Microsoft: Surface Hub Verkäufe übertrafen Erwartungen

17

Microsoft Surface Hub

Das Microsoft Surface Hub wurde vor etwa einem Jahr überraschend vorgestellt und hat seitdem Technik-Fans, aber offenbar auch Unternehmen begeistern können. Um die Meinung letzterer geht es schließlich, denn sie sind auch jene, die das Gerät am Ende kaufen würden.

In einem Statement gegenüber Petri hat sich Microsoft nun erstmals zu den Verkaufszahlen geäußert, denn bislang waren die Surface Hub Verkäufe eher ein Geheimnis. Demnach habe das Unternehmen die Geräte bislang an über 500 Kunden ausgeliefert, was in Anbetracht der Preise von 8.999 Dollar und 21.999 Dollar eine beträchtliche Menge ist, wenn man bedenkt, dass manche Kunden auch mehrere Geräte bestellt haben könnten. Man sei dabei, die Produktion hochzufahren, um der hohen Nachfrage nachkommen zu können. Diese sei höher ausgefallen als man zu Beginn prognostiziert hatte, heißt es in der Aussendung weiter.

Prominente Kunden, weil Microsoft „cool“ ist

Tatsächlich das Konzept von Surface Hub sehr interessant, vor allem dann, wenn das Unternehmen ohnehin bereis auf Lösungen von Microsoft setzt. Surface Hub funktioniert sehr gut, wenn die interne Kommunikation über Skype for Business läuft und als Produktivitätslösung Office 365 genutzt wird, da sämtliche Anwendungen bereits darauf funktionieren und auch dafür optimiert sind.

In letzter Zeit setzen mehr Unternehmen auf Lösungen von Microsoft und das nicht nur, weil die Software sich in das Ökosystem integrieren lässt, sondern auch aus Image-Gründen. So hat beispielsweise Facebook erst kürzlich über den offiziellen Blog den Wechsel auf Office 365 angekündigt und kurze Zeit später äußerte sich Facebook-CIO Tim Campos im Interview folgendermaßen dazu:

Wollt ihr den wahren Grund wissen, weshalb wir uns für Office 365 entschieden haben? Wegen Microsoft. Microsoft ist wieder cool.“

Natürlich ist damit auch eine gewisse Möglichkeit Facebooks gemeint, sich mit der Unternehmensphilosophie von Microsoft zu identifizieren. Auch andere Kunden sind aber von Microsoft-Diensten überzeugt und so setzt Ferrari bereits auf Microsoft-Geräte, wie das Lumia 950 XL und das Surface Hub. Ob hier die „Coolness“ von Microsoft entscheiden war oder doch die Qualität der Geräte, wird der Autohersteller wohl eher nicht kommentieren. Auch der Fußballverein Real Madrid setzt auf Microsoft Dynamics und scheint zumindest in Microsofts Marketing auf die Geräte der Redmonder zu setzen.


via mspu / Quelle: Petri

Über den Autor

23 Jahre alt, Redakteur bei WindowsArea.de, Windows Insider MVP.

neuste älteste beste Bewertung
Benachrichtige mich zu:
fuchur
Mitglied
fuchur

Ich glaub sie sind wieder cooler… Win 10 wegen der optik, surface u surface book, verschiedene eingabe devices sind auch cool… (hat mir grad ne grafikerin in unserem haus gesagt, die nicht wirklich ms fan ist…. Will seit jahren ein ipad, aber seid die surface mit pen bekannter sind, ist das durch. Continuum finden auch viele cool, denen ich es mit dem 950xl gezeigt hab usw. Meiner meinung nach ist genau das wichtig. Die produkte sind ok… Nur das image ist das ms problem gewesen. Wenn das auf cool umschwingt… Und am anfang war ms mal sau cool. Als gerade… Read more »

M1k3
Mitglied
M1k3

Wenn MS so cool ist, Warum haben wir dann nur eine portierte App ohne Kalender/Kontakte Sync oder Sperrbildschirmicon usw.?

MaxxerOnTour
Mitglied
MaxxerOnTour

Microsoft ist also wieder cool? Waren sie das je? Ich liebe MS. Vor allem in letzter Zeit, weil eben wie bei Tesla eine größere Vision mit schwimmt und nicht nur der kurzfristige Profit. Das Problem bei MS ist eben, das sie A: Gigantisch und B: extrem verbreitet sind. Da ist es schwer, cool und frisch zu wirken wenn man es immer überall sieht. Wie ein VW Golf. Ein klasse Fahrzeug. 1A. Aber bricht jemand in Begeisterung aus? Nein. MS macht größtenteils einen guten Job. Aber im Detail sitzt der Fehler. So wie zB das andauernde vergraulen von Kunden weil man… Read more »

Ignace Chander Jaccard
Gast
Ignace Chander Jaccard

+1520

Skarun
Mitglied

Also vom Hören Sagen weiß ich, dass bei früheren Windows Versionen (glaub 95) vor dem ersten Verkaufstag ein riesen Kundenandrang erfolgte und sich vor den Ladenöffnungen lange Schlangen bildeten 😀

backpflaume
Mitglied
backpflaume

Microsoft war nie cool. MS war früher immer die Nerd Marke.
Und nein, dass ist nicht böse gemeint, aber Leute wie Bill Gates oder auch Steve Ballmer verkörpern den Nerd in Perfektion.

Und bei Real Madrid ist das in erster Linie erstmal Sponsoring. Real Madrid zieht außerhalb der USA nunmal mehr als die NFL.

Kommando
Mitglied
Kommando

Das ist vielleicht deine Meinung, muss deshalb aber nicht richtig sein. 😉

FelixKeyway
Mitglied
FelixKeyway

Bei Bill Gates würde ich dir recht geben, aber bei Steve Ballmer, Nein! Der steht in meine Augen eher für den gescheiterten Geschäftsmann…

Ignace Chander Jaccard
Gast
Ignace Chander Jaccard

+950

einMuzi
Mitglied
einMuzi

Also wenn man eine Yacht und ein Football-Team besitzt ist man meiner Ansicht nach nicht gescheitert.

thosti
Gast
thosti

…. der Ballmer, dem wir aber die Lumias zu verdanken haben. Und die UWP, denn es war er der den Grundstein dafür gelegt hat. Nicht diese farblose Gestalt namens Nutella der – alles ausser seiner geliebten Cloud – beim geringsten Anzeichen von Low Profit in den Boden stampft.

Basti
Editor

Satt nach Nutella hieß der oder? 😉

Tidus1983
Mitglied
Tidus1983

Du solltest mal im 21. Jahrhundert ankommen. Früher als jugendlicher galt ich als nerd, weil ich in meiner Freizeit auch gerne was gezockt habe. Heute zocken diese Leute die mich so betitelt haben mehr als ich mit Candy Crush und was weiß ich nicht alles. Vor 10-15 Jahren war man der letzte Nerd wenn man das Wort Internet auch nur erwähnt hat. Heute benutzt es einfach jeder und es scheint das normalste der Welt (wenn auch so viel potential ungenutzt bleibt wenn man es nur für Unterhaltungszwecke benutzt, aber das nur am Rande) Inzwischen sehe ich den Begriff nerd nur… Read more »

backpflaume
Mitglied
backpflaume

Sorry aber du verstehst mich falsch. Am Nerd sein ist nix schlimmes. Und verwechsle Nerd und Geek nicht miteinander.

Aber wie du selbst gesagt hast, war das in den 90ern noch anderes. Damals war Nerd eindeutig mit einer negativen Konnotation behaftet in der Gesellschaft.

Und MS hat nunmal das perfekte Nerd Bild verkörpert allen voran Bill Gates.

Dementsprechend war Microsoft niemals „cool“.

kasax
Mitglied
kasax

Als ob das Zuckerchen nicht wie ein Nerd wirkt.

backpflaume
Mitglied
backpflaume

Jupp selbstverständlich. Er ist ja auch einer. Ist ja auch nix schlimmes dabei. Und heutzutage ist Nerd auch keine Beleidigung mehr. Nerds werden nicht zwangsläufig von der breiten Masse der Gesellschaft komisch angeguckt. In den 90ern war das aber noch so! Und wer ist bitte ein größerer Nerd als Bill Gates?

Neo_Xsendra
Mitglied
Neo_Xsendra

Ihr habt alle nicht die 90er erlebt. Damals waren die Übernachtungen vor geschäften nicht für apple sondern ms. Win95 release war eine einzige große party.