News

Switch 10/11, Aspire R11 & E-Notebooks: Acer stellt Flotte an Windows 10-Hoffnungsträgern vor

Acer Switch 10E 1

Acer hat im Zuge eines Events in Manhattan zahlreiche neue Geräte vorgestellt, die wohl als erste Vorboten für Windows 10 zu sehen sind. Offensichtlich steckt der taiwanische Hersteller große Hoffnungen in Windows 10, daher wird die Upgradefähigkeit der Geräte auf die kommende Generation des Betriebssystems auch in jeder einzelnen Pressemeldung erwähnt.

Acer Switch 10 & 11

Das Acer Switch 10 hat im letzten Jahr sehr viele Kunden begeistern können, da es zu einem sehr günstigen Preis ein Notebook ersetzen kann. Das Gerät lässt sich nämlich an eine Tastatur andocken, welche im Gegensatz zu vielen anderen Tastatur-Covern ausreichend qualitativ ist, um auch längere Texte darauf verfassen zu können. Am Erfolg der ersten Generation will Acer mit zwei Varianten des Nachfolgers anknüpfen, nämlich dem Acer Switch 10 und dem Switch 10 E. Mit dem Switch 11 V stellte man außerdem ein neues 2-in-1 Gerät vor, das mit vier Nutzungsmodi aufwarten kann.

Acer Switch 10E

Beim Switch 10 E handelt es sich um die günstigere Variante, wobei der Namenszusatz wohl für den Education-Sektor steht. Dementsprechend ist das Gerät auch gestaltet, denn das Gerät besteht aus Polycarbonat und wird ab Mai in sechs verschiedenen Farben in Europa zu einem Richtpreis von 299 Euro erhältlich sein.

Hardwaremäßig bekommt man das gewohnte Paket für ein günstiges 10.1-Zoll Windows-Tablet, dessen Display mit 1280 x 800 Pixel auflöst. Das Switch 10E ist mit einem Intel Atom Quadcore-Prozessor Z3735 ausgestattet, besitzt wahlweise einen oder zwei Gigabyte Arbeitsspeicher und 32 bzw. 64 Gigabyte an internem Speicher. Es gibt je eine Kamera an Front- und Rückseite, welche Bilder mit jeweils zwei Megapixel aufnehmen.

Acer Switch 10

Das Switch 10 orientiert sich designmäßig am Acer Aspire S7-Notebook, weswegen das Gerät auch deutlich hochwertiger wirkt. Auch von der Hardware unterscheidet es sich vom günstigeren Modell und so löst das Display mit 1920 x 1200 Pixel auf und besitzt standardmäßig zwei Gigabyte Arbeitsspeicher. Allerdings ist auch hier der Intel Atom Z3735-Prozessor zum Einsatz. Das Gerät wird im Juni zu einem Preis von 449 Euro und aufwärts erhältlich sein. Beide Geräte werden, wie üblich für die Switch-Reihe von Acer, mit einem Tastaturdock ausgeliefert.

acer-switch-11v

Angekündigt wurde mit dem Switch 11V übrigens ein weiterer Hybride, dessen Hardwarespezifikationen aber noch nicht zur Gänze genannt wurden. Auch der Preis ist bisher unbekannt, soll aber ca 600 US-Dollar bzw. Euro betragen. Da das Gerät gemeinsam mit Windows 10 auf den Markt kommen soll, wird der Windows 8-Nachfolger auch das vorinstallierte Betriebssystem sein.

Ausgestattet mit einem 11-Zoll Full-HD-Display lässt sich das Tablet mithilfe des Klick-Mechanismus in diversen Ausrichtungen an die Tastatur andocken, weshalb es als Laptop, Tablet und „Zelt“ verwendet werden kann. Verbaut sind zudem 8 oder 16 GB RAM an Arbeitsspeicher, ein Intel-Core-M-Prozessor und SSD-Speicher. Acer setzt hier auf ein lüfterloses Design, weshalb ein relativ dünnes Gehäuse zu erwarten ist. Zu den Anschlussmöglichkeiten zählen ein USB-3.0-Anschluss, ein microHDMI- wie auch ein microSD-Kartenslot.

Acer Aspire R 11

Acer Aspire R11

Auch diejenigen, die sich von Acer einen alternativen Convertible wünschen, werden mit dem Aspire R 11 bedient. Dabei handelt es sich um ein Notebook mit einer 11,6-Zoll Displaydiagonale, welches dank eines 360-Grad Scharniers auch als Tablet verwendet werden kann.

Dabei bekommt auch die Hardware ein Upgrade im Vergleich zu den beiden vorher genannten Modellen. Das Aspire R 11 wird von einem Intel Celeron- oder Pentium-Prozessor betrieben, dem bis zu 8 Gigabyte Arbeitsspeicher zur Verfügung stehen. Der interne Speicher liegt zwischen 500 Gigabyte und einem Terabyte. Bei der Displayauflösung gibt es dafür keine Optionen und man bekommt standardmäßig ein Panel mit 1366 x 768 Pixel. Das Gerät wird ab Juni zu einem Preis ab 349 Euro in Deutschland erhältlich sein.

Sonstiges

Acer Aspire E 14

Neben den beiden Convertibles hat Acer noch Notebooks der E-Reihe präsentiert, nämlich das Aspire E 14, E 15 und E 17, deren Name bereits auf die Displaygröße schließen lässt. Die Displayauflösungen beginnen bei den ersten beiden Geräten ab 1366 x 768, beim 17,3-Zoll Modell ab 1600 x 900 und sind maximal bis zu 1920 x 1080 konfigurierbar. Als Prozessoren kommen je nach Preis eine Intel Celeron, Pentium oder Core i-Einheit bzw. von AMD der FX, A10, A6, A4 und ab 15,6-Zoll der A2 zum Einsatz.

Acer Aspire E 15

Auffällig sind die Geräte vor allem aufgrund ihres Designs. Das 14-Zoll Modell ist in ein lachsfarbenes Polycarbonat gehüllt, während die 15,6-Zoll Variante in Gelb-Schwarz erstrahlt. In klassischem Matt-Schwarz gibt es lediglich das 17,3-Zoll große Gerät. Die Notebooks der E-Reihe werden in Deutschland ab Mai zu einem Preis ab 349 Euro für die 14-Zoll Variante erhältlich sein.


Quelle: Acer

About author

"Entdeckung besteht darin, den gleichen Gegenstand wie alle anderen zu betrachten, sich aber etwas anderes dabei zu denken."
Related posts
News

Windows 10: CrowdStrike legt zahlreiche Unternehmen lahm

News

Apple, Nvidia, Anthropic nutzten YouTube-Videos für KI-Training ohne Erlaubnis

News

Neue Mail-App: Sogar Microsofts KI ist nicht überzeugt

News

Windows 11: Microsoft hebt Nutzerdaten "ungefragt" in die Cloud

0 0 votes
Wie findest du diesen Artikel?
Subscribe
Benachrichtige mich zu:
guest

10 Kommentare
neuste
älteste beste Bewertung
Inline Feedbacks
View all comments