WindowsArea.de jetzt neu im Dark Mode.

Microsoft SurfaceNews

Microsoft Store: Surface Pro 3-Preise um bis zu 250 Euro gestiegen

Sibelius_SurfacePro_Hand_Stylus_900

Microsoft hat die Preise des Surface Pro 3 – je nach Modell gestaffelt – im eigenen Store um 50 bis 250 Euro erhöht. Wer mit dem Gedanken spielt, das Convertible zu erwerben, sollte sich daher schnell entscheiden, bevor die restlichen Händler ihre Preise anpassen.

Vor wenigen Tagen kostete die günstigste Variante des Surface Pro 3 (64GB, Intel i3, 4GB RAM) noch rund 800 Euro, nun sind 850 Euro im Microsoft Store fällig. Der Preis des nahezu am besten ausgestatteten Modells (256GB, Intel i7, 8GB RAM) ist von 1.549 Euro um 250 Euro auf rund  1.800 Euro gestiegen. Die Preise beziehen sich jeweils nur auf das Tablet und den im Lieferumfang beinhalteten Stylus, jedoch nicht die 150 Euro teure und optionale Tastatur, das Type Cover.

  • 64GB, Intel i3, 4GB RAM: 799 Euro → 849 Euro | + 50 Euro
  • 128GB, Intel i5, 4GB RAM: 999 Euro → 1.099 Euro | + 100 Euro
  • 256GB, Intel i5, 8GB RAM: 1.299 Euro → 1.449 Euro | + 150 Euro
  • 256 GB, Intel i7, 8GB RAM: 1.549 Euro → 1.799 Euro | + 250 Euro
  • 512GB, Intel i7, 8GB RAM: 1.949 Euro → 2.149 Euro | + 200 Euro

Im Preisvergleich finden wir das Surface Pro 3 (Testbericht) nach wie vor zu alten Preisen. Gerade die attraktiven Bundles sind bei Interesse sehr zu empfehlen. Begründet ist die Preiserhöhung möglicherweise durch den momentan niedrigen Wechselkurs des Euro verglichen mit dem US-Dollar. Bei der Veröffentlichung des Convertibles lag er bei ca. 1,33 US-Dollar, nun liegt er nur noch bei 1,11 US-Dollar. Microsoft scheint den Wechselkurs auch bei der Markteinführung des Surface 3 (Testbericht) bereits im Auge gehabt zu haben; es kostete nämlich von Beginn an – je nach Ausstattung – rund 600 oder 720 Euro. Für Kaufinteressenten dieses mobileren Tablets haben wir gerade gestern einen Deal entdeckt, der es euch ermöglicht, das Gerät für 555 Euro zu erwerben. Nicht ganz abwegig ist gleichzeitig, dass Microsoft zum einen die (ehemals geringe) Preisdifferenz zwischen dem Surface 3 und dem Pro 3 ausbauen möchte, zum anderen könnte das Unternehmen die potentielle Kundschaft auf die höheren Preise des nahenden Nachfolgers vorbereiten wollen.


Quelle: Microsoft Store | Enthält Partnerlinks.

About author

Windows Insider MVP • Dynamics 365 • Power Platform • Azure • Office 365
Related posts
News

Windows 11: Insider bekommen Widgets für Facebook Messenger und Smartphone-Link

News

Windows 11: Automatisches Update auf Version 22H2 beginnt

News

Samsung Galaxy S23: Release Datum, Preise, Spezifikationen

News

Windows 10: Microsoft stellt Verkauf von Download-Lizenzen ein

0 0 votes
Article Rating
Subscribe
Benachrichtige mich zu:
26 Comments
neuste
älteste beste Bewertung
Inline Feedbacks
View all comments