Allgemeines

Praktischer Wegbegleiter: Erste Eindrücke vom HP Pavilion x2 (2015)

HP Pavilion x2 2015 Hands-On weiß ausgeschaltet

Wir haben bereits im letzten Jahr das Pavilion x2 von HP getestet und waren vom neuen Stil des Unternehmens sehr begeistert. Das Letztjahresmodell besaß ein schönes Gehäuse, war solide verbaut und bot einiges für seinen Preis. Entsprechend beliebt war das Gerät bei den Händlern und schaffte es in Österreich sogar ins Inventar einer Supermarkkette.

Das Konzept eines 10-Zoll Tablets mit faltbarem Kickstand, der im Übrigen wesentlich besser war als alle auf dem Markt üblichen, schien aufzugehen und natürlich will das Unternehmen am Erfolg festhalten.

Design und Verarbeitung

HP Pavilion x2 2015 Hands-On weiß seite

Verändert hat man dennoch einiges, inklusive jenen Dingen, welche wir in unserem Review kritisiert hatten. Die Tastatur mit dem faltbaren Kickstand gehört nun der Vergangenheit an. Stattdessen entschied man sich für einen Mechanismus, der keinen solchen benötigt. Das Pavilion x2 ist nun angedockt mit einem Laptop zu verwechseln.

Das Design des Vorjahresmodells fließt dennoch in das neue Modell mit ein, das fällt nun aber lediglich bei der Tableteinheit alleine auf. Weiterhin besitzt das Gehäuse an der Unterseite die größte Tiefe und wird nach oben hin immer dünner. Auch die Positionierung sowie die Haptik der Tasten mit den Windows-Knopf und den Lautstärkewippen rechts und der Ein-/Aus-Taste an der Oberseite haben sich nicht verändert. Den schwarzen Rand rund um das Display hat man ebenfalls beibehalten, man hat sich aber nun entschieden, das HP-Logo anstatt den schönen „HEWLETT-PACKARD“-Schriftzug darauf anzubringen. Rechts und links neben dem Display finden sich weiterhin die Lautsprechergrillen, die nun das Bang & Olufsen-Logo ziert.

HP Pavilion x2 2015 Hands-On rot seite

An die Tastatur angeschlossen sieht das Gerät aus wie ein kleines Notebook. Die Tableteinheit ist über einen Magneten sowie zwei Verbindungsstücke aus Plastik an die Tastatur befestigt und diese Konstruktion hält auch im Normalgebrauch. Verarbeitungstechnisch gibt es weder am Tablet noch an der Tastatur etwas auszusetzen. Die Chassis aus Polykarbonat wirkt hochwertig, besitzt aber nicht mehr die matt-weiche Oberfläche, sondern ist aus einem etwas härteren Material gefertigt.

Das größte Problem dieses Geräts ist aber die Gewichtsverteilung. Da sich die gesamte Hardware in der Tableteinheit befinden muss, ist es oben auch entsprechend schwerer als die Tastatur. Daher kann es nur bis zu einem gewissen Grad selbstständig dastehen und kippt sonst nach hinten. Hierbei handelte es sich aber um Prototypen und daher ist nicht bekannt, ob bei den fertigen Geräten noch an der Gewichtsreduzierung bzw. -angleichung des Tablets gearbeitet wurde.

Display

Das Pavilion x2 besitzt ein 10,1-Zoll großes Display mit einer Auflösung von 1280 x 800 Pixeln, was zwar verglichen mit anderen Geräten, wie dem Lenovo Miix 3 wenig klingt, im Grunde aber völlig ausreichend ist. Dort, wo es meist wirklich darauf ankommt, nämlich bei Blickwinkelstabilität und Farbdarstellung, kann das HP-Tablet punkten.

Tastatur und Trackpad

HP Pavilion x2 2015 Hands-On weiß tastatur

Die ansteckbare Tastatur ist nun vielmehr wie jene eines Notebooks gestaltet und dies bringt zahlreiche Vorteile mit sich, vor allem, was Gemütlichkeit beim Schreiben betrifft. Beim 10-Zoll Display sollte man natürlich keine geräumige Tastatur erwarten, aber für diese Größe ist sie hervorragend und zählt zu den besten, die ich verwendet haben. Nach sehr kurzer Zeit kann sich der Anwender an diese gewöhnen und anschließend darauf schreiben, als hätte man sie eine halbe Ewigkeit verwendet. Die Tasten bieten ein sehr solides Feedback, sind leicht zu drücken und erinnern vom Gefühl an die Tastatur eines MacBook Pro. Ich kann mir problemlos vorstellen, längere Artikel darauf zu schreiben.

Das Touchpad ist der Größe des Geräts entsprechend auch relativ klein, reicht aber für die meisten Dinge aus. Es bietet alle Gesten, die man erwartet, führt sie aber aktuell noch nicht mit größter Zuverlässigkeit aus. Beim Zoomen zum Beispiel waren mehrere Versuche notwendig.

Fazit: Ein guter Wegbegleiter

HP Pavilion x2 2015 Hands-On rot und weiß

HP hat letztes Jahr ein gutes und schönes Tablet produziert, mit dem man zumindest am Schreibtisch auch einiges erledigen konnte. Wollte man es aber mit Tastatur am Schoß verwenden, wurde es bereits zum Balanceakt, bei dem man darauf achten musste, nicht zu schnell zu schreiben, da sich das Tablet von der Tastatur löste.

Dieses Problem hat das Unternehmen nun in den Griff bekommen, ideal ist diese Lösung allerdings noch nicht. Hat man einen zu stumpfen Winkel zwischen Tastatur und Tablet, beginnt das Gerät nach hinten zu kippen. Beim Arbeiten damit bereitet dies aber kein Problem, da man seine Hände beim Bedienen meist ohnehin auf der Tastatur hat und es damit unbewusst festhält.

Das HP Pavilion x2 ist eine sehr solide Wahl für all jene, die ein günstiges Convertible suchen, mit dem sie auch vernünftig Arbeiten erledigen können. Wer beruflich viel am PC schreiben muss und gleichzeitig eine ultraportable Notebook-/Tablet-Kombination benötigt, der macht mit diesem Modell nichts falsch.

Bilder-Galerie

About author

"Entdeckung besteht darin, den gleichen Gegenstand wie alle anderen zu betrachten, sich aber etwas anderes dabei zu denken."
Related posts
EditorialAllgemeinesWindows 8

Windows 8 ist gestorben - ein Tribut zum Abschied

Allgemeines

Telekom vs o2: Wer hat das bessere Mobilfunknetz? Ein Experiment

AllgemeinesEditorial

Filehosting vs. Filesharing - Gemeinsamkeiten und Unterschiede

Allgemeines

WindowsArea.de wünscht ein frohes neues Jahr 2020!

0 0 votes
Wie findest du diesen Artikel?
Subscribe
Benachrichtige mich zu:
guest

27 Kommentare
neuste
älteste beste Bewertung
Inline Feedbacks
View all comments