News

Beliebter Windows Phone Entwickler soll Jobangebot von Google erhalten haben

Rudy Huyn

Rudy Huyn ist ein französischer Entwickler, der sich vorrangig auf Windows Phone konzentriert und bereits zahlreiche Apps dritter Anbieter auf Microsofts Plattform gebracht hat, die es sonst offiziell nicht gäbe. So hat er den ersten inoffiziellen Instagram-Client für Windows Phone entwickelt und veröffentlicht, lange bevor das Unternehmen selbst sich dazu entschloss. Auch andere Apps wie Snapchat, Secret und Vine sind erst seit seinen Apps 6snap, 6cret und 6sec auf Windows Phone vertreten und oftmals sind seine Apps nicht nur früher da, sondern auch qualitativ besser als so manche offizielle Anwendung.

Der Entwickler genießt unter Windows Phone Nutzern ein sehr hohes Ansehen und durfte daher auch bei der Entwicklung der offiziellen Live Lock Screen App mitwirken. Aufgrund einer solch engen Zusammenarbeit mit Microsoft und seiner bisherigen Erfahrungen mit Windows Phone wäre es also kaum verwunderlich, wenn der Franzose von den Remondern ein Angebot erhalten würde.

huyn-job-google-microsoft

Wie er kürzlich über das soziale Netzwerk Secret und Twitter mitteilte, war dem allerdings nicht so. Stattdessen zeigte die Konkurrenz – namentlich Google – Interesse und unterbreite dem Entwickler ein Angebot. Die darauf folgenden Reaktionen deuteten auf ein Missverständnis aufseiten der Nutzer hin, weshalb sich Huyn dazu veranlasst sah, den Sachverhalt klarzustellen. Demnach liege das Angebot einige Monate zurück und er habe es selbstverständlich abgelehnt, da er mit seinem derzeitigen Job als selbstständiger Entwickler und mit seinem Verhältnis zu Microsoft zufrieden sei:

Weshalb Google Rudy Huyn ein Angebot unterbreitet haben soll, ist jedoch nicht bekannt. Denn es ist nicht davon auszugehen, dass der Suchmaschinengigant plötzlich Interesse daran hat, seine Apps doch auf Microsofts mobile Plattform zu bringen. Andererseits wurde seitens Google nicht bestätigt, dass es ein solches Angebot überhaupt gegeben hat. Die Meldung auf Secret wurde nämlich nach einer Reihe von Tweets veröffentlicht, in denen er offen darüber spricht, wie gerne er doch bei Microsoft (dem „new place to be“) arbeiten würde:


via WMPU | Quellen: Twitter, Secret
About author

"Entdeckung besteht darin, den gleichen Gegenstand wie alle anderen zu betrachten, sich aber etwas anderes dabei zu denken."
Related posts
News

Ralf Groene: Microsofts Surface-Chefdesigner geht in Rente

News

Windows 11 bekommt Einstellungen-Seite zum Verwalten von verknüpften Geräten

News

Microsoft “testet” neue Startmenü-Werbung in Windows 11 ohne Kennzeichnung

News

Microsoft bringt wichtige Windows Explorer Funktion zurück

0 0 votes
Wie findest du diesen Artikel?
Subscribe
Benachrichtige mich zu:
guest

42 Kommentare
neuste
älteste beste Bewertung
Inline Feedbacks
View all comments