Entsperren mittels Irisscanner verbraucht wesentlich mehr Akku auf dem Lumia 950

137

Microsoft Lumia 950 Irisscanner Windows Hello Infrarot

Wir haben das Lumia 950 seit einigen Tagen im Test und prüfen es im Laufe unserer Benutzung sehr ausführlich auf seine Stärken und Schwächen. Während der vollständige Testbericht noch einige Tage in Arbeit sein wird, können wir vorab ein Ergebnis aus unserem Test mitteilen, das den Rahmen unseres Reviews sprengen würde.

Aktuell ist das Lumia 950 mein täglicher Begleiter und in dieser Zeit habe ich zu Beginn natürlich Windows Hello ausprobiert, jenes Feature der neuen Lumia-Flaggschiffe, welches das Entsperren des Smartphones mittels Irisscanner erlaubt. Aus reiner Neugier wie es sich auf die Akkulaufzeit auswirkt, habe ich das Smartphone morgens aufgeladen und einige Tage lang ganz normal verwendet, einmal mit aktiviertem Irisscanner und einmal ohne.

Windows Hello Akkuverbrauch

Da Microsoft unter Windows 10 den Sperrbildschirm als eine eigenständige App in den Akkustatistiken auflistet, lassen sich die Verbrauchswerte auch relativ gut vergleichen. In den ersten Tagen der Verwendung des Irisscanners benötigte dieser rund 5,2 Prozent der Akkukapazität. Nachdem der Irisscanner deaktiviert war, stellte sich der Wert auf 1,6 bis maximal 1,7 Prozent ein.

Dazu muss erwähnt werden, dass hier der erste Tag, bei dem man das neue Feature alle paar Minuten ausprobiert, natürlich nicht als Grundlage verwendet wurde. Zudem habe ich selbst bei aktiviertem Irisscanner nicht jedes Mal darauf gewartet, bis ich erkannt wurde, sondern oftmals den Prozess unterwegs übersprungen.

Es war natürlich anzunehmen, dass das Entsperren per Irisscanner sich nicht gerade positiv auf die Akkulaufzeit auswirkt. Immerhin verbringt man insgesamt mehr Zeit vor dem Sperrbildschirm, als wenn man einen PIN-Code verwendet. Im Gegensatz zum Fingerabdrucksensor auf vielen anderen Smartphones ist Windows Hello nicht gerade praktisch, wenn man unterwegs ist und schnell eine eingegangene Nachricht beantworten will, ohne das Smartphone 15 Zentimeter vors Gesicht halten zu müssen.

Im alltäglichen Gebrauch bemerkt man den Einfluss des Irisscanners durchaus, so marginal der Unterschied zwischen 2 und 5 Prozent über einen ganzen Tag verteilt auch klingen mag. Dieser Unterschied entscheidet aber konkret in meinem Fall, ob ich die abendliche Zugfahrt nachhause mit oder ohne eingeschaltetes Smartphone verbringe.

Windows Hello ist allerdings nur eines der vielen Features des Lumia 950 und weniger ein Killer-Feature als ein Verkaufsargument der Marketingabteilung oder eine Funktion, um vor Freunden damit zu protzen. Wer den höheren Akkuverbrauch als „Dealbreaker“ ansieht, der sucht ohnehin nur eine Ausrede, das Smartphone nicht zu kaufen. Doch über Kaufempfehlung oder nicht wird in Kürze in unserem umfassender Testbericht entschieden.

0 0 votes
Article Rating
Advertisements

Über den Autor

137 Comments
neuste
älteste beste Bewertung
Inline Feedbacks
View all comments