Acer zeigt einen 10.000 Euro Gaming-Laptop und eine günstige Alternative

21

Acer Aspire VX15

Gaming-Notebooks sind verdammt teuer und Acer hat während der CES auch gezeigt, wie teuer diese sein können. Der Acer Predator 21X Gaming-Laptop kostet immerhin stolze 8.999 US-Dollar. Nicht alle von uns haben dafür das nötige Kleingeld und deshalb gibt es vom taiwanesischen Hersteller nun auch den neuen Acer Aspire VX15.

Acer Aspire VX15

Das neue 15,6 Zoll Notebook sieht vom Design sehr aggressiv aus und besitzt hinten zwei große Kühlschächte für sein Dual-Fan System. Außerdem ist in diesem Gaming Laptop eine NVIDIA Geforce GTX 1050/1050 Ti Grafikkarte mit GDDR5 VRAM und Intels neuster Core i5/i7 Prozessor aus der 7. Generation verbaut. Somit ist das Notebook dafür ausgelegt gute Leistungen und nebenbei eine erheblich längere Akkulaufzeit zu erzielen.

Natürlich benötigen Gamer viel Arbeitsspeicher und Festplatten/SSD-Speicher, weswegen das Aspire VX15 mit 16GB DDR4 RAM ausgeliefert wird. Aufrüstbar ist er aber mit zwei soDIMM Modulen auf bis zu 32GB. Nebenbei können sich die Kunden auf 512 GB SSD und 1TB HDD Speicher freuen.

Ebenso bietet das Aspire VX15 eine Vielzahl an weiteren Eigenschaften. Neben dem unterstützen Dolby Audio Premium Sound, einer rot hinterleuchteten Tastatur und einer Ethernet Schnittstelle bietet das neue Aspire einen USB Type-C, einen HDMI, zwei USB 3.0, einem USB 2.0 sowie einem SD-Karten Slot und einem Kensigton Lock, um das Notebook bei Vorführungen zu sichern.

Das neue Aspire VC15 wird noch im Jänner im europäischem Wirtschaftsraum ab 899 Euro zu kaufen sein.

Acer Predator 21 X

Der Acer Predator 21 X ist ein Gaming-Notebook des taiwanesischen Herstellers, das für absolute Enthusiasten gebaut worden ist. Mit seinem 21-Zoll Curved-IPS-Display ist es alles andere als kompakt und mit einem Verkaufspreis von 10.000 Euro und aufwärts ist er auch nicht gerade günstig.

Dafür ist der 21-Zoller aber auch entsprechend ausgestattet: Betrieben wird es von einem Intel Core i7-7820HK Prozessor und zwei Nvidia GeForce GTX 1080 im SLI-Verbund sorgen für ausreichend Leistung für Games. Verbaut sind außerdem 64 Gigabyte an DDR4-2400 Arbeitsspeicher und bis zu vier 512 Gigabyte SSDs finden im Gehäuse Platz.

Wer tatsächlich überlegt, sich den Predator 21 X zu kaufen, kann diesen ab Februar ab 10.000 Euro erwerben.


Quelle: Acer

0 0 votes
Article Rating

Über den Autor

21 Comments
neuste
älteste beste Bewertung
Inline Feedbacks
View all comments