Microsoft

Intel gibt den mobilen Markt auf: Was wird aus dem Surface Phone?

Microsoft Surface Book Review Test Deutsch Stift

Intel hat gestern bestätigt, dass man die Entwicklung von Atom-Chips mit den Codenamen Sofia und Broxton einstellen wird. Diese waren Intels Hoffnungsträger auf den Smartphonemarkt, welchen man zumindest vorerst aufgeben wird. Es ist das erste Produkt, das eingestellt wird, nachdem Intel die Entlassung von 11 Prozent der eigenen Belegschaft angekündigt hat.

Die aktuell verbauten Intel Atom-Chips in Smartphones sind bereits in die Jahre gekommen und sind bereit zur Ablöse, welche es zumindest nicht in der erwarteten Form geben wird. Die Entwicklung der Sofia- und Broxton-Chips wird mit sofortiger Wirkung eingestellt und so werden die Atom-Prozessoren der übernächsten Generation, welche Ende dieses Jahres an die Hersteller ausgeliefert werden sollten, gar nicht mehr auf den Markt kommen.

Intel will sich stattdessen auf Produkte konzentrieren, welche höhere Umsätze generieren. Selbst die Intel Atom x5-Reihe steht demnach vor dem Aus und wird schrittweise durch Intel Celeron- und Pentium-Prozessoren ersetzt.

Gibt es eine x86-Zukunft für das Surface Phone?

Intel stellt zumindest laut dem eigenen Statement die kommerziellen Sofia 3GX, LTE und LTE2-Plattformen ein, was im Grunde bedeutet, dass es kein LTE-betriebenes Intel Atom x3-Gerät geben wird. Einzig die Sofia 3GR-Serie ist von Intel als veröffentlicht markiert, sodass Geräte damit noch auf den Markt kommen könnten. Die aktuellen Chips sind allerdings wenig leistungsfähig und definitiv nicht die Hardware für ein Flaggschiff.

Spekulationen deuteten zuletzt darauf hin, dass Microsofts Surface Phone mit der nächsten Generation des Intel Atom x3-Prozessors betrieben wird. Da diese nun gar nicht auf den Markt kommt, kann es sein, dass sich Microsoft woanders umsehen muss. Ein Snapdragon 830 ist zumindest aktuell die wahrscheinlichste Option, allerdings ist dies kein x86- Ein Markenzeichen des kolportierten Surface Phone ist genau sein x86-Prozessor und ohne diesen wird es eine sehr schwierige Aufgabe, die Käuferschaft davon zu überzeugen, dass es tatsächlich besser ist als die Smartphone-Flaggschiffe anderer Hersteller.

Microsoft und Intel arbeiten bereits seit 2014 zusammen und obwohl Intel nun die Entwicklung der Chips gestoppt hat, könnten die Arbeiten an dem x86-Smartphone durchaus fortgesetzt werden. Intel hat bereits vor Monaten die Gerüchte rund um einen mobilen Intel Core M-Prozessor befeuert, jedoch wäre es äußerst spekulativ davon auszugehen, dass dieser ein Surface Phone betreiben wird.

Wie bereits erwähnt, scheint der Traum vom ultrapotenten x86-Smartphone zu platzen und potenzielle Kunden, Fans und wohl auch Microsoft selbst werden sich mit einem ARM-Prozessor abfinden müssen.

Wäre das Surface Phone auch mit Snapdragon 830-Prozessor für euch interessant? 


via PCWorld / Quelle: EETimes

About author

"Entdeckung besteht darin, den gleichen Gegenstand wie alle anderen zu betrachten, sich aber etwas anderes dabei zu denken."
Related posts
DesktopMicrosoftWindows 11

Microsoft reagiert auf Kritik zur Store-Richtlinie für Open Source-Software

DesktopMicrosoftWindows 11

Microsoft Store: Bepreisung von kostenloser Software verboten

MicrosoftNews

Bericht: Microsofts neue Android-Abteilung soll PC und Smartphone näher verknüpfen

Microsoft

Der Xbox Game Pass für PC heißt nun PC Game Pass

0 0 votes
Wie findest du diesen Artikel?
Subscribe
Benachrichtige mich zu:
guest

93 Kommentare
neuste
älteste beste Bewertung
Inline Feedbacks
View all comments