Microsoft bringt das Surface Hub ab 1. Juli nach Deutschland

43

Microsoft Surface Hub

Microsoft hat heute überraschend per Pressemeldung angekündigt, dass das Microsoft Surface Hub ab dem 1. Juli in 23 weiteren Märkten für Unternehmen vorbestellbar sein wird, daher auch in Deutschland. Ab September dieses Jahres wird die Auslieferung der vorbestellten Geräte stattfinden.

Microsoft stellte das Surface Hub im Zuge der Windows 10-Keynote im Januar vor und dabei handelt es sich um ein 55- bzw. 84-Zoll großes digitales Whiteboard für den Unternehmenseinsatz. Das kleinere Gerät besitzt ein mit 1920 x 1080 Pixel auflösendes Display, während das 84-Zoll Modell eine Auflösung von 3840 x 2160 Pixel bereithält. Betrieben werden die Geräte von einem Intel Core i5- oder Intel Core i7-Prozessor, bei dem zudem eine Nvidia Quadro K2200 Grafikkarte zum Einsatz kommt. Die 55-Zoll Variante erhält man zum Preis von 7.896 Euro, das 84-Zoll Gerät wird 22.449 Euro kosten und können bei den autorisierten Vertriebspartner erworben werden.

Spezifikationen im Überblick:

surface-hub.specs

Das Surface Hub wird mit Windows 10 ausgeliefert werden, womit Microsoft „die Arbeitskultur in Unternehmen verändern“ möchte. Darüber hinaus wirbt das Redmonder Unterrnehmen mit den folgenden Zeilen für das Surface Hub:

  • Einbindung mobiler Devices. Meetings beginnen heute aufgrund technischer Einschränkungen meist nicht pünktlich. Surface Hub ermöglicht eine einfache Integration von mobilen Devices – egal an welchem Ort sich die Mitarbeiter befinden.
  • Integration innovativer Software. Nutzer teilen unkompliziert ihre Inhalte miteinander und sind immer auf dem gleichen Informationsstand. Über OneNote lassen sich beispielsweise gemeinsam Ideen, Aufgaben oder nächste Schritte miteinander teilen, bearbeiten oder organisieren. Mitschriften aus Meetings können sofort zur Verfügung gestellt werden, während des Meetings lassen sich wichtige Fragen telefonisch klären. Mit hochauflösenden 1080p-Kameras an jeder Seite lässt sich praktisch der gesamte Konferenzraum abbilden.
  • Kollaboration in Echtzeit. Surface Hub ermöglicht die simultane Bearbeitung von Inhalten auf dem Bildschirm, beispielsweise die gleichzeitige Eingabe per Stift und per Touch. Möglich wird dieses durch die innovative Technologie des Surface Hub Pens sowie die Multi-Touch-Unterstützung des Geräts. So erstellen Nutzer gleichzeitig Inhalte Seite an Seite. Über Skype for Business teilen Anwender zudem den Bildschirm ihres Geräts ganz leicht per Remote-Funktion über Surface Hub und teilen ihre Konzepte oder Ideen über das Büro hinaus.
  • Klarer Sound bei Konferenzschaltungen. Audio-Probleme gehören mit Surface Hub der Vergangenheit an: Die innovative Mikrofon-Technologie eliminiert Hintergrundgeräusche und sorgt für eine klares Hörerlebnis.
  • Digital Whiteboard. Surface Hub ermöglicht digitale Anwendungsszenarien, welche über die klassischen Funktionen eines Whiteboards hinausgehen. Basierend auf der OneNote App und dank simultaner Stift- und Multi-Touch-Eingabe, lassen sich Inhalte leicht aus anderen Apps einfügen, bewegen und verschieben.
  • Präzise Stift- und Touch-Eingabe fördert Kreativität in Gruppen. Das Device wurde von Grund auf für die präzise Stift- und Touch-Bedienung auf einem Großbildschirm entwickelt: So aktualisiert sich die Anzeige alle 8.33 Millisekunden. Der Surface Hub Pen erlaubt zudem eine flüssige und natürliche Schreiberfahrung wie auf Papier.
  • Business-Apps für den Großbildschirm. Neben integrierten Apps wie Skype for Business oder OneNote ist Surface Hub durch eine große Anzahl an Applikationen individuell anpassbar. Auf Surface Hub laufen auch Universal Apps, die eine einheitlich-gewohnte Nutzererfahrung ermöglichen. Auch Apps des eigenen Geräts lassen sich mit Surface Hub verbinden und nutzen. Zudem ist Surface Hub bereit für die Nutzung industriespezifischer Anwendungen.
  • Optimierte Video-Konferenzen. Surface Hub macht Gruppen-Meetings noch leichter möglich. Leistungsstarke Kamera- und Audio-Technik können bestehende Geräte (beispielsweise einen Beamer oder Projektor) ersetzen und ermöglichen optimierte Video-Konferenzen.
  • Höchste Sicherheit & aktuelle Funktionen. Als Windows 10 Device wird Surface Hub höchsten Sicherheitsstandards gerecht: Über Windows Update for Business wird es mit den aktuellsten Sicherheits-Updates versorgt und hat Zugang zu den neuesten Funktionen von Windows 10.

Quelle: Microsoft

0 0 votes
Article Rating

Über den Autor

23 Jahre alt, Redakteur bei WindowsArea.de, Windows Insider MVP.

43 Comments
neuste
älteste beste Bewertung
Inline Feedbacks
View all comments
JamesSunderland
Reply to  vitalist09
6 Jahre her

In Zukunft kann Microsoft ja mit einem Diebstahlschutz werben, den kein anderes Betriebssystem hat, das OS selbst.

Paddel
Reply to  JamesSunderland
6 Jahre her

Freut mich um so mehr 😀

Tidus1983
6 Jahre her

Als ob Unternehmen an die Sicherheit ihrer Daten bei Microsoft glauben. Netter Witz.

http://m.heise.de/newsticker/meldung/PRISM-Ueberwachungskandal-Microsoft-ermoeglicht-NSA-Zugriff-auf-Skype-Outlook-com-Skydrive-1916340.html?from-classic=1

Zumal Firmenspionage immer ein Teil davon war.
Ich würde niemals egal ob geschäftlich oder Privat wirklich „sensible“ (auf welche Weise auch immer) Daten auf einem MS-Server laden.

SteratoX
Reply to  Tidus1983
6 Jahre her

Glaubst du, dass nur MS so etwas macht?

Ich nicht.

frilalo
Reply to  Tidus1983
6 Jahre her

Ich schon. Allerdings verschlüsselt

Enner
Reply to  Tidus1983
6 Jahre her

Die meisten firmen betreiben doch meist eigne server (cloud, etc). Haben wir ja auch. Als kleine firma sogar. Mein Chef traut da auch keinem übern weg. XD

Ancarias
Reply to  Tidus1983
6 Jahre her

Wer Heise als Referenz angibt, hat kein von der Materie. Heise ist sowas von Microsoft feindlich eingestellt, dass man denen kein Wort glauben darf.
Ich würde eher Angst haben, mich in die Hände von Google zu begeben.

Fleetzpiepe
Reply to  Ancarias
6 Jahre her

Wie kommst Du dazu solche Behauptungen aufzustellen? Ich habe die Veröffentlichungen des Heise-Verlags als objektiven Journalismus kennengelernt. Wenn sie mal über Gerüchte berichten, wird das auch entsprechend gekennzeichnet. Natürlich hat jeder Redakteur bei jedem Medium seine eigene Meinung und läßt diese, ob beabsichtigt oder nicht, auch in seine Arbeit mit einfließen, aber dem Heise-Verlag deswegen zu unterstellen, dass er Unwahrheiten bezüglich MS verbreitet, finde ich ziemlich dreist. Kritischer Journalismus ist für mich ein Muss, sollte aber von jedem Konsumenten genauso kritisch hinterfragt werden.

wori
wori
Reply to  Fleetzpiepe
6 Jahre her

Heise und kritischer Journalismus. Das war vielleicht mal. Sieht man sich die Berichterstattung über Sicherheitsprobleme an, so ist diese bei Microsoftprodukten deutlich negativ gefärbt im Vergleich zu Google oder gar Apple Produkten. Schönes Beispiel ist mich die Berichterstattung für Accompli vor und nach dem Aufkauf durch MS. Vor dem Aufkauf war Acompli kein Problem, danach ein riesiges Sicherheitsleck (http://www.heise.de/mac-and-i/meldung/Microsofts-Outlook-App-schleust-E-Mails-ueber-Fremd-Server-2533240.html). Interssant übrigens das dies bei mac & i erschien. Wobei mein Eindruck seit graumer Zeit ist, daß Appelsicherheitsproblem verspätet berichtet werden. Vergleicht man die Heiseberichterstattung der Microsoftdevelopper Konferenz mit der grade vergangenen Appleveranstaltung, weiß man was eingeschränkter, parteiischer Journalismus ist. Bei… Read more »

Fleetzpiepe
Reply to  wori
6 Jahre her

Gut, was Du schreibst hört sich plausibel an. Was das Thema Apple angeht, kann ich leider nicht mitreden, da es mich nicht die Bohne interessiert. Es mag auch sein, dass speziell Berichte über MS negativ gefärbt sind. So etwas ist nun mal auch subjektive Wahrnehmung. 😉
Trotzdem sehe ich keinen Grund solchen Berichten von heise über MS nicht zu glauben, und nur darauf wollte ich hinaus. Zumindest habe ich noch keine Unwahrheiten entdeckt.

EffEll
Reply to  Fleetzpiepe
6 Jahre her

Also das geht weit über subjektive Wahrnehmung hinaus und das Heise inklusive Community MS gegenüber negativ gestimmt sind, ist wahrlich kein Geheimnis

PhJo2310
Reply to  Tidus1983
6 Jahre her

Vor allem Skydrive, wtf? Alles amateure. Die sind fast noch schlimmer als Chip und Computerbild zusammen

Sputzl
Reply to  Tidus1983
6 Jahre her

1. Der Artikel ist 2 jahre alt.
2. Das MS Datacenter steht in Irland und unterliegt nicht dem US Datenschutz. MS weigert sich nach wie vor der US Regierung tür und tor zu öffnen.

Von den grossen clouds(apple, andro, Dropbox….) vertraue ich onedrive mehr.

Tidus1983
Reply to  Tidus1983
6 Jahre her

Der Artikel ist nach wie vor aktuell. Wer sich an der Quelle stört darf gerne selber nachforschen und sich eine aussuchen, der Inhalt bleibt der selbe und man darf ruhig mal genauer lesen was davon betroffen war und nach wie vor ist.

steinmetz
6 Jahre her

Mal die Frage in die Runde stellen: Was macht das Gerät für ein Unternehmen 21.000€ wert?

sevege
Reply to  steinmetz
6 Jahre her

Die zwei Surface HUb Pens 🙂

SpiDe1500
Reply to  steinmetz
6 Jahre her

21.000€ sind bei vielen Unternehmen n witz.

ISDN4ever
Reply to  SpiDe1500
6 Jahre her

Genauso muss man das sehen! Sehe es selber jeden Tag in der Wirtschaft was da für Geld für diverse Technik ausgegeben wird. Klingt erstmal verrückt, ist aber nicht wirklich überzogen. Vor allem wenn man sich überlegt das Software wie MS Project, … mit richtigem Support gerne bis zu 7000€ kostet (1 Lizenz)!

sevege
Reply to  ISDN4ever
6 Jahre her

Bitte bei der ganzen Diskussion bedenken, dass das Gerät nicht billig Chinaware ist, sondern in den USA gefertigt wird. Wer also wirtschaftliche Technik will, die nicht bei Foxconn und Co von billigen Arbeitskräften stammt, sollte sich mal Gedanken darüber machen wie viel Wert ein fair gefertigtes Produkt ist…

ISDN4ever
Reply to  sevege
6 Jahre her

Das kommt noch dazu ;P

wori
wori
Reply to  SpiDe1500
6 Jahre her

Schau mal nach, was ein einfacher 84“ 4K Fernseher kostet.

SteratoX
Reply to  steinmetz
6 Jahre her

Also die Graka kostet schon 600€ der i7 ist bestimmt auch nicht ganz billig und wenn man überlegt das ein Fernseher in der Größe auch richtig teuer ist. Das Surface Hub noch Kameras etc. hat,…
Kann ich mir den Preis dennoch nicht zusammenreimen, aber habe auch nicht so viel Ahnung von dieser Materie. 🙂

frilalo
Reply to  SteratoX
6 Jahre her

Vielleicht hat man sich Apple zum Vorbild genommen:

10% kostendeckend
90% Marge

^^

Ancarias
Reply to  steinmetz
6 Jahre her

Der Surface Hub ist nicht nur ein Tablet, sondern auch ein Videokonferenzsystem. Vergleichbare Systeme bieten weniger Funktionen und kosten gleich viel oder mehr.
Für international tätige Firmen ist so ein System billiger, als die Teilnehmer an Konferenzen rund um den Globus zu schicken.

Paddel
Reply to  Ancarias
6 Jahre her

Jup, und so ein TelePresence System von Cisco kostet auch eine hübsche Summe.

EffEll
Reply to  steinmetz
6 Jahre her

Die Einzigartigkeit

Basti
Editor
6 Jahre her

Würde ich mir für den Preis eher kaufen als die AppleWatch Edition;)

unter
unter
6 Jahre her

21.000 € billiger und ich kaufe es mir :D:D hahaha

frilalo
Reply to  unter
6 Jahre her

Bei Apple kriegst du für das Geld gerade mal zwei Uhren… ^^

DerB
6 Jahre her

Ich durfte damit auf der Ignite spielen…Sehr geiles Teil und auch begehrt! Hoffe mein Chef kauft auch eins

djflanders
djflanders
Reply to  DerB
6 Jahre her

Lässt der dich dann darauf spielen?

ThreadFeuerstein
Reply to  djflanders
6 Jahre her

der war gut 😉

Schmitty
Reply to  djflanders
6 Jahre her

Haha 😉

bremerjung85
bremerjung85
6 Jahre her

Einen bestellt fürs Gäste WC 😀
(oh man ich sollte weniger auf mydeslz surfen und das Wetter genießen) 😉

Schmitty
Reply to  bremerjung85
6 Jahre her

Allerdings. Aber ich kenne das 😉

BerndOH
6 Jahre her

Kann so ein Teil meinen Beamer (für Besprechungen) ablösen, jetzt mal vom Preis abgesehen?

Paddel
Reply to  BerndOH
6 Jahre her

Man kann es mit dem Beamer nicht vergleichen, der hat lediglich eine Darstellungsfunktion. Dich müssten wirklich die produktiven Eigenschaften des SurfaceHub überzeugen, andernfalls könntest du auch einen Flatscreen verwenden und Geld sparen.

winwin
Reply to  BerndOH
6 Jahre her

Sicher kann es das, mal davon abgesehen, dass es noch viel mehr kann. Daher ja der Preis.

glatzkowski
6 Jahre her

Stolzer Preis 😀

dan
Reply to  glatzkowski
6 Jahre her

für Unternehmen ab einer gewissen Größe wohl aber keine riesen Ausgabe..