vor der Präsentation?

Ähnlich verhält es sich allem Anschein nach mit dem Nokia Lumia 530 (alias „Rock“), dem Nachfolger des Low-End Zugpferdes „Lumia 520“. Schon im Mai dieses Jahres berichteten wir vom Nokia RM-1027, ein bei Gfx-Bench aufgetauchtes Smartphone mit einer Auflösung von 800 x 480 Pixel sowie einem Qualcomm Adreno 305 Grafikprozessor, und vermuteten zum damaligen Zeitpunkt das Lumia 530. Nachdem es einige Zeit still um das Gerät war, verdichten sich jetzt die Anzeichen auf die nahende Präsentation des Lumia 530: Zunächst durchlief das Modell mit dem Namen „RM-1018“ die Zertifizierung der FCC (Federal Communications Commission).
Das Gerät weist demzufolge Maße von 119,7 x 62,3 mm auf und ist für den US-amerikanischen Netzbetreiber T-Mobile vorgesehen. Kurz darauf durchlief das „RM-1020“ sowohl die Zertifizierung in Thailand wie auch jene der US-Behörde FCC. Das Gerät besitzt die gleichen Maße wie das „RM-1018“ und nutzt den gleichen Akku wie das Lumia 520/521 (BL-5J). Jedoch besitzt es ausweislich der Zertifizierungsgrafik zwei IMEI-Nummern, so dass auf eine Dual-SIM Funktion zu schließen ist. Laut der AdDuplex-Statistik hat das „RM-1020“ außerdem eine Auflösung von 854 x 480 Pixel.

Aus alledem lässt sich schlussfolgern, dass es sich bei den vorliegenden Geräten um Varianten des Lumia 530 handelt. Die oben und im Folgenden zu sehenden Aufnahmen sind angeblich durchgesickerte Bilder des Lumia 520 Nachfolgers, über ihre Echtheit lässt sich indessen keine sichere Aussage treffen. Zumal die Primärquelle lediglich angibt, das Smartphone sei „nicht das Lumia 620“.


Quellen: Neowin, FCC, adduplex, nokiapoweruser
Die mobile Version verlassen