Erster Eindruck vom Microsoft Surface Pro 3 und Lumia 530

109

Am 27. August veranstaltete Microsoft im Wiener SneakIn das Launch-Event für das Surface Pro 3 und das Lumia 530, die je ab Anfang September hierzulande auf den Markt kommen. Beim lockeren „Touch-Point“-Event konnten wir bei kühlen Getränken und einem üppigen Buffet einen ersten genauen Blick auf die dritte Tablet- und Smartphone-Generation von Microsoft werfen.

Nokia Lumia 530

Mit dem Nokia Lumia 530 zeigt Microsoft  das bisherige günstigste Windows Phone, das zu einem Preis von unter 100 Euro erhältlich sein wird. Dabei handelt es sich im Grunde genommen um eine kleinere und von den Spezifikationen etwas schwächere Variante des Lumia 630, denn die beiden Smartphones unterscheiden sich lediglich durch die Bildschirmdiagonalen und die Prozessoren.

Display

Beim Lumia 530 beträgt das Display 4-Zoll und eine Auflösung von 854 x 480 Pixeln (225 ppi), was in Anbetracht des Preises und der Größe durchaus als gut zu bezeichnen ist. Pixel sind zwar bei sehr genauer Betrachtung erkennbar, allerdings wird dies kaum eine Auswirkung auf den täglichen Gebrauch machen. Die Farbwiedergabe ist für ein günstiges LCD-Display erwartungsgemäß blass, allerdings wird man in dieser Preisklasse auch kaum teure AMOLED oder IPS-Panels antreffen.

Verarbeitung und Design

Bei der Verarbeitungsqualität können nur wenige Hersteller Nokia etwas vormachen, selbst im Low-End Segment überzeugen die Geräte mit einer überaus guten Verarbeitung. Davon konnten wir uns beispielsweise schon beim Test des Nokia Lumia 630 überzeugen. In Sachen Design konnten die Hersteller allerdings nicht immer begeistern und ähnlich verhält es sich beim Lumia 530. Das Smartphone ist mit 4-Zoll relativ klein und wirkt aufgrund der Höhe von 1,17 Zentimetern und der stark abgerundeten Rückseite ziemlich dick. Dies dient zwar der Ergonomie und bietet eine sehr gute Hapitk, allerdings sieht ein längeres und gleichzeitig schlankeres Huawei Ascend W1 wesentlich besser aus.

Insgesamt wirkt das Design allerdings sehr schlicht und dürfte den interessierten Kunden durchaus gefallen.

Leistung

Beim Lumia 530 kommt ein Snapdragon 200 Vierkern-Prozessor von Qualcomm mit einer Taktfrequenz von 1,2GHz zum Einsatz, dem 512 Megabyte zur Verfügung stehen. Mit diesen Spezifikationen sind im Jahr 2014 nur noch wenige Smartphones der Konkurrenz anzutreffen, befinden sie sich doch mit dieser Hardware an der Grenze des sinnvoll Nutzbaren.

Wir selbst waren gespannt, wie sich der Low-End Prozessor unter Windows Phone 8.1 verhalten würde, und ob dieser für eine flüssige Bedienung ausreicht. Bei der Präsentation von Microsoft, wobei der Bildschirminhalt per Miracast übertragen wurde, gab es keinerlei Ruckler oder Probleme. Bei unserem kurzen Hands-On konnte das Lumia 530 vollends mit einer guten Performance überzeugen, Apps starteten ebenso schnell wie bei einem günstigeren Windows Phone der zweiten Generation.

Insgesamt für den Preis schwer in Ordnung

Einigen Nutzern dürfte bereits aufgefallen sein, dass die Retail-Preise der neuen Lumia-Geräte deutlich niedriger angesetzt sind, als bei jenen der zweiten Generation. So kostete das Lumia 520 zu Beginn noch 199 Euro, allerdings ist dieser Preis mittlerweile um die Hälfte gesunken. Das Lumia 530 dagegen unterschreitet bereits mit der Preisempfehlung des Herstellers die 100-Euro Marke und mit der Straßenpreis dürfte schnell noch einmal um 10 Euro sinken. In diesem Segment ist es nicht einfach, ein tatsächlich brauchbares Smartphone zu finden, denn entweder sind diese mit in die Jahre gekommenen Betriebssystemen ausgestattet, die weder von Entwicklern noch vom Unternehmen selbst unterstützt werden, oder laufen mit Android samt herstellereigenen Apps und Designs, die das sonst relativ gute Smartphone nach kurzer Zeit und wenigen App-Installationen kaum brauchbar machen.

Microsoft hat mit Windows Phone 8.1 möglicherweise einen Goldgriff getan, denn das mobile Betriebssystem der Redmonder läuft ohne Probleme auf sehr schwacher Hardware. Damit könnte es gelingen, den Markt von unten neu aufzurollen. Denn dort, wo Android schwach ist und iOS nicht vorhanden, könnte Windows Phone – nachdem man die Asha-Reihe vollständig abgelöst hat – mitmischen und Google erheblichen Schaden zufügen. Das Lumia 530 ist dafür wohl das perfekte Smartphone und exakt auf die Bedürfnisse dieses Kundensegments zugeschnitten. Es ist kompakt, leicht, bietet mehr als genügend Leistung zum flüssigen Ausführen von Apps und zudem Dual-SIM Unterstützung. In westlichen Ländern, in denen Smartphones oftmals nur in Kombination mit Verträgen gekauft werden, könnte das Lumia 530 ebenfalls eine gute Alternative zum Kauf von Smartphones via Handyvertrag werden, zumindest für all jene, die keine 40 Euro monatlich und zusätzlich rund 100 Euro für das Smartphone selbst aufbringen können oder wollen.

Surface Pro 3

Lange haben wir neidisch über den großen Teich geblickt, wo das Microsoft Surface Pro 3 schon seit Anfang Juli erhältlich ist. Diese Woche startete das Tablet, das euren Laptop ersetzen will, auch in Deutschland. Im Vergleich zu den vorherigen Versionen der Surface Pro-Reihe haben sich neben der Bildschirmdiagonale und des Formats, auch die Spezifikationen verändert. So gibt es nun statt nur einer Prozessor-/CPU-Variante die Auswahl zwischen fünf unterschiedlichen Modellen.

Design

Mit dem Surface 2 hat Microsoft begonnen, das Tablet in ein mattgraues Gehäuse aus VaporMg zu hüllen. Auch beim Surface Pro 3 wird die neue Lackierung eingesetzt, die laut Microsoft an das darunter befindliche Material erinnert und auch die dritte Generation folgt treu der Designrichtlinie von Microsofts Surface-Reihe. Es ist allerdings deutlich schlanker geworden, besitzt nun ein 12-Zoll statt eines 10.6-Zoll Displays und den Formfaktor 3:2, was etwa einem DIN A4-Blatt entspricht. Wir waren bereits vom einzigartigen Industrial Design der vorherigen Generationen begeistert, denn es wirkt hochwertig verarbeitet, sieht dank der nach innen abgeschrägten Kanten modern aus und ist dennoch sehr handlich.

Performance

Über die kurze Zeit des Launch-Events konnten wir selbstverständlich keine aussagekräftigen Benchmark- und Leistungs-Tests mit dem Tablet durchführen, allerdings gab die kurze Präsentation zumindest einige Aufschlüsse über die Performance im täglichen Gebrauch. Das Surface Pro 3 hatte überhaupt keine Schwierigkeiten und funktionierte erwartungsgemäß reibungslos. Apps und Desktop-Programme, wie OneDrive, OneNote, etc. starteten äußerst schnell bzw. fast schon unverzüglich. Dies ist allerdings noch kein sehr verlässliches Maß, daher gilt es hierzu unseren Testbericht abzuwarten. Der erste Eindruck diesbezüglich ist äußerst positiv, weshalb wir nicht davon ausgehen, dass sich in der Praxis  Performanceschwierigkeiten bei einfacheren Aufgaben ergeben.

Stifteingabe

Das Feature mit der Stifteingabe hat Microsoft auch während der Präsentation mehrmals hervorgehoben und dafür sogar einen Karikaturisten eingeladen, der die Anwesenden porträtierte. Das Surface Pro 3 per Stift zu bedienen schien äußerst leicht von der Hand zu gehen und schreiben darauf erfolgt nahezu mit gleicher Präzision wie auf einem Blatt Papier. „Nahezu“ deswegen, weil das Surface weiterhin ein Tablet mit Verglasung und Digitizer ist, was einerseits nicht dieselbe Reibung wie Schreiben von Stift zu Papier bietet und andererseits für viele zumindest anfangs ungewohnt sein dürfte. Schreibt man zum ersten Mal auf dem Tablet, fällt auf, dass die eigene Schrift darauf etwas größer ist als auf Papier. Dies lässt sich allerdings mit relativ wenig Übung in kurzer Zeit beherrschen.

Mir persönlich fiel beim ersten Schreiben auf dem Surface Pro 3 auf, dass ich ohne Nachzudenken den Stift umdrehte, um das von mir Gekritzelte auszuradieren. Ich musste allerdings feststellen, dass die gummierte Oberseite des Stifts kein Radiergummi darstellen soll, sondern lediglich den Button zum Öffnen der OneNote-App enthält. Es wäre deutlich intuitiver gewesen, wenn man – wie bei einem herkömmlichen Bleistift – durch Umdrehen des Stifts Geschriebenes löschen könnte.

Bestes Surface aller Zeiten?

Ob es sich beim Surface Pro 3 um das bisher beste Surface-Modell handelt, traut man sich in einem vorläufigen Fazit gar nicht schrieben, allerdings drängt sich dieser Gedanke fast schon auf, wenn man die vorherigen beiden Modelle verwenden durfte. Es ist größer, leichter, dünner und damit handlicher als die bisherigen Pro-Tablets und es macht deutlich mehr Spaß das Gerät zu bedienen. Das Surface Pro 3 muss sich allerdings nicht gegen seine eigenen Vorgänger behaupten, sondern Microsoft schickt es als Konkurrenten für Apples MacBook Air auf den Markt. Darauf verweisen nicht nur zahlreiche Werbespots von Microsoft, sondern auch die kleinen Goodies für die Anwesenden beim Launch-Event in Wien. So wurde uns eine Laptop-Sleeve für das Surface Pro 3 in Form eines Briefumschlags mitgegeben, was man ganz klar als Hommage an die Präsentation des MacBook Air auf der Macworld 2008 deuten darf. Ob sich Microsoft mit diesem Vorhaben nicht übernimmt, wird unser bald erscheinender Test zeigen.

0 0 vote
Article Rating

Über den Autor

23 Jahre alt, Redakteur bei WindowsArea.de, Windows Insider MVP.

109 Comments
neuste
älteste beste Bewertung
Inline Feedbacks
View all comments
mabihome
5 Jahre her

Wir läuft das Surface 3 nun bei Dir? Kannst Aussagen zur Performance rechenintensiver Programme machen? Z.B. Photoshop

marcus47_de
5 Jahre her

Letzte Woche habe ich das Surface Pro 3 i3,64Gb bekommen. Mit dem Gerät bin ich absolut unzufrieden!
Die Installtion lief problemlos durch, aber danach kam schon das Problem, dass das Gerät alle paar Minuten für ca. 10-20 Sekunden hängen bleibt!

Ich habe alle Updates inkl. Firmware Update installiert und der Fehler bleibt. Dabei ist es auch egal ob man eine Anwendung auf hat oder nicht und Win8.1 sollte wohl ohne Probleme mit einem i3 zusammen arbeiten, oder?

Weiter Programme habe ich erst garnicht installiert und dafür zahlt man mit Tastatur 920 Euro??????

big.bud99
Reply to  marcus47_de
5 Jahre her

Das hat sicherlich nichts mit mangelnder Leistung für 8.1 zu tun. Entweder die Hardware ist defekt oder das System wurde nicht korrekt installiert.

computer11
Reply to  marcus47_de
5 Jahre her

Dann muss dein Surface einen Defekt haben. Tausch es um und alles wird gut.

switchblade
Reply to  marcus47_de
5 Jahre her

Liegt an dir oder, wie schon gesagt, an einem Hardware-Defekt.

Andre
Reply to  marcus47_de
5 Jahre her

Umtauschen und gut ist. Denkst du, das Teil würde so gute Kritiken bekommen, wenn das normal wäre?

Gracey
5 Jahre her

Eine frage bitte. Ich möchte mir ein pro 3 zulegen fürs Studium. Mein Budget ist allerdings eher schmal, und ich überlege mir, das mit dem i3 zu kaufen. Ich benutze halt sehr oft onenote, und alles andere vom ms Office. Dafür sollte der i3 reichen, oder was meint ihr? Spielen oder Filme schauen werde ich mt dem Gerät nicht. Ein pro 2 will ich nicht.

EffEll
Reply to  Gracey
5 Jahre her

Klar reicht das, bei weitem. Auch alle möglichen x86 Programme und natürlich Office läuft gut. Spieleapps und HD Filme wären auch kein Problem. Lediglich der begrenzte Speicher könnte stören

Gracey
Reply to  EffEll
5 Jahre her

Ok, dann werde ich das kaufen. Der Verkäufer sagte das gleiche, aber eben, er ist verkäufer. Der speicherplatz ist bei mur wohl nicht so ein Problem, lade sowieso alles in die wolke.

EffEll
Reply to  Gracey
5 Jahre her

Dann ist ja alles gut. Viel Spaß damit!

Gracey
Reply to  EffEll
5 Jahre her

Danke dir 🙂

Austi
Reply to  Gracey
5 Jahre her

Ist das Pro3 dann nicht eeeeeetwas too much, wenn es für’s Studium sein soll?

Patrick H.
5 Jahre her

Ich hatte gehofft die Produktpalette wird geschmälert. Meiner Meinung nach sollte es nur max. 3 Smartphones geben. Ein Dauerläufer und Wettbewerbsprodukt zum iPhone und Galaxy, d.h. Lumia 9XX mit neuster Technik und USPs. Danach wäre noch ein nahezu gleiches Modell etwas kleiner (6XX oder 8XX) sinnvoll und noch ein übergroßes (15XX) für die die es sinnvoll ist. Ein günstiges Smartphone ist ja ganz OK, aber da das 630 jetzt schon ohne Blitz ist und dem Nachfolger des 520 gelten könnte, da auch nur ca. 150 EUR. Finde ich es völlig sinnlos ein 530, 630, 730 zu machen und dann auch… Read more »

EffEll
Reply to  Patrick H.
5 Jahre her

Das wäre der absolut falsche Schritt. Nokia kann sich auf keine Fanbase wie Apple stützen und muss jede noch so kleine Nische selbst abdecken, da es praktisch keine anderen OEMs gibt. Würde Microsoft also, wie von dir gefordert, nur 3-4 Modelle anbieten, wäre WP im markt schlicht nicht präsent. Das wäre der Sargnagel für Windows Phone…

Patrick H.
Reply to  EffEll
5 Jahre her

Der Nischenmarkt ist natürlich schon wichtig, ich sehe einen Bauchladen aber nicht als die optimale Lösung. Das Problem mit Zubehörprodukten besteht leider dann immer noch.

Ancarias
Reply to  Patrick H.
5 Jahre her

Bin ich blind auf den Augen, oder warum liegen bei Saturn mehr als ein halbes Dutzend Galaxy Modelle zum Verkauf rum? Du solltest dir erst mal die Produktpalette der anderen Hersteller anschauen, bevor Du hier so offen kund tust, dass du von dem Thema keine Ahnung hast.

Patrick H.
Reply to  Ancarias
5 Jahre her

Es tut mir sehr leid dich scheinbar persönlich angegriffen zu haben. Meine Aussage war natürlich etwas überspitzt, aber ich wollte damit auf z.B. bei Samsung auf das eine Smartphone eigehen, damit meine ich z.B. das Galaxy S5 was dann aktuell ist und auch in der Marketingkommunikation im Fokus steht. Die Kapazität von Samsung und Drittanbietern für Zubehör wird dann im ersten Schritt auf dieses Smartphone gelegt, was sich auch ziemlich gut verkauft. Würde diese ihre Kapazitäten auf alle Smartphone gleich verteilen hätten sie nicht den entsprechenden Erfolg. Mag sein dass ich nicht alle Produkte der anderen untersucht und aufgelistet habe,… Read more »

MatzeHFC
5 Jahre her

Ich hoffe es gibt in nächster Zeit gute komplett Angebote. Würde mich auch über ein Kombiangebot mit Nokia Lumia freuen.

dancle
5 Jahre her

In wieweit das Lumia 530 ein Erfolg wird, wird sich vermutlich auch am Preis vom Lumia 630 zeigen. Wenn das Lumia 630 Dual Sim weiterhin beim Preis von 109€ bleibt, sieht es wohl für das Lumia 530 eher düster aus, es sei denn man will bewusst ein kleineres Display. Man bekommt dann für 10€ (bzw. 20€ wenn es für 89€ verkauft wird) mehr ein deutlich besseres Smartphone und das in sehr vielen belangen.

EffEll
Reply to  dancle
5 Jahre her

Die UVP vom 630 beträgt 159€, vom 530 99€. Der Preis vom 630€ pendelte sich jetzt bei etwa 120€ ein. Wenn man die Differenz beim 530 anwendet, würde es wohl um 70€ kosten. Das ist für viele sehr interessant und da es nur 4″, statt 4,7″ hat, wird es allein deshalb schon seine Käufer finden. Denn ich kenne viele, deren 4,7″ schon zu groß ist und 100€ ist schon eine psychologische Grenze, die einige nicht bereit sind, für ein „Handy“ zu zahlen. Ich denke, das 530 wird ebenfalls reißenden Absatz finden. Wahrscheinlich das beste Handy, plattformübergreifend, was man für so… Read more »

wori
wori
Reply to  EffEll
5 Jahre her

Ich denke auch, daß das L530 noch im Preis fallen wird. Für 70.-€ wird es den Markt der preiswerten Smartphones abräumen.

ag_82
Reply to  EffEll
5 Jahre her

Genau Aus Dem grund, dass es nur 4zoll hat, IST es so interessant. Die features sind eh fast ähnlich.

Texxus
Reply to  EffEll
5 Jahre her

Ich denke auch das man für den Preis nichts besseres bekommt selbst das 520 für 150€ war fast unschlagbar außer man wollte unbedingt ein Androidphone.

dancle
Reply to  EffEll
5 Jahre her

Warum 4,7″, das 630 ist 4,5″…klar kann es alleine wegen der Größe eventuell ein paar Leute ansprechen und wenn es auf 70€ fällt, wäre sicher ziemlich günstig. Allerdings gibts auch die Geräte von Prestigio (MultiPhone 8400 für 80€, was deutlich mehr bietet, wie Frontkamera, Kamerablitz, Annährungssensor).

Auf jedenfall ist klar das der Preis von 99€ für das Gerät definitiv ziemlich hoch ist.

Austi
Reply to  dancle
5 Jahre her

109€ war doch nur der ALDI-Preis,auf den auch Saturn/MM reagiert haben. Eben kostete das 630 wieder 139€ im MM.

dancle
Reply to  Austi
5 Jahre her

Gibts immer mal wieder auf der Website von MM/Saturn für 109€, scheinen aber gerade keine da zu sein. Heute z.B. die schwarze Version.

computer11
5 Jahre her

Das neue Surface 3 Pro ist der große Bruder vom Surface 2 mit Windows RT. Die Optik geht in die selbe Richtung. Beim Ständer muss man lediglich beachten, dass man diesen gleichmäßig aufzieht sonst kann es sein, dass das Tab kippelt. Die Performance ist bisher die Beste die ich gesehen habe und das neue Type Cover weiß zu gefallen. Vorallem das Mauspad mit Klickfunktion sagt mir sehr zu. Allerdings werde ich mir keins kaufen, mein Surface 2 mit RT reicht mir aus. Zu anspruchslos ist meine Nutzung. Wenn ich allerdings mehr machen wollen würde als nur surfen im Web etc.… Read more »

EffEll
Reply to  computer11
5 Jahre her

Wohl eher der große Bruder vom SFP2. 😉

computer11
Reply to  EffEll
5 Jahre her

Nein das SFP2 war dem RT1 ähnlich. Das RT1 war auch schwarz. Das RT2 Silber und das SFP3 ist jetzt auch Silber. Zumal das SFP2 deutlich dicker ist und das SFP3 fast die gleiche dicke wie das RT2 hat.

EffEll
Reply to  computer11
5 Jahre her

Wenn du es an der Faebe fest machen willst, ok. Hardwaretechnisch ist das ein himmelweiter Unterschied

computer11
Reply to  EffEll
5 Jahre her

Ajo das war aber schon immer so, dass das Pro ganz andere Hardware wie ein RT Tablet hatte. ^^
Das eine System ARM basiert mit RT, das andere ein High End System mit x86 Befehlssatz und Win8.

Comando LosTioz
5 Jahre her

Danke für die Antwort.

Austi
Reply to  Comando LosTioz
5 Jahre her

?

dan
5 Jahre her

für alle denen das Surface zu teuer ist, gibts das 8″ Dell im Angebot:

http://m.ebay.de/itm?itemId=400762670598

Wierzbowsky
Reply to  dan
5 Jahre her

Aha interessant. Bin auf der Suche nach einem 7-8″ Windows Tablet.
Das Surface ist toll aber mir zu teuer. Das Dell, ist es das Geld wert? Ich möchte damit hauptsächlich Mails schreiben, Handschriftnotizen machen und ebooks lesen/bearbeiten.
Ist es dafür gut geeignet oder besser zu etwas anderem greiffen?

Wierzbowsky
Reply to  Albert Jelica
5 Jahre her

Danke Albert. Hmm also das Dell scheint da schon etwas besser zu sein. Muss mal darüber schlafen 🙂

EffEll
Reply to  Wierzbowsky
5 Jahre her

Bei dem Preis kann man nicht viel falsch machen. Selbst zum Erscheinen für 299€ war es zu empfehlen. Wer es größer, in 16:10 mit 1920x1200px und schnellerem Prozessor haben will, jedoch ohne Wacom, der sollte sich das HP Omni 10 5600eg anschauen. Etwas teurer aber weitaus besser.

Wierzbowsky
Reply to  EffEll
5 Jahre her

Danke EffEll.
Und, ok wenn man die Apps nicht auf Karte schieben kann, ist es tatsächlich dann sehr knapp bemessen.
Ich warte dann mal, denn 10″ ist mir zu groß bzw. zu schwer. 8″ wäre perfekt.

konsol
Reply to  Wierzbowsky
5 Jahre her

Aber Vorsicht, die 32gb sind extrem knapp bemessen. Nach allen Updates ist kaum Speicher übrig. Willst du jetzt noch Apps oder Games installieren, hast du keine Chance!

Wierzbowsky
Reply to  konsol
5 Jahre her

Ja, aber es ist möglich Apps auf SD zu packen oder?

EffEll
Reply to  Wierzbowsky
5 Jahre her

Ne, das geht unter Win8 nicht. Lediglich Bilder, Videos und x86 Programme lassen sich auslagern. 32GB sind aus eigener Erfahrung wirklich knapp bemessen

BuP
5 Jahre her

Hallo mit was fur eine App hat der Grafiker den bei dem Event seine Karikaturen erstellt? Wollte es auch mal auf meinem Surface Pro 3 ausprobieren

Paddel
Reply to  BuP
5 Jahre her

War das noch OneNote?

Comando LosTioz
5 Jahre her

Kann man mit einem Surface Pro 3 auch gut spielen ? CS , Battlefield usw ?

EffEll
Reply to  Comando LosTioz
5 Jahre her

Zum spielen sind gleichpreisige gaming Notebooks weit besser geeignet.
Die i3 Version ist zu langsam, der i5 für ältere Spiele und der i7 eingeschränkt spieletauglich. Übrigens alles nur im Netzbetrieb, im Akkubetrieb takten sie früh runter.

konsol
Reply to  EffEll
5 Jahre her

Das SP3 Taktet, im Akkubetrieb anders als das SP 1 und das SP2, nicht früher runter, ( siehe Test auf notebookcheck) als via angeschlossenem Netzkabel.

EffEll
Reply to  konsol
5 Jahre her

Achso. Gut zu wissen, aber heißt das jetzt, es taktet auch mit Netzteil runter? Na ja, ich schau mal. Hab auf Notebookcheck.com den Test noch gar nicht gesehen, danke

dan
Reply to  Comando LosTioz
5 Jahre her

CS auf 12″?

TAPE90
Reply to  Comando LosTioz
5 Jahre her

Auch wenn das SP3 eine (in diesem fall) alternative darstellt, bist du mit einem Laptop, oder desktop PC besser bedient, vor allem, wenn du gerne mit High, oder Ultra Grafik einstellung spielen möchtest (weiß ich ja nicht ;P). Kostengünstiger ist es dazu auch noch, und du kannst, zumindest bei einem Desktop PC, aufrüsten. 🙂

Cris87
5 Jahre her

Wird es für das Lumia 530 auch ein Qi-Ladecover geben?

dan
Reply to  Cris87
5 Jahre her

natürlich nicht..

stuh
5 Jahre her

Das surface 3 laesst sich so gar nicht reparieren und die bildbeleuchtung faellt tiefer aus als beim vorgaenger. Letzter punkt ist eher unwichtig aber… Wenns mal zu boden faellt will ich das displayglas ersetzen koennen und nicht gleich was neues kaufen.

BlackAce
Reply to  Albert Jelica
5 Jahre her

Ein Laptop besitzt aber kein Glass vor dem Display, welches beim runterfallen zerstört werden könnte.

matjes07
Reply to  BlackAce
5 Jahre her

Ein Laptop-Display ist also unzerstörbar?

EffEll
Reply to  matjes07
5 Jahre her

Bei billigen Laptops ist das tatsächlich nur aus Plastik, jedoch nicht beim Surface

stuh
Reply to  Albert Jelica
5 Jahre her

Die erste Antwort und auch dein Kommentar beinhalten schon ein bisschen Wahrheit. Mir ist vor rund 5 Jahren mal ein Lenovo vom Tisch gefallen, weil ich in der Eile über das Stromkabel gefallen bin. Fazit: Hat mir den Stecker vom Motherboard rausgerissen. Ich habe dann das Gehäuse geöffnet und den Stecker (bei Conrad für umgerechnet 3 Euro neu angelötet. War wieder wie neu. Das Plastik hatte keinerlei Kratzer. Zu den Tablets: Man kauft sich da schöne Schutzhüllen dazu, trotzdem spreche ich auch da aus Erfahrung, dass das Glas sehr schnell kaputt geht. Einzelteile für iPads gibts für 30 Euro und… Read more »

EffEll
Reply to  stuh
5 Jahre her

Das kann dir beim Surface, durch den magnetischen Netzteilanschluss, zum Glück nicht passieren. Da löst sich sofort die Verbindung. Interessanter ist es dann doch eher, falls ein RAM Modul, oder der Akku den Geist aufgibt. Aber erstere sind eh verlötet und der Akku verklebt. Aber wie Albert schon richtig antwortete, ist das der Stabilität und der Kompaktheit geschuldet. Eierlegende Wollmilchsäue gibts leider fast nie.
Ich bin auch immer für die Selbstreparatur, aber beim Surface sehe ich das nicht so eng. Der Support ist übrigens vorbildlich

stuh
Reply to  EffEll
5 Jahre her

Kabbst Du mir hier ein paar Erfahrungen berichten?

EffEll
Reply to  stuh
5 Jahre her

Bei Problemen meines Surface Pro 2 mit dem zweiten Firmware Update (erhöhtes Akku draining), stand ich im Kontakt mit dem Support. Mir wurde eine sehr nette und vorallem fachlich extrem versierte Frau zur Seite gestellt, die ich immer per E-Mail erreichen konnte. Kurz per E-Mail angeschrieben und sie rief mich promt auf dem Handy an. Völlig kostenfrei. (Gerät nur auf Microsoft.de registrieren). Nach schicken meines Batterie Log und weiteren Dateien, ging sie mit mir mehrere Lösungswege durch. Sie nahm sich insgesamt, in mehreren Telefonaten, weit über eine Stunde Zeit. Leider kam es bei keinem Lösungsweg zu einer für mich passablen… Read more »

stuh
Reply to  EffEll
5 Jahre her

Hey danke dir vielmals fuer diesen Report. Ich hatte bri Microsoft selbst nie einen Hardwareschaden, woher auch. Kenne den zuvorkommenden Service eigentlich nur von Datenerhebungen in Lizenzfragen von Microsoft. Da kann man schonmal mit 20’000 CHF unterlizensiert sein, seit Jahren… Und kanns im Nachhinein einfach nach lizensieren ohne irgendwie Strafrechtlich bedroht zu werden… Genial

EffEll
Reply to  Albert Jelica
5 Jahre her

+++

DomZrrR
Reply to  stuh
5 Jahre her

Ich finde solche Sachen wie „wie gut kann man es reparieren“ immer so kleinkariert.
Du kaufst ein Produkt, weil es dich überzeugt und weil du es willst. Nicht weil es sich gut reparieren lässt.
Dann kannst dir gleich eins selber kaufen.

stuh
Reply to  DomZrrR
5 Jahre her

Leider nein. Wenn ich als IT Verantortlicher Tablets einführen soll und überlege, wie gut die Dinger selbst repariert werden können, dann kauf ich mir kein Surface weil das Gerät dann mal so keinerlei Garantieanspruch hat und nicht selbst repariert werden kann… Es fällt schlicht durch. Ich rede von der 2000.- CHF Variante als praktischer Laptopersatz. Kleinkarriert hin oder her, wenns der Firma eher schlecht geht, dann schaut man sehr wohl auf diesen Faktor

konsol
Reply to  stuh
5 Jahre her
stuh
Reply to  konsol
5 Jahre her

Gut gemeint, danke, nur ist das ein mikrofaserteppich und kein Asphalt/Plattenboden beim Test gewesen.

microne
Reply to  stuh
5 Jahre her

Man könnte ja auch 50 oder 100€ mehr im Laden zahlen und damit eine Garantieverlängerung. Dann muss man selbst nicht basteln. Gibt ja auch genug Hilferufe von Menschen die ihr Smartphone total geschrottet haben bei dem Versuch der Selbstreparatur.

stuh
Reply to  microne
5 Jahre her

Was bringt mir das genau? Lass ich das geraet fallen und hat nen displayschaden, dann war das mein verschulden und keine garantie der welt wird mir das decken. Ergo useless

EffEll
Reply to  stuh
5 Jahre her

Das ist jetzt nicht dein Ernst, oder? Was willst du da reparieren? Das ist ein Surface… :p Kannst ja schauen ob du einen Bumper findest. 😉 🙂

EffEll
5 Jahre her

Albert, wenn wir dich nicht hätten, hätten wir leider auch nicht so gute HandsOn von solchen Events…

Portalez
Portalez
Reply to  EffEll
5 Jahre her

Schließe mich dem an. 🙂 Danke auch meinerseits, Albert.

EffEll
Reply to  Albert Jelica
5 Jahre her

Ich hoffe immer noch auf die IFA, aber da ist die Anreise ja sicher etwas weit.

Nexstar33
5 Jahre her

Ich möchte umbedingt dieses surface pro 3… Nur ist es sooo teuer und ich besitze erst seit kurzem ein samsung Ativ 9 plus….mmmhhhh

Heide
Reply to  Nexstar33
5 Jahre her

Geht mir ähnlich… Ich hatte ja schon Probleme die 600€ für mein Acer Iconia W700 zusammenzubringen!

Nexstar33
Reply to  Heide
5 Jahre her

Es wäre echt ideal als notebook und tablet ersatz. Dann bräuchte ich nur noch 1 gerät! Jetzt ist es nämlich ausgereift!!

nobo85
5 Jahre her

Hallo, na das war doch ein schöner Artikel. Das Lumia 530 gab es diese Woche im O2-Laden ohne Simlock schon für 89€ zu kaufen. Im Gegensatz zum Lumia 630 sind nur 4GB Flashspeicher verbaut. Da man die Apps aber eh auf SD-Karte auslagern kann (bis auf Ausnahmen z.B. auch Whatsapp) stellt dies kein Problem dar. Die fehlenden Kopfhörer sind durch ein kostenloses schwarzes Wechselcover gut ersetzt und das bei dem Kampfpreis. Es ist ein gutes Smartphone was die Grundbedürfnisse abdeckt. Lediglich die glatte Oberfläche des Covers ist gewöhnungsbedürftig. Da kann einem das Smartphone eventuell aus den Händen rutschen.

EffEll
Reply to  nobo85
5 Jahre her

Bist du dir sicher? Das 530 ist weltweit noch nicht erschienenen, wie können die das schon verkaufen?? ^^

Austi
Reply to  EffEll
5 Jahre her

Das 530 ist schon längst erschienen! Klar! Seit mind. letzter Woche ist es dort online bestellbar. Laut einer Meldung bei teltarif.de seit dem August.

EffEll
Reply to  Austi
5 Jahre her

Stimmt, habe es jetzt auch gefunden. Ich schau nie nach Provider sondern nur im (Online ) Handel.

nobo85
Reply to  nobo85
5 Jahre her

Ja, ich hatte diese Woche bei Facebook die Werbung von der Nokia-Seite (DE) gesehen mit dem Hinweis das es jetzt im Handel ist. Fix einen Anbieter gegoogelt und habe es dann am Mittwoch im Laden gekauft

ag_82
5 Jahre her

Na ich Hoff mal, dass das 530 ausreicht. Hab ich eben rausgesucht für meine mom. Gab die Entscheidung, was kleines und aktuelles, einfaches, zwischen dem und dem moto e…

nobo85
Reply to  ag_82
5 Jahre her

Ich denke da wirst du keinen schlechten Kauf gemacht haben. Die Performance ist gut und auch wir konnten bisher keine Leistungprobleme oder Akkuschwächen feststellen.

derzulya
5 Jahre her

Vor ein paar Tage habe ich Surface Pro 3 in Media Markt (Aachen) gesehen. Display ist sehr gut, neues Kick-Stand ist besser als erwartet. Es war nicht so warm wie Surface Pro 2. Gewichtsverteilung ist optimiert. Neue Type Cover ist auch komfortabler als Type Cover 2. Leider gab es kein Stift dabei, würde gerne probieren. Ich bin gerade auf der Suche nach einem Laptop und würde gerne Surface holen, aber Intel HD 4600 ist nicht genug für meine Bedürfnisse. Ich erwarte nicht, dass man in einer so dünnen Gehäuse noch eine Grafikkarte packt, aber zumindest optional Iris Pro wäre optimal.

EffEll
Reply to  derzulya
5 Jahre her

Der i7 hat zumindest die HD5000 in dem APU. 😉

derzulya
Reply to  EffEll
5 Jahre her

Guter Nachricht 🙂 Jetzt die Preise müssen stimmen.

EffEll
Reply to  derzulya
5 Jahre her

Die sind ja bereits bekannt. Schau mal im Microsoft Shop

aouragh27
5 Jahre her

Die bilder haven eine tolle qualität

IDeeK
5 Jahre her

Wieso ward ihr denn gespannt, wie sich ein Vierkern mit 1,2 GHz und 512 MB RAM mit WP 8.1 schlägt? 😀
Ich meine, ein Lumia 520, 620 etc., eigentlich alle Geräte mit 512 MB RAM (außer das 630) besitzen einen Dualcore, und die schlagen sich ebenfalls ohne Ruckler in 8.1 sehr gut durch.
Naja, aber da ihr dies im Zusammenhang mit Miracast geschrieben habt, kann ich das wiederum auch verstehen.
Ansonsten schöner Artikel und nette Bilder. 🙂

EffEll
Reply to  IDeeK
5 Jahre her

Ein S4 DC ist normalerweise leistungsstärker als ein sd200. Deshalb 😉
Allerdings ist die flüssige Bedienung schon von dem Qualcomm Referenzmodel mit SD200 bekannt