HoloLens – Kooperation mit Volvo und Autodesk, Halo 5 & mehr

3

hololens-windows10

Fast ein ganzes Jahr ist mittlerweile vergangen, seitdem Microsoft Anfang des Jahres mit der Vorstellung der Augmented-Reality-Brille HoloLens auf der Windows 10-Presseveranstaltung für große Aufmerksamkeit sorgte. Aktuell handelt es sich bei der Datenbrille noch um eine Entwickler-Version, die im Laufe des ersten Quartals 2016 an ausgewählte Bewerber ausgeliefert werden soll.

Doch bereits heute kooperiert Microsoft mit Unternehmen aus unterschiedlichen Branchen, um neue Applikationen und Technologien für die Datenbrille zu entwickeln. Zu diesen Partnern zählen unter anderem Disney, Unity sowie das Jet Propulsion Laboratory der amerikanischen Raumfahrtbehörde NASA.

Ein weiteres Gemeinschaftsprojekt von Microsoft und der NASA trägt den Namen Projekt Sidekick. Dabei geht es im Grunde darum, Astronauten durch den Einsatz der HoloLens-Brille bei diversen Arbeiten zu unterstützen. Zwei Betriebsmodi sind dafür vorgesehen: Im „Remote Expert Mode“ wird dem Bodenpersonal genau das angezeigt, was der Astronaut sieht. Das Bodenpersonal kann dann wiederum Hinweise und Notizen in das Sichtfeld der HoloLens-Brille einblenden, um somit zum Beispiel bei komplexen Reparaturen oder Experimenten zu assistieren. Beim „Procedure Mode“ werden Anweisungen auf Objekte übertragen, die es dem Benutzer ermöglichen, Verfahren schneller zu erlernen. Unter realen Bedingungen wird diese Technologie erstmals von Astronauten der internationalen Raumstation ISS getestet. Der Transport der HoloLens-Brillen und weiterem Equipment zur ISS ist übrigens für morgen geplant, beim letzten Versuch Ende Juni kam es kurz nach dem Start zur Explosion der SpaceX-Trägerrakete.

Kooperation mit Volvo und Autodesk

Zuletzt wurde auch eine Kooperation mit dem schwedischen Autohersteller Volvo Cars verkündet. Als Hauptziel wird die „Entwicklung neuer Automobiltechniken“ genannt, die „die Wirkung auf die gesamte Automobilindustrie entfalten können“. Dazu präsentierte man den geladenen Gästen in der Microsoft Zentrale in Redmond, wie die Art der Fahrzeugpräsentation und den Kauf und Verkauf von Autos in der Zukunft aussehen könnte.

Mit dem US-amerikanischen Software-Unternehmen Autodesk arbeitet Microsoft sogar schon seit mehr als einem Jahr zusammen. Bei einem gemeinsamen Projekt namens „FreeForm“ soll im Zusammenspiel mit Autodesk Fusion 360 und der HoloLens-Brille herausgefunden werden, was für Designer und Ingenieure in der täglichen Arbeit mit HoloLens alles möglich sei. Das Projekt befindet sich zwar noch immer in der Entwicklungsphase, doch es habe sich bereits herausgestellt, dass das Arbeiten in gemischten Realitäten weit mehr sei, als 3D-Objekte in den Raum zu projizieren. Es ändere jeden Aspekt davon, wie man mit Daten, der Umgebung, den Kollegen und dem Kunden arbeitet, heißt es in der Mitteilung weiter.

Xbox Spiele auf HoloLens-Brille streamen

Dass Microsoft auch im Gaming-Bereich großes Potenzial seiner Datenbrille sieht, zeigte vor allem die Milliardenschwere Übernahme von Mojang, das Entwicklerstudio hinter dem Spiel Minecraft. Zudem sollen sich Xbox One Spiele zukünftig nicht nur auf Windows 10 PCs und Tablets streamen lassen, sondern auch auf die Augmented-Reality-Brille HoloLens. Wie weit man diesem Ziel bereits ist, zeigt ein kürzlich veröffentlichtes Youtube-Video von Varun Mani, Program Manager im HoloLens-Team. Dort sieht man, wie er das Xbox One-Spiel Halo 5: Guardians auf eine HoloLens-Brille streamt und das projizierte „Fenster“ an andere Stellen im Raum platziert.

Teile deine Idee

Microsoft hat vor wenigen Stunden eine neue Webseite ins Leben gerufen, auf der neue Ideen für die Verwendung von HoloLens gesucht werden. Bis zum 11. Januar können dort Ideen eingerichtet oder für bereits bestehende Vorschläge abgestimmt werden. Danach wählt Microsoft drei Konzepte in eine engere Auswahl, bis der Gewinner schließlich per Abstimmung über den Kurznachrichtendienst Twitter ermittelt wird. Ein Microsoft-Team bestehend aus Entwicklern, Designern und Artisten kümmert sich dann um die Umsetzung der siegreichen Idee und stellt die App als Open Source-Projekt der Öffentlichkeit zur Verfügung.

0 0 vote
Article Rating

Über den Autor

Ich fühle mich in der Windows-Welt sehr wohl und möchte meine Erfahrungen gerne mit euch teilen. Ich selber nutze derzeit ein Microsoft Lumia 535.

3 Comments
neuste
älteste beste Bewertung
Inline Feedbacks
View all comments
Armin Osaj
Editor
4 Jahre her

„Xbox Spiele auf HoloLens-Brille streamen“

Ich sehe es schon kommen, Spieler verbringen mehr Zeit auf Toilette als jemals zuvor! 😀

Lumia930lover
4 Jahre her

Das mit der Brille und der Xbox finde ich ja mal voll geil #.#

Dustynation
Reply to  Lumia930lover
4 Jahre her

Das wird TV-Geräte bzw. Bildschirme größtenteils überflüssig machen. Wofür zig Tausend Euro für einen neuen Riesen TV ausgeben, wenn HoloLens das Bild in jeder Größe überall darstellen kann, wo man es haben will?! ?
Endlich Netflix im Bad an die Wand werfen und anschließend an die Wand ins Wohnzimmer „anpinnen“. So braucht man nichtmal zwischen Devices Switchen ?