Weitere Details zur geplanten Verzahnung von Xbox Musik & OneDrive aufgetaucht

21

xbox-music-onedrive

Microsofts „Cloud first“-Ansatz offenbart sich den Endverbrauchern in letzter Zeit in vielerlei Hinsicht: So gab das Redmonder Unternehmen jüngst bekannt, dass Office 365-Abonnenten in Zukunft unbegrenzten Speicherplatz auf OneDrive erhalten und erntete damit grundsätzlich positive Rückmeldungen. Nun deuten erste inoffizielle Erkenntnisse auf die nahende Einführung einer Musikspeicherfunktion; genauer gesagt wird eine Verknüpfung zwischen dem Xbox Musik-Dienst und OneDrive hergestellt, um das Xbox Musik-Angebot nützlich zu erweitern. In der Folge wird allem Anschein nach die Möglichkeit bestehen, eigene Musik – die unter Umständen nicht im Xbox Musik-Store erhältlich ist – in der Microsoft Cloud zu speichern und über alle synchronisierten Geräte auf diese Musiktitel zuzugreifen. Bereits Mitte 2014 verwiesen erste Informationsschnipsel im Quellcode der OneDrive-Seite auf einen “Musik”-Ordner und nun entschleiert sich das Geheimnis nahezu vollständig.

Zunächst sickerte die URL (https://onedrive.live.com/?id=music) durch, welche das Anlegen des „Musik“-Ordners im Cloud-Speicher bewirkt. Nachdem die Kollegen von Windows Central vor Kurzem auf die vorgenannte URL aufmerksam gemacht hatten, fasste Michael Gillett den Entschluss, den Quellcode von OneDrive näher zu beleuchten. Dabei gewannen er und einige Nachahmer weitere Erkenntnisse, die sich in der Gesamtschau zum Mosaik fügen. Bevor wir auf diese eingehen, möchten wir nochmals zum Ausdruck bringen, dass es sich hierbei um keine Microsoft eigenen Angaben handelt. Sie sind vielmehr das Ergebnis wertvoller Recherche.

Die wohl wichtigste Frage aus der Sicht der hiesigen Nutzer ist, ob der deutschsprachige Raum erneut zunächst unberücksichtigt gelassen wird? Nein, dem aktuellen Kenntnisstand zufolge wird die Funktion (auch „Locker“ [dt.: Schließfach] genannt) schon zu Beginn unter anderem in Deutschland, Österreich und der Schweiz verfügbar sein. Daneben bestätigt sich die bisherige Annahme zur Funktionsweise der neuen Funktion. Demnach werden alle unterstützten Audiodateien, die sich im Musik-Ordner befinden, automatisch der Xbox Musik-Bibliothek hinzugefügt und sind anschließend über Windws Phone 8.1, Windws 8.1, die Xbox oder den Browser abspielbar. Unterstützt werden übrigens MP3-, M4A- (AAC) und WMA-Dateien. Zwar lassen sich die hochgeladenen Dateien jederzeit streamen oder herunterladen, das Teilen derselben wird indes nicht möglich sein. Dafür bietet Microsoft allen Nutzern der Locker-Funktion weitere 20GB Cloud-Speicherplatz. Zu guter Letzt wird das Gerücht entkräftet, demzufolge die Locker-Funktion den kostenpflichtigen Musik Pass erfordere. Dies wird augenscheinlich nicht der Fall sein, denn die Nutzung des Dienstes erfolgt kostenlos.

Im Folgenden eine Zusammenstellung der wichtigsten Code-Schnipsel, für die wir uns bei den Kollegen von WMPoweruser bedanken. Wir müssen ihnen allerdings im letzten Punkt widersprechen: Sie gehen aufgrund der (i.E. unsichtbaren) Formulierung „GetTheLockerApp“ von der geplanten Veröffentlichung einer separaten Locker-App aus. Betrachtet man das System hinter den jeweiligen Code-Abschnitten aber genau, so muss vom Gegenteil ausgegangen werden. Denn das (i.E. sichtbare) Spiegelbild zu diesem Abschnitt erwähnt ausdrücklich die „OneDrive app“, weshalb wir vermuten, dass die Locker-Funktion höchstens einen getrennten Bereich innerhalb der bereits verfügbaren OneDrive-App erhalten wird.

Verfügbarkeit/Regionen:

‘LockerInSelectRegions‘: ‘* Argentina, Australia, Austria, Belgium, Brazil, Canada, Denmark, Finland, France,  Germany,  Ireland,  Italy,  Mexico, Netherlands,  New Zealand,  Norway,  Portugal,  Spain,  Sweden,  Switzerland,  United Kingdom,  United States’,

Funktionsweise des Dienstes:

‘LockerWelcomePageHeader‘: ‘Play the music you already own on all your Windows and Xbox devices’,

‘LockerLandingPagePanelDescription2′: ‘Listen to the music you store in OneDrive using Xbox Music on the web or on your mobile device.’,

‘LockerLandingPagePanelTitle1′: ‘One place for all your music’,

‘LockerLandingPageTitle‘: ‘Take your music with you wherever you go.’,

‘LockerWelcomePageMessage‘: ‘All the songs in your OneDrive Music folder are automatically added to your Xbox Music Library. You can play them from your Windows Phone 8.1, Windows 8.1 PC or tablet, Xbox, or on the web.’,

20GB Speicher als kostenlose Zugabe:

‘LockerLandingPagePanelDescription1′: ‘Easily store your music with OneDrive and access it wherever you go. Plus, get an extra 20 GB as soon as you upload your music.’,

Unterstützte Dateiformate:

‘YouCanAddMusicFiles‘: ‘You can add music files in MP3, M4A (AAC) and WMA formats. WMA files can be played on your Windows Phone 8.1, Windows 8.1 PC or tablet or Xbox.’,

Herunterladen, teilen, streamen:

‘YouCanDownloadLockerMusicFilesFrom‘: ‘Yes. You can download OneDrive music files from your Windows Phone 8.1, Windows 8.1 PC or tablet.’,

‘ShareLockerNotEnabled‘: ‘Sharing of OneDrive content is not available’,

‘LockerDisclaimer‘: ‘All the music you upload to OneDrive automatically appears in your collection and can be streamed from all your Xbox Music devices.’,

Kostenlose Nutzung:

‘YouDontNeedAMusicPassToPlayYourMusicFromLocker‘: ‘No. You don’t need a music pass subscription to play your music from OneDrive, it’s free!’,

Separate Locker-App (?):

‘GetTheLockerApp‘: ‘Get the OneDrive app’,

‘TheEasiestWayToUploadIsWithLockerApp‘: ‘The easiest way to upload is with the {0}OneDrive app{1}.’,

‘TheEasiestWayToUploadIsWithLockerJustAddToMusicFolder‘:


(Bild-)Quellen: Piptell, WMPoweruser, Windows Central
0 0 votes
Article Rating

Über den Autor

? Nerd. ☕ Kaffeejunkie. ⚖️ Hamburger Rechtsanwalt für IT-Recht und Datenschutzrecht, außerdem Vergaberechtsanwalt.

21 Comments
neuste
älteste beste Bewertung
Inline Feedbacks
View all comments