Website-Icon WindowsArea.de

Kantar Wordpanel: „Windows Phone“ kriegt in den wichtigsten Mobilfunkmärkten weiterhin keinen Fuß auf den Boden

kantarjuni1

Wer die Entwicklung von Windows Phone intensiv verfolgt, dem wird der Begriff “Kantar Worldpanel“ geläufig sein. Die in London ansässige Kantar Group, das zweitgrößte Marktforschungsunternehmen der Welt, veröffentlicht jeden Monat statistische Erhebungen zu den Marktanteilen der mobilen Betriebssysteme. Auch wenn diese selten Überraschungen bereithalten, haben wir uns – rechtzeitig zu den Halbjahreszahlen – dazu entschlossen, diese wieder zu einem regelmäßigen Bestandteil unserer Berichterstattung zu machen.

Die gute Nachricht vorweg: In Deutschland knackte Windows Phone zum Juni 2015 hin die 10-Prozent-Marke (10,5%). Gegenüber dem Vorjahr entspricht dies einer Steigerung um 4,1 Prozentpunkte, dank der es in Schlagdistanz zu iOS lag. Letzteres rangierte im selben Zeitraum mit 13,2 Prozent Marktanteil auf dem zweiten Platz hinter Android. Im Grunde verbietet sich aber ein Vergleich: Während Cupertino seine Marktanteile ausschließlich im Premium-Segment erstreitet, kann sich Windows Phone fast nur in den untersten Preisklassen behaupten.

Insgesamt positiv ist ebenfalls die Entwicklung im europäischen Raum. Windows Phone konnte sich im Vergleich zum Vorjahr um 0,6 Prozentpunkte steigern und beansprucht respektable 9,5 Prozent des Marktes für sich. Ein größerer Zuwachs in Italien (4,1 PP) sowie eine leichte Steigerung in Großbritannien (1,4 PP) fingen zusammen mit Deutschland die Verluste in Spanien (-4,5 PP) und Frankreich (-1,9 PP) auf.

Keineswegs können diese Ergebnisse jedoch über das desolate Abschneiden in China sowie den USA hinwegtäuschen. In Redmonds Heimatmarkt langte es nur für mickrige 3,0 Prozent. Ein Jahr zuvor war Windows Phone wenigstens etwas näher an die symbolträchtige 5-Prozent-Hürde (3,8%) herangerückt. Noch schlimmer ist es um Microsofts mobile Plattform im Reich der Mitte bestellt. Den Marktanteil dort darf man fast schon als “homöopathisch“ bezeichnen. Zum Juni 2015 hin lag dieser bei 0,5 Prozent. Dabei rangierte Windows Phone mit 0,9 Prozent bereits im Vorjahr unter ferner liefen.

Grundsätzlich bleiben somit die Ausgangssituation sowie die unmittelbaren Zukunftsaussichten von Windows im mobilen Bereich unverändert. Natürlich kann man Marktanteile als reine Momentaufnahmen werten (was sie auch sind) und einwenden, dass diese monatlichen Schwankungen unterworfen sind. Dennoch lässt sich ein langfristiger Trend ausmachen. In Bezug auf die beiden wichtigsten Mobilfunkmärkte der Welt bedeutet dieser im günstigsten Fall Stagnation auf unbedeutendem Niveau. Oder frei nach Frank Sinatra:

If you can’t make it there, you’ll make it nowhere.

Was sollte auch die Wende bringen? Sämtliche Hoffnungen ruhen auf Windows 10 (Mobile), dessen Auswirkungen frühestens Anfang 2016 ersichtlich sein werden.

Hinweis: Der Begriff “Marktanteil“ sollte nicht mit dem der “Installed base“ verwechselt werden. Während ersterer den Absatz von Geräten mit einem bestimmten Betriebssystem im Zeitraum X in Relation zum Marktvolumen setzt, bezieht sich letzterer auf die Gesamtzahl der aktivierten Geräte mit einem bestimmten Betriebssystem.


(Bild-)Quelle(n): Kantar Worldpanel

Die mobile Version verlassen