Das Windows 10 Mobile-Update ist offiziell ein Debakel

501

Windows10Mobile_Startbildschirm-02

„Windows Phone ist tot“, war in letzter Zeit regelmäßig in den Fachjournalen zu lesen und nicht wenige Nutzer haben den Glauben in die Plattform bereits verloren. Das Missverständnis rund um Spotify und die Einstellung der HERE-Apps gab vielen Windows-Fans zu denken.

Der Windows 10 Mobile-Launch wäre eine gute Möglichkeit für Microsoft gewesen, die eigene Position bei seinen Nutzern zu stärken. Nachdem das Update bereits Monate auf sich warten ließ und Nutzer neuer Smartphones es schon besitzen, erwarteten Fans nichts sehnlicher als einen reibungslosen Launch für ältere Geräte. Und den hat man vergeigt.

Wer bekommt Windows 10 Mobile nicht?

Die Mehrheit der Geräte und auch der Nutzer wird Windows 10 Mobile erhalten und das ist auch gut so. Man muss die Situation allerdings aus einer anderen Perspektive betrachten: Das Update betrifft und erzürnt vor allem jene Nutzer, die es nicht erhalten. Mindestens 32,7 Prozent der Nutzer werden mit der Aktualisierung nicht versorgt, darunter das beliebteste Windows Phone, das Lumia 520, aber auch die beiden ehemaligen Flaggschiffe Lumia 920 und 925.

Mehr als ein Drittel der Nutzer lässt man mit veralteter Software zurück und diese werden nicht in den Genuss von Windows 10 Universal Apps, der neuen Karten-App und den zahlreichen Neuerungen des Windows 10 Mobile-Updates kommen.

Hat man es denn versprochen?

Mit einem klaren „Ja“ oder „Nein“ lässt sich die Frage nicht beantworten, ob Microsoft das Update versprochen hat. Am 13. November 2014 twitterte der offizielle Lumia-Kanal, dass man plane, alle Windows Phone 8-Geräte auf Windows 10 zu bringen. Die Aussage ist ganz tatsächlich kein Versprechen. Dass sich die Pläne seit 2014 geändert haben, hätte man an geeigneter Stelle aber gerne kommunizieren dürfen. Getan hat man es jedenfalls nicht und damit ist die Erwartungshaltung der Nutzer verständlich. „Alle Windows Phone 8-Geräte“ heißt auch „alle“ und nicht „die meisten“.

Man sprach von Schwierigkeiten, beispielsweise für Geräte mit 4 Gigabyte Speicher, aber nie davon, dass es nicht möglich sei. Wir hätten eine Lösung von Microsoft erwartet, die darin besteht, Nutzern das Einspielen des Updates über die SD-Karte zu ermöglichen. Das Huawei Ascend W2 besitzt so ein Feature und wenn es Huawei schafft, ein Hersteller, den Windows Phone nicht die Bohne interessiert, wieso nicht Microsoft?

Aber du musst das doch verstehen…

Eine Erklärung für das teilweise Ausbleiben des Updates ist, dass die Geräte kein gutes Benutzererlebnis böten. Diese Antwort werden Betroffene nicht akzeptieren wollen. Das Lumia 920 ist laut Benchmark leistungsfähiger als das Lumia 435, aber im Gegensatz dazu zu schwach für Windows 10 Mobile? Wir selbst haben frühe Insider Builds auf dem Lumia 520 ausprobiert und waren ohne Not in der Lage selbst Halo: Spartan Assault zu spielen und die Performance des Betriebssystems ist mit neueren Builds fast genauso gut wie unter Windows Phone 8.1.

Zudem macht es den Eindruck, als sei Windows Phone 8.1 in Wahrheit das bessere bzw. effizientere Betriebssystem gewesen und mit der Nicht-Auslieferung gesteht Microsoft sich das augenscheinlich ein. Windows Phone 8.1 war unglaublich effizient und läuft sogar auf schwächster Hardware ohne Probleme, doch bei Windows 10 Mobile scheint dies nicht mehr der Fall zu sein. Genau das kommuniziert Microsoft mit dem Windows 10 Mobile-Update.

Die Effizienz war einst die größte Stärke von Microsofts mobiler Plattform, aber auch die vermeintliche Update-Sicherheit. Viele Fans waren bis zuletzt davon überzeugt, dass Windows 10 Mobile für alle Windows Phone 8-Geräte kommen würde und zeigten die recht stabilen Insider Builds beispielsweise ihren Freunden mit dem unter iOS 7 kaum benutzbaren iPhone 4. Diesen Microsoft-Fans ereilt nun nicht etwa das Schicksal, dass er ein schlechtes Update erhält, sondern er geht gänzlich leer aus.

Insider Builds

Jeder, der das Update jetzt nicht erhält, kann über den einen oder anderen Weg doch an Windows 10 Mobile kommen und sollte sich deswegen nicht übermäßig aufregen. Das stimmt voll und ganz, wenn aber Windows 10 Mobile schon auf ebendiesen Geräten – sogar relativ gut – läuft, dann sollten sich die Zuständigen bei Microsoft noch einmal hinsetzen und diese restliche Optimierungsarbeit leisten und dafür sorgen, dass auch die verbleibenden älteren Geräte das Update offiziell bekommen.

Zukunft: Erst einmal aus der Vergangenheit lernen

Ein neues Lumia kaufen

Mit dem Update beginnt eine neue Ära und um dafür sorgen zu können, dass sämtliche Geräte in Zukunft das Update erhalten, muss man Ballast über Bord werfen und als diesen erachtet man anscheinend die älteren Smartphones. Nach Windows 10 wird es keinen Major Release geben und um sämtliche Geräte auch in Zukunft aktuell halten und neue Funktionen implementieren zu können, muss man einige Geräte zurücklassen.

Wer den ersten Satz gelesen hat und an die Statements von Microsoft zu Windows Phone 7.8-Zeiten dachte, der wird sich nun Fragen, von welcher Zukunft hier die Rede ist? Was hindert Microsoft wohl konkret daran, die älteren Geräte jetzt noch einmal mitzunehmen und wenn dann neue Funktionen hinzukommen, diese mit einer aktuellen „Grund-Version“ zurückzulassen?

In Redmond glaubt man doch nicht wirklich, dass diese Nutzer noch einmal ein aktuelles Windows Phone kaufen, wie man es in der offiziellen Support-Seite vorschlägt.


Hinweis: Der Text repräsentiert lediglich die Meinung des Autors und nicht zwingend die des gesamten Redaktionsteams.

0 0 votes
Article Rating
Advertisements

Über den Autor

501 Comments
neuste
älteste beste Bewertung
Inline Feedbacks
View all comments