WindowsArea.de jetzt neu im Dark Mode.

Mobile

Windows 10 Mobile: Redstone 3 könnte Desktop-App Emulation bringen

xiaomi-mi4-windows-10-mobile-1

Microsofts aktuelle Business-Strategie im Smartphone-Bereich auf Basis von Continuum ist noch etwas zahnlos und während die Idee gut ist, bedeutet die Nutzung eines 3-in-1-Konzepts eine sehr große Umstellung für Unternehmen.

Einem aktuellen Bericht von Microsoft-Expertin Mary Jo Foley zufolge arbeitet Microsoft derzeit daran, die Emulation von x86-Apps unter Windows 10 Mobile zu implementieren. Ihren Quellen zufolge werde eine Technologie, um x86-Desktop Anwendungen auf 64-bit ARM-Prozessoren zu emulieren,unter dem Codenamen Cobalt entwickelt.  Microsoft hat bereits Erfahrung mit Emulation, beispielsweise direkt in Windows mit der Ausführbarkeit von 32-bit Anwendungen auf 64-bit Windows-Maschinen. Microsoft-Insider Walking Cat fand erst gestern auf Twitter eine Referenz zu einer Windows Hydrid x86-on-ARM64 Technologie, die nun den Namen CHPE trägt. Über die Bedeutung deser Abkürzung kann nur spekuliert werden, die Journalistin geht aber davon aus, dass C für Cobalt steht, HP für den Hersteller und E für Emulation.

HP und Microsoft arbeiten aktuell sehr aktiv zusammen an Continuum und haben das Elite x3 praktisch in Partnerschaft entwickelt und auf den Markt gebracht. Aktuellen Gerüchten zufolge soll im Februar ein neues Smartphone von HP mit Windows 10 Mobile kommen.

Frühestens Herbst 2017

Das Feature zur Emulation von x86-Apps auf mobilen ARM-Prozessoren sei für das Redstone 3-Update im Herbst 2017 geplant. Die Technologie werde natürlich auch entsprechende Hardware benötigen, welche ausreichend leistungsfähig ist und auch Virtualisierung unterstützt. Der Qualcomm Snapdragon 830 könnte ein Kandidat für ein Smartphone mit dieser Technologie werden.

Viel Spekulation

Dass Microsoft an einer Emulation von x86-Anwendungen für die ARM-Plattform arbeitet, erklärt beispielsweise das Engagement der Redmonder für die mobile Plattform. Hätte man nicht einen Plan, wäre die fortgesetzte Unterstützung Zeitverschwendung. Das Feature würde von Unternehmenskunden mit Sicherheit begrüßt werden, jedoch ist fraglich, wie es Microsoft schaffen will, ausreichend Leistung aus dem mobilen Prozessor zu holen, um Desktop-Anwendungen auszuführen.

Es ist also durchaus vorstellbar, aber auch noch eine lange Zeit hin bis Redstone 3. Das Creators Update ist noch nicht einmal erschienen und noch lange nicht fertiggestellt, Redstone 3 daher noch Zukunftsmusik. Dass Microsoft an etwas arbeitet, heißt nicht automatisch, dass das Projekt gelingt, aber für die mobile Windows-Plattform wäre es ein außerordentlich großer Schritt.

Was sagt ihr? Sollte Microsoft als Alternative zum Intel-Smartphone wirklich auf Emulation von x86-Apps setzen?


Quelle: ZDNet

About author

"Entdeckung besteht darin, den gleichen Gegenstand wie alle anderen zu betrachten, sich aber etwas anderes dabei zu denken."
Related posts
Mobile

Video zeigt Andromeda: Windows Phone für Surface Duo durchgesickert

Mobile

Unigram Mobile: neues Update für Windows 10 Mobile jetzt verfügbar

Mobile

Windows 20H2 / 2009 enthält neues Startmenü und Microsoft Edge-Funktionen

Mobile

WhatsApp entfernt Windows Phone App aus dem Store

0 0 votes
Article Rating
Subscribe
Benachrichtige mich zu:
48 Comments
neuste
älteste beste Bewertung
Inline Feedbacks
View all comments