YouTube Red: Ende der inoffiziellen Windows Phone-Apps?

45

YouTube Red

Microsoft und Google sind bekanntlich nicht gut aufeinander zu sprechen und letztes Jahr kam es zu einer kleinen Eskalation, die beide Unternehmen auf eine gewisse Weise provoziert hatten. Die Spannung hatte Microsoft aber besonders erhöht, als man eine eigene und hochqualitative YouTube-App für Windows Phone veröffentlichte. Da die Anwendung jedoch Werbung unterdrückte, forderte Google natürlich deren Löschung, der Microsoft auch nachkam.

Vor wenigen Tagen hat YouTube einen eigenen Abo-Dienst gestartet namens „YouTube Red“, der monatlich 9,99 US-Dollar kostet und Nutzern im Gegenzug keine Werbung zeigt sowie das Herunterladen und Abspielen von Videos im Hintergrund erlaubt. YouTube will damit einen Fuß ins Streaming-Abo-Geschäft setzen und natürlich mehr Profit generieren, um nach eigenen Angaben ein noch besseres Angebot bieten zu können. Gleichzeitig ist man sich dessen bewusst, dass nur ein Bruchteil der Nutzer den Abo-Dienst wird und das Kerngeschäft soll weiterhin die Ausstrahlung von Werbung bleiben.

Fragte man den Entwickler von MetroTube oder irgendeiner hochqualitativen, inoffiziellen YouTube-App für Windows Phone nach den Vorteilen seiner App gegenüber den offiziellen Android- und iOS-Äquivalenten, dann würde er wohl genau die Features von YouTube Red aufzählen. Und für YouTube ist das möglicherweise ein Problem.

Denn mit „YouTube Red“ setzt das Unternehmen erstmals auf eine andere Einnahmequelle als Werbung und den Nutzern wird wohl auch klar kommuniziert werden, dass es heißt, entweder YouTube Red abonnieren oder Werbung sehen. Beide Alternativen zu meiden, wäre nur geschäftsschädigend. Daher wird man sich früher oder später überlegen, wie man inoffizielle Clients aus der Welt schaffen kann und wenn damit angefangen wird, dürften die Windows Phone-Apps davon nicht unberührt bleiben.

0 0 votes
Article Rating

Über den Autor

45 Comments
neuste
älteste beste Bewertung
Inline Feedbacks
View all comments