Microsoft

Cellular Data: Microsoft will zukünftig eigene Datentarife im Windows Store anbieten

Microsoft Cellular Data App

Google hat in den USA mit Google Fiber ein eigenes Mobilfunknetz und auch Microsoft möchte vorerst in den USA, Großbritannien und in Frankreich mit einem solchen Dienst durchstarten. Dazu wurde nun eine App namens Cellular Data im Windows Store veröffentlicht.

Die App ist aktuell lediglich für die Desktopversion von Windows 10 erhältlich und daher offenbar für Nutzer von Tablets oder Notebooks mit 3G- oder LTE-Modul gedacht. Mit Cellular Data können Nutzer kompatibler Geräte einen Tarif direkt im Store erwerben und nach Bezahlung per Microsoft Konto direkt lossurfen, wenn beispielsweise kein WLAN-Signal unterwegs verfügbar ist. Für die Verwendung ist daneben noch eine SIM-Karte von Microsoft erforderlich, die entsprechenden Tarife werden wohl in Partnerschaft mit anderen Mobilfunkanbietern angeboten werden.

Steht der Start von Cellular Data in Deutschland kurz bevor?

Die App-Beschreibung ist bereits auf Deutsch übersetzt worden und da äußerst ausführlich, sodass davon ausgegangen werden kann, dass Microsoft diesen Dienst auch in Deutschland anbieten wird. Einen genauen Zeitraum gibt es dazu jedoch nicht, wir werden uns diesbezüglich aber auf jeden Fall umhören.

Die Idee ist im Grunde großartig, denn auf diese Weise vereinfacht man für viele Nutzer die Suche nach einem Mobilfunkanbieter für das Tablet oder Notebook. Der Kunde hat den Vorteil, dass er nicht nach einem passenden Mobilfunkvertrag suchen muss, keine Laufzeiten hat und lediglich notfalls, wenn es keinen WLAN-Empfang gibt, die SIM-Karte aufladen kann und direkt damit mit dem Internet verbinden kann.

Cellular Data
Cellular Data
Entwickler: Microsoft Corporation
Preis: Kostenlos

via Dr. Windows

 

About author

"Entdeckung besteht darin, den gleichen Gegenstand wie alle anderen zu betrachten, sich aber etwas anderes dabei zu denken."
Related posts
DesktopMicrosoftWindows 11

Microsoft reagiert auf Kritik zur Store-Richtlinie für Open Source-Software

DesktopMicrosoftWindows 11

Microsoft Store: Bepreisung von kostenloser Software verboten

MicrosoftNews

Bericht: Microsofts neue Android-Abteilung soll PC und Smartphone näher verknüpfen

Microsoft

Der Xbox Game Pass für PC heißt nun PC Game Pass

0 0 votes
Wie findest du diesen Artikel?
Subscribe
Benachrichtige mich zu:
guest

29 Kommentare
neuste
älteste beste Bewertung
Inline Feedbacks
View all comments