Microsoft Azure Twitter-Kampagne geht wegen Shitstorm nach hinten los

56

Microsoft Entwickler Stereotyp Shitstorm

Bei einem Teil der jüngeren technologieaffinen Generation genießt Microsoft seit jeher einen Ruf als „Big Brother“, den man sich in den Anfangszeiten des Internet Explorers verdient hat und seitdem nicht mehr losgeworden ist. Dementsprechend reagieren sich diese Nutzer in den sozialen Netzwerken am Unternehmen ab, denn wer kennt nicht die altbekannten Bluescreen-, Internet Explorer- oder generellen Windows-Witze, die unter praktisch jedem Beitrag von Microsoft zu finden sind und allmählich ihren witzigen Charakter verlieren.

Bei einem dieser Beiträge handelt es sich um Cartoons, welche das Team hinter dem offiziellen Twitter-Account von Microsoft Azure kürzlich veröffentlichte. Darin gezeigt wird unter anderem ein stereotypischer Entwickler, wie man sich ebendiesen klischeehaft vorstellt: Unordentlich, faul (die Liste ließe sich beliebig erweitern) und männlich. Und Letzteres war dann natürlich ein Problem.

Einige Twitter-Nutzer begannen sofort, ihren Unmut über die Comicreihe kundzutun, welche eine Frau „lediglich“ in der Marketing-Abteilung abbildete. Microsoft würde dadurch Stereotype verstärken und die Diversität in der Technologie-Branche behindern, lautete der Vorwurf einiger Nutzer.

Werbung mit (falschen) Klischees ist im Marketing üblich, stets werden Gruppen mit ähnlichen bzw. auch positiven Eigenschaften übergeneralisiert, um Kunden das Produkt näherzubringen. Apple wirbt mit einem Premium Image, BlackBerry versucht seriöse Unternehmer und Start-Up Gründer anzusprechen und Microsofts Azure-Team eben Entwickler, lediglich auf eine humoristische und pauschalierende Weise. Wer sich damit nicht identifizieren kann, wo das Geschlecht ohnehin nachrangig ist, gehört möglicherweise einfach nicht zur Zielgruppe. Die Beschwerde der Shitstormer richtete sich nämlich auch nicht gegen die stereotypische Frau in der Marketing-Abteilung.

Üblicherweise gibt es bei solcher Werbung meist keine Aufregung, allerdings hat Microsoft eine recht aktive „Hater-Gemeinde“, die keine Möglichkeit auslässt, um auf vermeintliche Missstände hinzuweisen und daher sah sich das Unternehmen gezwungen, die Comics zu löschen. Menschen, die sich vom Stereotyp ausgeschlossen fühlten, hätten ein Recht, sich gegen das betreffende Unternehmen aufzulehnen, hieß es von Unterstützern der Welle der Empörung. Und man hätte es sicher besser wissen müssen, denn bei solchen stereotypischen Abbildungen gibt es immer jemanden, der sich davon beleidigt fühlt.

Denn an dieser Stelle eilt Microsoft leider sein eigener Ruf voraus und man wirkt vor allem bei jungen Nutzern konservativ und langweilig, was wohl dem Fokus auf Geschäftskunden geschuldet ist. Erst in den letzten Monaten wird Microsoft wieder angesagt und bis dies bei allen Nutzern ankommt, wird einige Zeit vergehen.

In Sachen Diversität ist Microsoft nämlich alles andere als ein Nachläufer, sondern einem Bericht der Investmentgesellschaft Calvert zufolge rangieren die Redmonder unter den Top 100 Unternehmen der Standard & Poor’s-Liste auf den obersten Rängen. Selbst erklärt man gleichwohl regelmäßig, dass noch viel Arbeit bevorsteht und man dafür auch bereit sei, einiges zu tun.

0 0 vote
Article Rating

Über den Autor

23 Jahre alt, Redakteur bei WindowsArea.de, Windows Insider MVP.

56 Comments
neuste
älteste beste Bewertung
Inline Feedbacks
View all comments
Paddel
5 Jahre her

Treffender könnte man es nicht bezeichnen: Die (ALT) bekannten Probleme, da es keine großartigen neue Probleme gibt, muss man sich an den alten aufreißen…

l.k.1234
5 Jahre her

Belangloses Twitterdrama und nicht mehr. Seltsam das diese schwachsinnigen Diskussionen immer nur dort entstehen

Kachelmann
5 Jahre her

Hauptsache erstmal Hysterisch reagieren. Die „sozialen“ Kanäle zu meiden ist garkeine so schlechte Idee.

k1ck4ss
5 Jahre her

Da hat Microsoft extra einen farbigen Entwickler zeichnen lassen, damit es wenigstens aus dieser Ecke ruhig bleibt, da kommt dann so eine Jessica daher.
Wann ist ein Shitstorm ein Shitstorm? Müssen da tausend negative Kommentare zusammenkommen, oder reichen da schon zwanzig?

medidec
Reply to  k1ck4ss
5 Jahre her

Also Shitstorm ist anders. Hätte man jetzt eine Developerin gezeichnet, dann hätte sich diese Jessica-Trulla wahrscheinlich aufgeregt, dass diese nicht tätowiert wäre. Einfach lächerlich.

Nintendo_rocks
5 Jahre her

„Liebe Kinderinnen und Kinder…“

Ist nicht jede Form von visuellem Marketing eine Diskriminierung von Blinden?
Es gibt Menschen, die sich so dermaßen in diesem Benachteiligungsquatsch verloren haben und tatsächlich bei Piktogrammen auf Verkehrsschildern eine Diskriminierung der Frau sehen. Und welchem Toilettensymbol sollen Transgender folgen…?

Spawn
5 Jahre her

Ich bin selbst immer wieder überrascht welch negatives Image Microsoft hat. Auch bei mir im Freundeskreis sehen viele dieses Unternehmen negativ. Und wenn man nachfragt weiß eigentlich keiner wirklich warum. Um dieses Image wieder zu ändern muss MS denke ich wirklich viel tun. Die müssen in der Vergangenheit echt viel verkehrt gemacht haben.

warmitrax
Reply to  Spawn
5 Jahre her

Ich sag nur: Windows 8…..auch wenn ich win8/8.1 ziemlich geil fand

Torben
Reply to  Spawn
5 Jahre her

Haha, in meinem bekannten kreis sieht es auch so aus, jedoch wenn man fragt, antworten die meisten; gates hat damals jobs beklaut! Ohne den apfel gäbe es die Fenster(Windows) garnicht! Ich find diese aussage immer wieder lustig…

winwin
Reply to  Torben
5 Jahre her

Beklaut ist wohl nicht das richtige Wort. Bill Gates &Co. und Steve Jobs & Co. funkten lediglich alle intellektuell auf einer Wellenlänge. Bill Gates hatte schon genaue Vorstellungen davon, was er von der Apple-GUI für Windows gebrauchen könnte. Die GUI war einerseits nicht patentrechtlich geschützt, andererseits entsprangen Anteile davon dem Zeitgeist in diesen Kreisen. Und Bill Gates hat die GUI berühmt und für den Massengebrauch tauglich gemacht, nicht Steve Jobs. Heute läuft Windows auf Apples Computer.

medidec
Reply to  winwin
5 Jahre her

Dann hat Apple aber auch Xerox beklaut.

warmitrax
Reply to  Torben
5 Jahre her

Naja…..ich finde die aussage lächerlich…..ich denke nicht,dass es stimmt…

KanZyy
5 Jahre her

Die seite wurde von Twitter gelöscht

Okan Doğan
Webmaster
Reply to  KanZyy
5 Jahre her

„… und daher sah sich das Unternehmen gezwungen, die Comics zu löschen.“

Martin
5 Jahre her

*kopfschüttel*

blue max
Reply to  Martin
5 Jahre her

*word*

Maurice 920
Reply to  Martin
5 Jahre her

True Story bro…

winwin
5 Jahre her

Technologieaffin sieht für mich anders aus. Für mich ist das hier das Gegenteil davon. Ich erkenne auch keine Seriosität hinter der Aktion.
Ich denke daher, dass die Aufmerksamkeit sich grundsätzlich positiv für Microsoft auswirken wird oder zumindest nicht negativ.

cmmd_mx
Reply to  Albert Jelica
5 Jahre her

Hammer :’D

Ugchen
5 Jahre her

Also man könnte auch einfach solche Leute an die Wand stellen und wegpusten. Diese ganzen Gutmenschen sind mittlerweile einfach nur ein Ballast für die Menschheit und den Fortschritt geworden. Da diese Leute eh mit ihrer Freizeit (von der sie offensichtlich mehr als genug haben) nicht wissen was sie anfangen sollen und deswegen soviel Energie in so einen belanglosen Müll stecken (yeah, 5min Aufmerksamkeit in meinem Leben), kann man sie auch gleich entsorgen. Sorry, wenn das hart klingt, aber ich kann dieses ständige „Aus Prinzip überkorrekt sein“ nicht mehr abhaben. Ganz schlimm ist auch, das solchen Vollpfosten durch Newsmeldungen usw. sogar… Read more »

Piu130
Piu130
Reply to  Ugchen
5 Jahre her

+1

erod
Reply to  Piu130
5 Jahre her

– 920

beenthere
Reply to  erod
5 Jahre her

Ich finde das jede Diskussion die Gesellschaft nur nach vorne bringen kann. Interessant ist aber dass die meisten Menschen, welche sich aktuell über die Political correctness aufregen, einfach nicht mit der Gegenargumentation klarkommen.

erod
Reply to  beenthere
5 Jahre her

Aha. Wenn eine Argumentation unlogisch ist und den Tatbestand der Volksverhetzung erfüllt, wird man wohl noch dagegen argumentieren dürfen. Es scheint doch eher so, als ob du nicht mit einer Meinung klar kommst, die von deiner abweicht. Das ist noch schlimmer als Stammtischargumente gegen Windows Phone.

Intermezo
Reply to  erod
5 Jahre her

Seit wann sind Gutmenschen eine Volksgruppe? Denke jeder „Gutmensch“ hat zum Teil andere Wünsche/Bedürfnisse die Gesellschaft zu formen. Man findet zu jedem Thema andere Gutmenschen, die dann auch verschiedene ansichten haben.

erod
Reply to  Intermezo
5 Jahre her

Da steht auch „gegen Teile der Bevölkerung“ …

Ugchen
Reply to  erod
5 Jahre her

Kann es sein, dass du wieder aus einer Amöbe einen Jumbojet machst, lieber Gutmensch? *lach* Du sprichst dauernd nur von „Volksverhetzung“, aber solltest dich lieber mal informieren, was dieser Begriff heißt. Oder bist du auch ein 100% originaler Nazi, weil du mit deinem Auto über die Autobahn fährst? Warum? Nunja… Wenn man deine Argumentation befolgt, wurden damals auf Autobahnen Panzer und Kriegsgerät von den Nazis schnell von A nach B transportiert. Wenn man also nun seine Einkäufe auf besagten Straßen nach Hause bringt, muss man doch ganz klar ein Nazi sein und ein totaler Befürworter des Dritten Reiches, oder? Hast… Read more »

cmmd_mx
Reply to  erod
5 Jahre her

+930

erod
Reply to  cmmd_mx
5 Jahre her

-11

neodym
Reply to  Ugchen
5 Jahre her

Je nachdem was man als Fortschritt definiert. Wenn es um Gleichstellung geht, sind so Leute ja ganz nützlich.
Sie erhöhen die Aufmerksamkeit auf Ungleichheit. Und es ist ja gut, wenn man bestehende Strukturen nicht noch durch Erziehung verstärkt.

Aber doch nicht wenn Microsoft eh
->Satire<- macht. D:

erod
Reply to  Ugchen
5 Jahre her

Sicherlich, der Shitstorm ist maßlos übertrieben, aber „an die Wand stellen und wegpusten“ … Sorry, das geht gar nicht und erfüllt vermutlich schon den Tatbestand der Volksverhetzung. Toleranz zeichnet die notwendige gewordene Weiterentwicklung unserer Gesellschaft auf besondere Weise aus. Die Zeiten zu denen hierzulande Menschen an die Wand gestellt und weggepustet wurden, weil sie anderen gegen den Strich gingen, liegen zum Glück einige Jahrzehnte zurück. Ein System, das Meinungsfreiheit garantiert, muss solche Reaktionen aushalten und ggf. ignorieren können.

cmmd_mx
Reply to  erod
5 Jahre her

Das an die wand stellen halte ich in diesem Kontext für vollkommen angemessen, da es einfach ebenso übertrieben ist wie dieser krankhafte und wahnwitzige Zwang nach vollkommener Gleichberechtigung und den ganzen Sch*** der da dazu gehört

erod
Reply to  cmmd_mx
5 Jahre her

Nochmal Volksverhetzung …

http://dejure.org/gesetze/StGB/130.html

Okan Doğan
Webmaster
Reply to  erod
5 Jahre her

Das Auffordern zur Gewalt iSd § 130 StGB setzt einen Appellcharakter voraus, das heißt ein „bloßes Befürworten“ reicht nicht aus. Dagegen genügt es, wenn der Auffordernde will, dass seine Aufforderung ernst genommen wird. Und davon gehe ich im Fall von Ugchen zu seinem Gunsten mal nicht aus (vgl. Konjunktiv in seiner Formulierung). 😉

erod
Reply to  Okan Doğan
5 Jahre her

Okan, wieso ging es dann in diesem Fall sogar ohne ausdrücklich formulierten Appell?

https://de.wikipedia.org/wiki/Muslim-Markt#Prozess_wegen_Volksverhetzung

Edit: Ich mag WParea, aber ich finde es schade, dass sowas hier toleriert bzw. weggelächelt wird. Wehret den Anfängen, gerade in Zeiten von PEGIDA, AFD und einer angeblich schweigenden Mehrheit! – Auch wenn ich – wie bereits betont – den Shitstorm gegen Microsoft unangemessen finde.

Okan Doğan
Webmaster
Reply to  erod
5 Jahre her

Zum einen binden Rechtsansichten von AG-Richtern andere Gerichte nicht, weshalb ich auf die Rechtsauffassung nicht allzu viel Wert legen würde (ich kenne die wörtliche Begründung allerdings nicht). Zum anderen – und das ist hier entscheidend – erfasst § 130 StGB nicht nur einen Lebenssachverhalt, weshalb es in dem Fall nicht auf den Appell ankam. Schau dir mal den Abs. 3 des § 130 StGB an.

winwin
Reply to  Okan Doğan
5 Jahre her

Es ist ja hier nicht wie bei Facetook, wo ungehindert Anonyme User auf User mit Realnamen losgehen dürfen… glaube ich jedenfalls, dass das da so ist. Korrigiert mich, wenn es anders ist.

alexonrhodes
Reply to  erod
5 Jahre her

Das ist genau das Problem – ohne Zweifel klingt es hart, sowas wie „an die Wand stellen“ und KÖNNTE falsch verstanden werden – könnte ! Oftmals werden diese Sachen von dem Großteil aber zunächst richtig verstanden und jeder weiß, dass Ugchen das mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit nicht ernst meint, sondern es halt sehr hart und satirisch ausdrückt. Das Problem beginnt dann, so bald der erste anfängt: „Hey das klingt aber schon etwas nach Tabu“ – besonders schnell geht das in D wenn irgend etwas leicht als rechts interpretiert werden könnte – ist das Rad einmal ins Rollen gebracht dann… Read more »

Ugchen
Reply to  erod
5 Jahre her

Erod, du bist genauso schlimm, wie die Leute, denen du DEINE Meinung aufzwingen willst. Nein, sogar schlimmer. Es ist das Gleiche mit dem „Rechten Denken“ in Deutschland. Es heißt von den Gutmenschen, wie du einer bist, immer nur „Meinungsfreiheit FTW“, „Schön, dass man heutzutage seine Meinung sagen darf“ und was weiß ich nicht alles, aber wenn jemand eine Meinung hat, die dir nicht schmeckt, werden diese Leute versucht mundtot zu machen, denunziert usw. Wenn jemand sagt „Mir gefällt es nicht dass Deutschland so viele Migranten hat“, dann ist es seine Meinung, die DU zu respektieren hast. Solange er nicht jeden… Read more »

kurzer200
Reply to  erod
5 Jahre her

Toleranz sollte dann aber auch von beiden Seiten hervorgebracht werden… Immer nur Toleranz für etwas zeigen und von den Menschen die man dann toleriert, dann selber nur Intoleranz entgegengebracht zu bekommen (was bei Genderdebatten etc. Leider oft so ist), ist aber ebenfalls nicht im Sinne des Erfinders… Ich hoffe ihr versteht was ich meine

TylerDurden
Reply to  Ugchen
5 Jahre her

Das perfekte Beispiel dafür ist die FB Seite „Tattoofrei leben…“ , erst kann man wirklich denken die ist echt, Bekloppte gibt es ja genug, aber wenn man zwei Posts gesehen hat, merkt man die Motivation der Leute hinter der Seite. Das ist so lustig teilweise. Aber am besten sind die Komis! Und es sind immer wieder Menschen dazwischen die die Seite für echt halten und tierisch abgehen. Da fragt man sich, ob es wirklich jedem erlaubt sein soll im Internet seine Meinung zu teilen! 😉

dare100em
Reply to  Ugchen
5 Jahre her

Das ist nichts Außergewöhnliches sondern eine typische Begleiterscheinung „reifer“ Gesellschaften. Das Phänomen lässt sich auch Tiefenpsychologisch relativ gut erklären. Im Kern „braucht“ das Individuum eine moralische Überhöhung seiner Selbst gegenüber „Anderen“ / den „ewig gestrigen“. Wenn jetzt die Gesellschaft selbst diese Dinge („Gleichberechtigung“, Überhöhung des Fremden bzw. analog des „Edlen Wilden“ – eigentlich in sozialen Gruppen sehr untypisch, Akzeptanz bis zur Glorifizierung atypischer Lebens- und Sexualorientierung) aber ohnehin mehr und mehr realisiert, so muss zur „Befriedigung“ dieses Bedürfnisses eine ständige Radikalisierung erfolgen (bis hin zu extremen wie dem weiblichen, homosexuellen und schwarzen Ampelmännchen). Interessanterweise kann eine ähnliche Befriedigung auch durch… Read more »

cmmd_mx
Reply to  dare100em
5 Jahre her

Krass, hab mir da noch nie so tief Gedanken drüber gemacht! Danke für dieses Kommentar 🙂

erod
Reply to  dare100em
5 Jahre her

Klar, man kann es auch übertreiben. Aber du machst es mit deinen akademisch verklausulierten Ergüssen auch nicht besser. Wieso interessieren sich denn mehr Jungen für Autos und Technik als Männer? Warum sind Jungen in Mathe und Physik oft besser als Mädchen, nicht aber in Sprachen? Wieso trifft dies auf viele zu, auf viele aber auch nicht, ohne dass diese homosexuell sind? Wieso gibt es Kulturen in Europa, in denen die Dinge hier deutlich anders gesehen werden? Wieso sind die Mosuo in China so sehr anders organisiert? Alles biologisch determiniert? Dann bist du tatsächlich rückständig und dein Pamphlet nichts weiter als… Read more »

konsol
Reply to  erod
5 Jahre her

+1

dare100em
Reply to  erod
5 Jahre her

Das Eine schließt das Andere ja nicht aus. Der Kern liegt gerade darin, dass Zusammenspiel dieser Dinge zu bewerten und quantitativ zu bestimmen. Natürlich ist nicht „Alles“ biologisch determiniert. Natürlich gibt es z. B. Epigenese, was im Umkehrschluss aber noch lange nicht heisst, dass aus einer Eizelle ein Spermium wird und vis-versa. Wenn Du aber wiederum denkst, dass Männer und Frauen die absolute gleiche Veranlagung für mathematisch-visuelle oder kommunikativ-sprachliche kognitive Leistungen haben und es nur der richtigen „Erziehung“ inklusive männlicher Kindergärtner (was gut ist) bedarf, um dies auszugleichen, Sorry, dann brauchen wir nicht weiter reden. Du kannst der Mehrzahl (!)… Read more »

k1ck4ss
Reply to  dare100em
5 Jahre her

+1

Ch_Schmidt
Reply to  Ugchen
5 Jahre her

So einen langen Text mit einem Smartphone zu verfassen … Respekt!

EffEll
Reply to  Ch_Schmidt
5 Jahre her

Lang??

alexonrhodes
5 Jahre her

Ja schade und oft nicht nachvollziehbar dieses grundsätzliche Gehate und dann Argumente wie: Microsoft sammelt ja nur meine Daten mit dem Cloudzwang – aber dann Android mit Google nutzen ist besser? Schwierig…

habdsl
5 Jahre her

Die sich bei so was beschweren, sind definitiv nicht ganz bei sich:)

neodym
5 Jahre her

Ich find sowas immer so dumm und lächerlich. Wie sies gemacht hätten, es wäre falsch gewesen. Hätten sie eine Frau hingestellt, wäre es bestimmt zu gewollt progressiv und nicht realistisch gewesen.
Man kann es doch gar nicht allen Recht machen. Warum ist der Typ schwarz und nicht weiß, oder Inder?
Warum müssen sich Leute in noch so lächerlichen Gruppen abgrenzen.
Auf dem Bild ist einfach nur ein Mensch, der Informatiker ist. Davon werden sich auch Informatikerinnen angesprochen fühlen.

n3cr0
Reply to  neodym
5 Jahre her

Dieser ganze Genderwahn ist doch sowieso die reinste Übertreibung, ändert nichts und ist kontraproduktiv. Aber wenn man einen Grund sucht, findet man den auch. Und MS scheint da ja auch immer ein beliebtes Ziel zu sein.

kurzer200
Reply to  n3cr0
5 Jahre her

+1