Microsoft treibt die Cross Platform-Entwicklung voran

18

developers-ballmer

Kürzlich veröffentlichte Microsoft die Vorschauversionen von Visual Studio 2015 wie auch .Net 2015 und treibt damit die Cross Platform-Entwicklung voran.

Soma Somasegar Corporate, Vice President und Chef der Developer Division, sagte “Wir möchten mehr Leuten einen reibungslosen Zugang ermöglichen“, denn das neue Visual Studio enthält einen Emulator für das dominierende Mobilbetriebssystem Android. Dadurch möchte Microsoft mehr Entwicklern die Möglichkeit  geben, mit Visual Studio Apps für unterschiedliche Plattformen zu schreiben. Mit der Version 2015 können Android Entwickler mit unterschiedlichsten Programmier-Modellen Apps entwickeln: HTML/Javascript mit Cordova, C++ oder C# mit Xamarin. Darüber hinaus bietet der Redmonder Software-Gigant Microsoft eine neue kostenlose Version des Vorgängers Visual Studio 2013 an.

Der Android Emulator im neuen Visual Studio bringt einige Vorteile. Er ist bedeutend schneller als der Standard Emulator aus dem Android SDK und bringt dazu die Möglichkeit, viele weitere Optionen eines Gerätes zu testen (z.B. Batterieanzeige, Kamera, Sensoren, Netzwerk, etc.). Nicht nur der Emulator bringt Vorteile für Entwickler, die die Entwicklungsumgebung (kurz IDE) von Visual Studio nutzen. Nein, auch die IDE selbst birgt Vorzüge gegenüber den Konkurrenten. Zum einen hat Visual Studio eine bessere Performance und zum anderen läuft die Entwicklungsumgebung aus dem Hause Microsoft stabiler als die kostenlosen Entwicklungsumgebungen Eclipse und Android Studio. Die letztgenannten Entwicklungsumgebungen zeigten im Rahmen unserer Arbeit bereits des Öfteren Fehler an, die im schlimmsten Falle eine Neuinstallation der Programme mit sich brachten.

Wie und ob diese Veränderung die App-Vielfalt in den Windows Stores verändern wird, steht in den Sternen. Mit großer Wahrscheinlichkeit wird es einige Android- und iOS-Entwickler zu der Entwicklungsumgebung von Microsoft bringen und gerade hiervon ist der weitere Erfolg abhängig.Mit diesem ersten Schritt legt Microsoft den Grundstein für eine Zukunft ohne lästige „App-Lücken“ auf den Windows Plattformen.

Die oben angedeutete kostenlose Variante des Visual Studios trägt den Namen Visual Studio Community 2013. Es bietet Zugang zu mehr als 5000 Erweiterungen sowie einer Vielzahl von Werkzeugen, darunter Peek, Blend, Code Analysis, Graphical Debugging und vollständiges C#-Refactoring. Laut Microsoft ist die Community-Version für einzelne Entwickler oder kleine Unternehmen gedacht, nicht aber für große Firmen – mehr dazu könnt ihr hier nachlesen.
Die bisher kostenlose Versionen Visual Studio Express möchte Microsoft im Laufe des kommenden Jahres einstellen. Im Gegensatz zu Visual Studio Community richtet sich die Express-Version vorwiegend an Hobby-Entwickler.

Ein weiterer großer Schritt ist, dass das neue .NET 2015 Open Source wird und die Unterstützung von Linux und MacOS hinzugefügt wurde. Für Anbieter von Tools für plattformübergreifende Entwicklungen wie z.B. Xamarin bedeutet dies, dass sie selbst Anpassungen vornehmen werden können, um infolgedessen hochwertigere Resultate hervorzubringen und die Multiplatform-Entwicklung effektiver zu zu gestalten. Sämtliche quelloffenen Komponenten von .Net werden auf der Website der .Net Foundation gepflegt. Nähere Infos zu diesem Thema findet ihr in Microsofts Presseerklärung und auf dem Microsoft eigenen Entwicklerblog.


Quelle: Microsoft
0 0 votes
Article Rating

Über den Autor

Student und App Entwickler aus Leidenschaft.

18 Comments
neuste
älteste beste Bewertung
Inline Feedbacks
View all comments
CopyConstructor
6 Jahre her

Über xamarin kann man momentan zwar für alle drei großen Plattformen entwickeln, man muss aber bedenken, das das zu Performance Einbußen führt ( unter Android z.b sind die Java VM und das .NET Runtime gleichzeitig geladen. .NET API Aufrufe werden dann an das entsprechende Java API gemappt.) Außerdem wird die UI für alle drei Plattformen separat entworfen und gepflegt. Außerdem ist xamarin extrem teuer (monatlicher Beitrag). Ich hoffe MS wird xamarin irgendwann übernehmen und das ganze günstiger anbieten, oder sind mit dem neuen Visual Studio äquivalente fähigkeiten zu Xamarin geplant? Ich vermute nicht. Ich kann die hier gepriesene Stabilität von… Read more »

kinglasex
6 Jahre her

Ich dachte immer Microsoft möchte eine Programmiersprache für alles entwickeln was ist daraus geworden?

Toms
Reply to  kinglasex
6 Jahre her

C# 😉
.NET ist ja jetzt Open Source, also profitiert Mono auf Linux davon und somit kann man bequem mit C# auf Linux programmieren 🙂

Finalizer
6 Jahre her

Das ist ein wirklich sehr informativer Artikel, super!

Morin
6 Jahre her

Also können App Entwickler dann mit einem Programm Apps für alle 3 Plattformen gleichzeitig entwickeln?

mergey
Reply to  Morin
6 Jahre her

nicht nur ein programm .. visual studio
ich hab bis jetzt nix gefunden mit dem es angenehmer ist zu programmieren

aber achtung man wird sicher nicht einmal code schreiben und ein interface basteln und schon kann man für alle platformen compilieren
da muss man schon pro platform anpassen

das geht ja jetzt schon mit win8.1 und wp8.1 nicht 100%
..wobei es mit win10 dann für handy und pc so funktionieren soll

CopyConstructor
Reply to  Morin
6 Jahre her

Über xamarin kann mann zwar für alle drei großen Plattformen entwickeln, man muss aber bedenken, das das zu Performance Einbußen führt ( unter Android z.b sind die Java VM und das .NET Runtime gleichzeitig geladen. .NET API Aufrufe werden dann an das entsprechende Java API gemappt.) Außerdem wird die UI für alle drei Plattformen separat entworfen und gepflegt. Außerdem ist xamarin extrem teuer (monatlicher Beitrag). Ich hoffe MS wird xamarin irgendwann übernehmen und das ganze günstiger anbieten. Ich kann die hier gepriesene Stabilität von VS nicht bestätigen: Ich programmiere nun seit über 15 Jahren mit Visual Studio und ja, es… Read more »

silverblue
6 Jahre her

Der Link „hier“ funktioniert nicht. Ich dachte immer mit der Expressversion darf man Kommerziell entwickeln. Stand so auch mal auf der Microsoftseite bzw. Wikipedia.

asdf
asdf
Reply to  silverblue
6 Jahre her

Ma wenn es auf Wikipedia stand muss es ja stimmen 😉

silverblue
Reply to  asdf
6 Jahre her

Und auf der Seite von Microsoft, was später aber verschwand.

André
Reply to  Jakob Haubold
6 Jahre her

Der Link lässt sich jetzt auch aus dem Artikel heraus aufrufen; habe das mal kurz korrigiert.

silverblue
Reply to  André
6 Jahre her

Danke.

cristian
6 Jahre her

Sehr gut geschriebener Artikel, weiter so.

mergey
6 Jahre her

NICE! 😀

werd dann in den kommenden Monaten mal gucken ob ich meine UP-Apps auf Androide bringen kann 🙂

janitschar
6 Jahre her

Weiter so ms

Avmpower01
6 Jahre her

Das ist wie Weihnachten und Ostern zusammen.

asdf
asdf
6 Jahre her

Mir gefällt es wirklich sehr gut, was Microsoft so macht in letzter Zeit! Ich denke, das ist genau der richtige Weg.