Nach Ausnutzung: Microsoft erschwert Windows 10-Upgrade für Nutzer mit Behinderung

26

Windows 10 Upgrade Assistent

Wir haben erst letzte Woche darüber berichtet, dass Microsoft das kostenlose Windows 10-Upgrade Angebot für Nutzer von Hilfstechnologien verlängert hat. Nutzer mit einer Behinderung konnten also weiterhin Windows 10 kostenlos bekommen, indem sie einfach ein Tool heruntergeladen haben.

Die Meldung wurde natürlich rasch im Internet verbreitet und zahlreiche Seiten berichteten darüber ohne Hinweis auf die Tatsache, dass dieses Upgrade-Angebot nur für Menschen mit Behinderung gedacht ist. Nun sieht sich Microsoft gezwungen, Maßnahmen gegen die Ausnützung dieses Angebots zu setzen.

In einem Reddit-Posting erklärt ein Moderator, der mit Microsoft gesprochen hat, dass zu viele falsche Informationen über das Angebot verbreitet wurden. Die Behauptung, das Nützen der Tastenkombination Steuerung + C reiche aus, um als Nutzer von Hilfstechnologien in Betracht gezogen zu werden, stimmt nicht. Es geht darum, Menschen mit einer Behinderung das Update zu ermöglichen, beispielsweise jene, die Narrator werden oder Eye Tracking für jene, die keine Maus bewegen können aufgrund einer Lähmung oder anderen Behinderungen. Eine offizielle Bestätigung könnten Nutzer per Kontaktformular erhalten.

Nur per Support-Kontakt

Zukünftig wird Microsoft dies nicht mehr ermöglichen, um das Ausnützen dieses Angebots nicht mehr möglich zu gestalten bzw. zu erschweren. Wer Hilfstechnologien verwenden muss, der muss zukünftig den Microsoft-Support kontaktieren, um das Upgrade-Angebot in Anspruch nehmen zu können. Damit ist dieser Prozess für all jene, für die das Angebot eigentlich gedacht ist, wesentlich mühsamer geworden.

„Microsoft ist intolerant“

Headlines

Wir haben uns bereits bei der Veröffentlichung dieses Tools skeptisch gezeigt, dass diese Methode tatsächlich funktionieren wird, sprich, dass das Angebot eben nur von jenen Nutzern in Anspruch genommen wird, für die es gedacht ist. Es dürfte aber grundsätzlich niemanden gewundert haben, dass diese Methode zum zu späten Windows 10-Upgrade noch ausgenutzt wurde.

Dass man nun Menschen mit einer Behinderung diese weitere Hürde aufbürgt, werden viele nun als Intoleranz interpretieren. Das Unternehmen hätte damit rechnen können, wird der Vorwurf lauten. Dass Microsoft aber nun Restriktionen einbaut, dürfte niemanden wundern und es ist grundsätzlich eine gute Sache, dass es das Angebot überhaupt gibt.


Quelle: Reddit

0 0 votes
Article Rating
Advertisements

Über den Autor

26 Comments
neuste
älteste beste Bewertung
Inline Feedbacks
View all comments