AllgemeinesNews

Microsoft Lumia 640 XL im Test – Der Riese zum kleinen Preis

Lumia 640XL

Auf dem diesjährigen Mobile World Congress waren wir erstmals vor Ort und konnten somit hautnah die Präsentation des Microsoft Lumia 640 XL erleben. Umso gespannter erwarteten wir somit das zweiwöchige Testgerät und haben es für euch genauer unter die Lupe genommen.
Für alle, die sich nicht mehr an die Spezifikationen des Lumia 640 XL erinnern können, hier die wichtigsten Details:

  • Display: 5,7 Zoll-HD-IPS-LCD (1280×720, 259ppi), ClearBlack-Technologie, Gorilla Glass 3
  • Prozessor: Qualcomm Snapdragon 400 mit 1,2 GHz, Quad-Core
  • Speicher: 8 GB interner Speicher, erweiterbar mittels microSD um bis zu 128 GB; 1 GB RAM
  • Kamera: 13 MP Rückseitenkamera, 1080p-Videoaufnahme; 5 MP Frontkamera, Weitwinkel 1080p-Videoaufnahme
  • Konnektivität: Single-/Dual-SIM, HSPA+, WLAN (b/g/n), Bluetooth 4.0, A-GPS mit GLONASS, NFC
  • Akku: 3000mAh, wechselbar
  • Größe: 157,9 mm x 81,5 x 9,0 mm
  • Gewicht: 171,0g
  • Farben: Cyan, Orange, Schwarz und Weiß (jeweils matt)
  • Sonstiges: Micro-SIM, keine dedizierte Kamerataste, wechselbare Hüllen

Design und Verarbeitung

Lumia 640 XL Kamerabeule

Das Lumia 640 XL fügt sich mit seinem Design nahtlos in die Reihe der Microsoft Windows Phones ein und gehört gerade in diesem Preissegment zu den schöneren Geräten. Im Gegensatz zu den meisten anderen Lumias besitzt das 640 XL nämlich eine matte Oberfläche und wirkt damit deutlich wertiger. Insgesamt haben wir einen guten Eindruck von der Verarbeitung und Qualität des verwendeten Materials.

Positiv zu vermerken ist zudem die geringe Dicke des Geräts und auch das Gewicht ist zwar mit 171g auf den ersten Blick nicht gerade gering, im Vergleich zu anderen Phablets in dieser Größe jedoch durchaus bemerkenswert. Dass aber gerade bei einem solchen Smartphone auf die Kamerataste verzichtet wurde, enttäuscht uns. Die Tasten zum Ein-/Ausschalten des Geräts und Einstellen der Lautstärke hingegen sind sinnvoll positioniert, sitzen sicher und haben einen guten Druckpunkt. Im Vergleich zu anderen Lumias sind die Tasten nicht mehr relativ flach und breit, sondern schmaler und kantiger. Dies ändert jedoch nichts an der hervorragenden Verarbeitung und dem soliden Feedback. Durch die etwas dünnere und damit kantigere Oberfläche lassen sie sich auch blind leichter ertasten, wobei sie weiterhin eine Art “glasige” Oberfläche besitzen, die sie vom Polycarbonat der Chassis unterscheidet.

Während Microsoft auf eine Kamerataste verzichtet, ist die ungeliebte Kamerabeule mit an Bord. Diese fällt allerdings natürlich bei weitem nicht so groß und störend aus wie beim Lumia 1020. Dennoch liegt das Gerät somit stets auf dieser Stelle, was die Benutzung auf Tischen erschwert. Für uns war dies aber noch im absolut akzeptablen Bereich. Ebenso haben wir nicht das Gefühl, als würde die Kamera dabei zu Schaden kommen können.

Lumia 640 XL Hosentasche

Tatsächlich problematisch ist allerdings der Transport des Lumia 640 XL. Da ich mit Ausnahme des Lumia 1320 bisher meist Smartphones genutzt habe, deren Displays kleiner als fünf Zoll waren, war der Umstieg auf das 640 XL gewaltig. Während die Vorteile eines größeren Bildschirms auf der Hand liegen, füllen die Nachteile die Hosentasche. Wer sein Smartphone bisher also in dieser transportiert hat, muss entweder zukünftig den Aufzug nehmen oder sich an eine Alternative gewöhnen. Mit dem 640 XL in der Hosentasche kann man nämlich nicht mehr sonderlich elegant Treppen steigen.

Display

Lumia 640XL Display

Kommen wir nun jedoch zu den Vorzügen des 5,7 Zoll großen Displays, dessen Auflösung mit 1280×720 Pixeln nicht sonderlich hoch, aber absolut ausreichend für diese Preisklasse ist. Im Gegensatz zu kleineren Smartphones kann man auf dem Bildschirm durchaus einige Videos schauen, wenngleich den meisten Nutzern 5,7 Zoll für Spielfilme weiterhin zu klein sein dürften.

Vorteilhaft ist das große Display aber auch für Freunde von WhatsApp und Konsorten, denn die Tastatur passt sich entsprechend an, sodass ihr Texte schneller verfassen könnt. Wer besonders große Finger hat, wird auch auf dieses Gerät zurückgreifen wollen. Natürlich könnt ihr auch die geschriebenen Texte größer darstellen und Freunden leichter die Fotos vom letzten Urlaub präsentieren.

Das IPS-Display mit ClearBlack-Technologie zeigt zwar tatsächlich ein relativ unverfälschtes Schwarz, das den Vergleich zu aktuellen AMOLED-Displays allerdings verlieren würde, und kräftige Farben, wirkt jedoch zumindest leicht gelbstichig. Wenn man aber auch hier wieder den Preis des Geräts berücksichtigt, haben wir es mit einem soliden Display zu tun, das keine sonderlich großen Schwächen offenbart und zudem dank Gorilla Glass 3 sehr widerstandsfähig ist.

Performance

Wenn es um Windows Phones geht, ist die Performance nie ein Problem und auch das Lumia 640 XL lief in unserer Testphase durchweg flüssig. Apps starten zügig und Animationen laufen ohne Verzögerung ab. Das Gerät besitzt ein Gigabyte Arbeitsspeicher und ist mit dem Quad-Core-Prozessor Qualcomm Snapdragon 400 mit einer Taktrate von 1,2 Gigahertz gut ausgestattet. Auch bei aufwendigen Spielen konnten wir keine nennenswerten Unterschiede zu Highendgeräten bemerken.

Kamera

Lumia 640XL Kamera

Das Lumia 640 XL verfügt über zwei Kameras, wobei die Hauptkamera mit 13 Megapixeln und Frontkamera mit 5 Megapixeln beide auf den ersten Blick starke Leistungen versprechen.

In unserem Test können wir auch durchaus bestätigen, dass die Weitwinkelfrontkamera mit 1080p-Videoaufnahme ansprechende Resultate liefert. Im Gegensatz zu älteren Modellen verbaut Microsoft mittlerweile deutlich leistungsstärkere Frontkameras. Das Weitwinkelobjektiv fängt bei Gruppenfotos zwar nicht so viele Leute ein wie etwa das HTC 8X, liefert jedoch ein deutlich schärferes Bild. Grundsätzlich neigen die Fotos eher dazu, lebendiger zu wirken, wobei diese wohl software-basierten Optimierungen teilweise etwas übertrieben ausfielen und aus weißen Gesichtern tomatenrote Birnen machte.

Die Hauptkamera erfüllt unsere Erwartungen ebenso weitgehend. Allerdings solltet ihr euch natürlich nicht allein von der Auflösung in Höhe von 13 Millionen Pixeln blenden lassen, denn das Lumia 640XL ist eher auf dem Niveau guter Handykameras mit 8 Megapixeln anzusiedeln. Vergrößert man die Bilder, so ist bereits frühzeitig ein Rauschen zu erkennen. Außerdem zeigen sich Schwächen in der Farbwiedergabe, sodass kräftige Farben oft blass wirken. Dennoch ist die Hauptkamera zumindest keine sonderlich große Schwäche und in Anbetracht des Preises durchaus angemessen. Wer allerdings großen Wert auf die Kamera legt, sollte sich das Lumia 930 oder 830 ansehen. Diese verfügen neben der besseren Kamera auch eine dedizierte Taste, um diese zu starten beziehungsweise ein Foto aufzunehmen.

Akkulaufzeit

Lumia 640XL Rückseite

Wenn es eines gibt, das viele große Smartphones besonders praktisch macht, dann ist es der große und in diesem Fall auch wechselbare Akku, der nur in diesen Geräten Platz findet. Mit 3000 mAh ist das Lumia 640 XL hervorragend ausgestattet und bot in unserem Test meist eine Laufzeit von etwa zwei Tagen. Bei geringer Nutzung könnte es sogar für einen dritten Tag reichen. Mit Sicherheit wird man den Akku auch innerhalb von einem Tag leeren können, doch selbst bei intensiverer Nutzung im Alltag sollte es meist noch für den zweiten Tag reichen.

Sonstiges

Auch in anderen Bereichen hinterlässt das Lumia einen guten Eindruck. So müsst ihr etwa nicht auf die „Blick“- und Double-Tap-to-Wake Funktionen verzichten. In den Einstellungen finden sich zudem die Bewegungsdaten, die ihr mit anderen Apps wie Microsofts Gesundheit & Fitness oder Fitbit teilen könnt. Hier werden neben den zurückgelegten Schritten optional auch die besuchten Orte gespeichert.

Damit ihr euch keine Sorgen darüber macht, wieviel Speicherplatz die Bewegungsdaten benötigen, hat Microsoft dem Lumia 640 XL einen MicroSD-Slot spendiert. Aus den internen acht Gigabyte werden somit schnell insgesamt 136 Gigabyte, die euch für Apps, Spiele, Musik und Videos zur Verfügung stehen. Wir raten euch im Übrigen dazu, euch zumindest eine acht oder 16 Gigabyte große MicroSD-Karte zuzulegen, denn uns reichte der interne Speicher schon in den zwei Wochen des Tests nicht aus. Für gerade einmal 17 Euro erhaltet ihr im Moment schon eine 32 Gigabyte MicroSD-Karte der Geschwindigkeitsklasse 10 inklusive zehn Jahren Herstellergarantie.

Fazit

Lumia 640XL Seite

Insgesamt hinterlässt das Lumia 640 XL in unserem Test einen guten Eindruck. Die starke Akkulaufzeit, zwei angemessene Kameras und keine großen Mängeln sprechen für das Smartphone. Tatsächlich können wir kaum Negatives über das Gerät schreiben. Das größte Manko dürfte allerdings die Größe sein, denn das 5,7 Zoll Display eignet sich zwar gut für die Wiedergabe von Videos, bleibt aber eben doch so groß, dass es kaum in der Hosentasche transportiert werden kann. Ebenso lässt es sich nicht optimal mit einer Hand bedienen. Wer aber auf der Suche nach einem relativ preiswerten Smartphone mit großem Display ist, den wird das nicht weiter stören, sodass wir in diesem Fall eine klare Empfehlung aussprechen können.

Ihr habt euch schon für das Lumia 640 XL entschieden? Dann könnt ihr es aktuell für etwa 190 Euro bei Notebooksbilliger bestellen.


Enthält Partnerlinks.

About author

Windows Phone begeisterter Student, Redakteur bei WindowsArea.de und Entwickler.
Related posts
News

Windows 11: Paint erhält Unterstützung für Ebenen und Transparenz

News

Microsoft stellt Cortana in Teams ein

News

Microsofts Xbox-Pläne bis 2030 durchgesickert: Alle Infos über die Next-Gen Konsolen und Controller

News

Surface-Chef Panos Panay verlässt Microsoft, angeblich in Richtung Amazon

80 Comments

Schreibe einen Kommentar