Skype für Linux erhält Update mit Unterstützung für Zwischenablage

1

Skype Linux Alpha Anruf

Das Skype-Team arbeitet momentan nicht nur an einer runderneuerten Skype-App für Windows, sondern auch für Linux. Befürworter des Open Source-Projektes können schon bald auch über Skype in einer aktuellen Version mit ihren Freunden kommunizieren.

Doch bis dahin ist es ein weiter Weg. Noch befindet sich das Programm in einer frühen Entwicklungsphase, wodurch noch nicht alle Funktionen implementiert sind. Zudem sollte man anmerken, dass diese Version noch einige Fehler aufweisen kann.

Einer der größten Merkmale von Skype ist es, dass es überall als vollwertiges Programm vertreten ist. Es würde Microsoft nur schaden, wenn es keine Linux-Version ihres Messengers gäbe. Zudem wird die alte Version bald nicht mehr funktionstüchtig sein, da Skype eine große Umstrukturierung plant, um vollständig auf die Cloud umzusteigen.

Änderungen in dieser Version:

  • Dateien können nun aus der Zwischenablage eingefügt und versendet werden.
  • Einstellungen für Emoticons hinzugefügt.
  • Diverse Fehler mit dem Zitieren von Nachrichten behoben.
  • Favoriten können nun aus den zuletzt geführten Konversationen abgeheftet werden.
  • Titel von Gruppenchats werden nun nicht mehr automatisch nach dem Umbenennen kleingeschrieben.
  • Mehrere Optimierungen unter der Haube, um eine bessere Stabilität zu gewährleisten.

Wer Skype für Linux Alpha ausprobieren möchte, kann sich das entsprechende Paket kostenlos herunterladen. Nutzer von Debian, Ubuntu, Linux Mint und weiteren Distributionen können sich Skype für Linux DEB hier herunterladen. Nutzer von Fedora, OpenSuse, RedHat, Mandrivia und co. die RPM Version hier.


Quelle: mspu

Über den Autor

19 Jahre alt und Redakteur bei WindowsArea.

neuste älteste beste Bewertung
Benachrichtige mich zu:
Doktorkraesch
Mitglied
Doktorkraesch

Es würde sich lohnen für das mittlerweile recht ansehnliche Portfolio von Microsoft Apps für Linux ein apt-Repository anzulegen 🙂