Windows 10: Neues zur Smartphone Preview, interaktiven Live Tiles & mehr

58

Windows 10 One Billion Devices

In Zeiten vermeintlicher Wirrnis um die kostenlose Upgrade-Fähigkeit aus dem Windows Insider Vorschauprogramm heraus in die finale Version von Windows 10 erreichen uns durchaus spannende Neuigkeiten, die wegen ihrer thematischen Übereinstimmung erneut in unserer News-Zusammenfassung Platz finden.

Große Verwirrung?

Vorher soll aber das eingangs erwähnte Thema abgehandelt  werden: Microsoft stiftete nach der Einführung von Windows 10 und der damit zusammenhängenden Bekanntgabe der kostenlosen Upgrade-Möglichkeit für alle Inhaber gültiger Windows 7, 8 und 8.1 Lizenzen zumindest kurzzeitig Verwirrung, indem laut eigener Angaben auch Raubkopien die Fähigkeit zum Upgrade auf Windows 10 zugesprochen wurde. Was die Medienlandschaft selbstverständlich dahingehend missverstand, dass Raubkopierer ihre nicht legal erworbenen Windows-Kopien mithilfe von Windows 10 legitimieren könnten. Tatsächlich gemeint war aber ausschließlich die Möglichkeit zum Upgrade – und dies erläuterte Microsoft später auch so. Anschließend muss der jeweilige Nutzer die nicht legal erworbene Windows-Version mittels eines gültigen Lizenzschlüssels wie gewohnt freischalten.

Ein ähnliches Szenario ereignete sich jüngst auf Grundlage eines Tweets des Leiters des Insider Programms Gabriel Aul, welcher die Frage, ob Teilnehmer des Insider Programms kostenlos auf die RTM-Version von Windows 10 aktualisieren können, schlicht mit „Yes“ bejahte.

Dass Microsoft allen Teilnehmern des Insider Programms allerdings keine von Windows 7/8.x losgelösten Lizenzen schenken wird, ergab sich später aus einem ausführlicheren Tweet. Demzufolge setze das Update auf Windows 10 in jedem Fall eine gültige Windows 7 oder 8.x Lizenz voraus, weshalb die Aktualisierung im Fall der Insider auf einem Gerät mit einer gültigen Lizenz durchgeführt werden müsse. Und dies nicht zu Unrecht, denn der Redmonder Konzern kommunizierte dieses Erfordernis in der Vergangenheit zur Genüge. Und ließe Microsoft eine Ausnahme im Falle der Insider zu, würde die Voraussetzung einer gültigen Windows 7/8.x Lizenz faktisch leerlaufen.

Neue Insider Preview für Smartphones

windows-phone-10_WindowsArea

Gabriel Aul brachte gestern dagegen unmissverständlich zum Ausdruck, dass eine neue Vorabversion von Windows 10 für Smartphones noch in dieser Woche erscheinen könne. Denn die Build-Version 10080 befinde sich bereits in einem Microsoft-internen Testkreis und soweit keine erheblichen Fehler auftreten, werde die Build 10080 noch innerhalb dieser Woche an die Teilnehmer des Insider Programms verteilt.

Diese Version wird aller Voraussicht nach die neuen Office Apps enthalten und zusätzlich die Lumias 640 XL sowie 930/Icon unterstützen. Welche weiteren Neurungen Einzug in die Vorabversion von Windows 10 für Smartphones finden, werden wir im günstigsten Fall in wenigen Tagen erfahren.

Ignite 2015: Neues zu Live Tiles & Benachrichtigungen

microsoft-ignite-titelbild

Selbst eine Woche im Anschluss an die Ignite 2015 Konferenz tauchen Informationsschnipsel zu Windows 10 auf, die bisher noch nicht im Fokus unserer Berichterstattung standen: In der hier relevanten Session drehte sich alles um „Tiles, Notifications and Action Center“ – Christine Matheney und Jerry Nixon ließen die Zuschauer an künftigen Entwicklungen in dieser Hinsicht teilhaben.

Zu diesen Entwicklungen zählen unter anderem interaktive Live Tiles (ab 14:45 im obigen Video), über die wir schon in der Vergangenheit berichtet haben. So wird das Prinzip der Live Kacheln mithilfe interaktiver Erweiterungen die nächste Evolutionsstufe erklimmen und Microsoft beabsichtigt, die Funktion in einem der künftigen Updates für Windows 10 zu veröffentlichen. Wir deuten dies als Hinweis auf die Redstone-Updatewelle, welche laut Mary Jo Foley von ZDNet als zweigliedriges Update im Frühling und Herbst 2016 an alle Windows 10 Nutzer verteilt werde. Wie man sich die Mischung aus Live Kacheln und interagierbaren Apps respektive Widgets vorstellen kann, ergibt sich aus den folgenden Videos:

Daneben gibt Microsoft Entwicklern aber auch ein neues Modell in Bezug auf die Live Tile-Größen an die Hand. So wird das Unternehmen nicht etwa neue, in der Größe starre Kachel-Templates zur Verfügung stellen. Sogenannte „Responsive Tiles“ werden vielmehr dazu beitragen, dass Kacheln sich flexibel an das jeweilige Ausgabegerät anpassen.

responsive-tiles-windows-10

Nicht weniger spannend sind die neuen Toast-Benachrichtigungen: Diese werden nicht nur sämtliche Inhalte – oder zumindest eine ausführliche Vorschau – der Benachrichtigungen anzeigen können, sondern ebenfalls interaktive Züge aufweisen. Auch hier wird also die Option existieren, unmittelbar über die Benachrichtigungen Befehle auszuführen. Bisher lassen sich lediglich die entsprechenden Anwendungen über Toast-Benachrichtigungen öffnen.

Windows 10: Maus und Tastatur (Video)

Schließlich präsentiert uns Nazmus Shakib Khandaker von McAkins Online in einem 10-minütigen Video, wie gut sich Windows 10 für Smartphones mittels Maus- und Tastatur bedienen lässt. Die hier gezeigte Build-Version 10069 ist Bestandteil der aktuellen Visual Studio Werkzeuge bzw. des in diesen inbegriffenen Emulators.


Via: Windows Central, Windows Blog Italia, ZDNet, McAkins Online

0 0 votes
Article Rating
Advertisements

Über den Autor

? Nerd. ☕ Kaffeejunkie. ⚖️ Hamburger Rechtsanwalt für IT-Recht und Datenschutzrecht, außerdem Vergaberechtsanwalt.

58 Comments
neuste
älteste beste Bewertung
Inline Feedbacks
View all comments