Windows 10 wird Android-Subsystem besitzen und lässt ObjectiveC, C++ und Java-Code wiederverwenden

97

Windows 10 One Billion Devices

Microsoft hat auf der Build-Konferenz vor zahlreichen langjährigen Windows-Entwicklern angekündigt, dass Windows 10 ein „Android-Subsystem“ enthalten wird. Damit kann Code von Android-Smartphone sowie iOS-Apps, geschrieben in Java, C++ oder ObjectiveC, für Windows 10 für Smartphones wiederverwendet werden.

Dadurch können Android- und iOS-Apps anscheinend ohne Performance-Einbußen und großen Entwicklungsaufwand auf Windows 10 portiert werden. Microsoft hat dazu live auf der Konferenz eine solche Android-App demonstriert. Die Hotel-App hat auf dem Lumia 1520-Demogerät ohne größere Probleme funktioniert und unterstützt Eingaben sowie die Navigation von Android, was wohl den Schritt zu Hamburger-Menüs unter Windows Phone erklärt.

Wie genau das Android-Subsystem in Windows 10 für Smartphones funktionieren wird, hat Microsoft allerdings nicht verraten. Vermutlich haben die Redmonder Teile der Android Runtime (ART) auf Windows portiert und in das System integriert. Erst auf der morgigen Keynote sollen weitere Details über die Funktionsweise bekanntgegeben werden.

Das Ziel von Microsoft ist uns allerdings jetzt schon klar, denn die Unterstützung für Android- und iOS-Apps ist wohl nur eine kurzfristige Lösung, um das Fehlen vieler Apps unter Windows zu überbrücken. Langfristig will man mit plattformübergreifenden Tools Entwickler auf die eigene Plattform bringen.

0 0 votes
Article Rating

Über den Autor

Subscribe
Benachrichtige mich zu:
97 Comments
neuste
älteste beste Bewertung
Inline Feedbacks
View all comments