WindowsArea.de jetzt neu im Dark Mode.

Mobile

Redstone 2 wird langersehnte Features für Windows 10 Mobile bringen

Windows-10-Mobile_Lumia-950-XL_02

Redstone 2 ist der Codename für das nächste große Windows-Update. In dieses werden einige neue Funktionen Einzug in das mobile Windows-Betriebssystem halten. Einen Einblick in die Neuerungen hat Microsoft uns bereits auf der Ignite 2016 in Form einer Pressekonferenz gewährt.

Mit Redstone 2 möchte Microsoft wohl besonders Continuum stark aufwerten, da der Großteil der angekündigten Neuerungen diesem Feature gewidmet sind. Microsoft verspricht unter anderem, dass es möglich sein wird, das eigene Smartphone-Display unter Continuum ausschalten zu können, ohne Einfluss auf die Arbeit am sekundären Bildschirm zu nehmen. Bislang war dies nicht möglich und daher haben sich Nutzer mit Apps oder Bildern geholfen, die einen schwarzen Displayinhalt darstellen. Das Display so zu schonen, funktioniert allerdings nur bei AMOLED-Displays.

Zudem wird demnächst die Möglichkeit gegeben sein, das Handy automatisch mit einem naheliegenden Dock kabellos zu verbinden. Dabei muss euer Handy nicht einmal aus der Hosentasche genommen werden: Es verbindet sich sofort mit dem Dock und wird direkt Einsatzbereit sein. Dies wird wahrscheinlich per Kopplung über Bluetooth realisiert. Fans von Continuum wird außerdem erfreuen, dass der Startbildschirm auf dem großen Bildschirm nun unabhängig zu eurem Smartphone angepasst werden kann. Dadurch könnt ihr Apps, welche ihr besonders häufig mit Tastatur und Maus nutzt, nach oben schieben, während auf eurem Smartphone weiterhin Apps zur Kommunikation an erster Stelle stehen.

Continuum_Microsoft-Source

Das womöglich Eindrucksvollste ist jedoch die Planung von Apps im Fenstermodus. Dadurch müssen Anwendungen in Continuum nicht mehr zwingend im Vollbildmodus laufen, sondern können ganz normal, wie auf einem Computer, in der Größe verändert und an den Bildschirmecken angedockt werden. Eine Darstellung von mehreren Apps gleichzeitig wird auch gegeben sein, wodurch deutlich effektiver gearbeitet werden kann. Besonders praktisch wird es, wenn ihr auf einer Bildschirmhälfte einen Text aus dem Internet offen habt und auf der anderen euer Word-Dokument.

Besonders durch den Fenstermodus wird die Konkurrenz namens „RemixOS“ verdrängt. Die Stärke dieses Android Projektes war die Darstellung jeglicher Apps im Fenstermodus auf einem großen Bildschirm. Bald wird Windows 10 Mobile in Continuum auch diese Möglichkeit bieten. Jedoch mit dem großen Vorteil, dass dank der universellen App-Plattform moderne Apps sich frei, und in Echtzeit skalieren lassen. Dadurch kann die Fläche eines großen Bildschirmes auch ordentlich ausgenutzt werden, wodurch das arbeiten deutlich mehr Spaß macht. Würde Microsoft nun auch die Ausführung von Desktop-Anwendungen in Continuum erlauben und selbstverständlich entsprechende x86-Hardware gebaut werden, hätte man einer der vollständigsten Lösungen auf dem Markt. Dies würde für deutlich mehr aufsehen im Smartphonemarkt sorgen und entsprechend das Interesse weiterer Kunden gewinnen.

Auch Business-Anwender werden mit diesem Update auf ihre Kosten kommen. Mehrere Geräte können bald gleichzeitig per USB auf die neuste Version aktualisiert werden, welches das Leben einiger Systemadministratoren um einiges erleichtern wird. Neue Verwaltungsfunktionen erlauben es beispielsweise die PIN aus der Ferne zurückzusetzen. Mehr Kontrolle über Wi-Fi-Direct wird in den Händen der Administratoren gelegt und Protokolle von SMS-Nachrichten können angefertigt werden, worauf jederzeit zugegriffen werden kann.

Auf die Anfrage von Neowin bezüglich einer Unterstützung für ARM64 Prozessoren antwortete man lediglich, dass Microsoft sich der Problematik bewusst ist. Jedoch fügte man hinzu, dass derzeitige Geräte maximal 4GB an Arbeitsspeicher besitzen und somit nicht limitiert werden. Dieses Problems sollte sich Microsoft in Zukunft aber doch annehmen. Auch, wenn die Limitierung auf 4GB Arbeitsspeicher im ersten Moment als nicht besonders dramatisch erscheint, wird Continuum darunter leiden müssen. Für die Darstellung von mehreren Apps gleichzeitig wird deutlich mehr RAM erforderlich sein, als für normale Smartphone-Aktivitäten. Dabei kann besonders bei aufwendigeren Projekten der Arbeitsspeicher schneller gefüllt werden, als einem lieb ist.

Dies ist jedoch nur ein kleiner Teil der Neuerungen, die wir erwarten dürfen. Es ist bereits bekannt, dass SMS-Nachrichten bald über Skype mithilfe eines Smartphones verschickt und empfangen werden können und auch die Verzahnung zwischen Mobile und PC soll gestärkt werden.

Der Erscheinungstermin von Redstone 2 ist für den April 2017 geplant. Bis dahin müssen sich Windows-Nutzer noch gedulden. Experementierfreudige Insider dürfen schon vorher die Neuerungen ausprobieren, jedoch in einer unfertigen Fassung, welche viele Fehler aufweisen könnte. Wir werden euch natürlich weiterhin über neue Funktionen in aktuellen Insider-Builds, rechtzeitig zu deren erscheinen, informieren.

Welche Funktionen wünscht ihr euch für das nächste große Windows Update?


Quelle: Neowin

About author

Seit 2016 bei WindowsArea tätig ♥️
Related posts
Mobile

Video zeigt Andromeda: Windows Phone für Surface Duo durchgesickert

Mobile

Unigram Mobile: neues Update für Windows 10 Mobile jetzt verfügbar

Mobile

Windows 20H2 / 2009 enthält neues Startmenü und Microsoft Edge-Funktionen

Mobile

WhatsApp entfernt Windows Phone App aus dem Store

0 0 votes
Article Rating
Subscribe
Benachrichtige mich zu:
119 Comments
neuste
älteste beste Bewertung
Inline Feedbacks
View all comments