Apps/Games

Betrifft nicht Windows Phone: Ältere LinkedIn-Apps werden am 15. Januar eingestellt

Update: Wie LinkedIn nun in einem Statement erklärt hat, betrifft die Einstellung der älteren Apps nicht die Anwendung für Windows Phone. Die Email wurde versehentlich auch an Besitzer von Windows Phones ausgeschickt, war jedoch nur für Android- und iOS-Nutzer älterer Apps gedacht. Das ändert zwar nichts an der Qualität der vorhandenen Windows Phone-App, jedoch ist die Signalwirkung nicht jene, dass selbst ein Microsoft Dienst die mobile Plattform komplett aufgibt. Wir selbst haben zwar auch gedacht, dass die mobile Windows-App gemeint ist, da wir die Mail ebenfalls erhalten haben, jedoch wollten wir uns nicht an den reißerischen Headlines beteiligen, welche sich nun schließlich doch als falsch herausgestellt haben. Also: Die LinkedIn Windows Phone-App wird nicht eingestellt, besser macht sie das aber auch nicht.

Ursprüngliche Meldung:

LinkedIn für Windows Phone hat schon seit sehr langer Zeit keine Updates bekommen und zahlreiche Funktionen fehlen in der Anwendung. Nun hat das Unternehmen offiziell bekanntgegeben, dass man ältere Versionen der App, darunter vermutlich auch jene für Windows Phone, ab dem 15. Januar einstellen wird. Microsofts mobiles System wird zwar nicht namentlich erwähnt, ist jedoch mit großer Wahrscheinlichkeit auch gemeint, denn die Anwendung hat im Gegensatz zu jenen für Android und iOS nie ein Upgrade bekommen.

Stattdessen wird den Nutzern empfohlen, auf die iOS- und Android-Apps umzusteigen. Ab dem 15. Januar wird die Anwendungen Pop-Ups anzeigen, welche die Nutzer zum Upgrade auf eine neuere Version animieren soll.

Wirklich überraschen würde uns diese Meldung nicht, wenn LinkedIn seit Ende letzten Jahres nicht zu Microsoft gehören würde. Die App wurde, wie bereits erwähnt, seit Jahren nicht mit einem einzigen Upgrade versorgt und es mangelt ihr an zahlreichen Funktionen. Da das Unternehmen nun aber ein Teil von Microsoft ist, hätten Windows-Nutzer erwarten können, dass auch die Anwendung aufgefrischt wird. Pläne diesbezüglich hat man bislang nicht genannt, jedoch wurde eine LinkedIn-App für Windows 10 zumindest einmal von Microsoft erwähnt.

Wer also LinkedIn regelmäßig nutzt, kann zukünftig nur noch auf die mobile Webseite ausweichen. Jene, die aber den Dienst verwenden, dürften das ohnehin bereits tun. Einzig die Signalwirkung, die diese Einstellung der App hat, ist unerfreulich.


Quelle: WindowsCentral / mspu

About author

"Entdeckung besteht darin, den gleichen Gegenstand wie alle anderen zu betrachten, sich aber etwas anderes dabei zu denken."
Related posts
Apps/Games

Windows 11: Neue Outlook Mail-App kann nun ausprobiert werden

Apps/Games

Windhawk für Windows 11 lässt Gruppierung in der Taskleiste aufheben

Apps/Games

Total Cookie Protection: Firefox bekommt "stärkste Datenschutz-Funktion aller Zeiten"

Apps/Games

Microsoft Store nun auch per Web-Browser aufrufbar

0 0 votes
Wie findest du diesen Artikel?
Subscribe
Benachrichtige mich zu:
guest

10 Kommentare
neuste
älteste beste Bewertung
Inline Feedbacks
View all comments